Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Adi Hütter, Trainer von Eintracht Frankfurt, beim Trainingsauftakt zur Saison 2020/2021.
+
Adi Hütter, Trainer von Eintracht Frankfurt, beim Trainingsauftakt zur Saison 2020/2021.

SGE

Fix! Trainer Adi Hütter verlängert seinen Vertrag bei Eintracht Frankfurt

  • Melanie Gottschalk
    vonMelanie Gottschalk
    schließen

Eintracht Frankfurt und Trainer Adi Hütter sind sich einig: Der 50 Jahre alte Österreicher hat seinen Vertrag bis 2023 verlängert.

  • Adi Hütter verlängert seinen Vertrag bei Eintracht Frankfurt
  • Zuvor herrschte noch Klärungsbedarf
  • Sein neues Arbeitspapier läuft bis 2023

Update vom Donnerstag, 03.09.2020, 13.04 Uhr: Es ist vollbracht: Trainer Adi Hütter hat seinen Vertrag bei Eintracht Frankfurt verlängert. Das hat er auf der Pressekonferenz am Donnerstag mitgeteilt. Sein neues Arbeitspapier läuft bis 2023 und somit für weitere drei Jahre.

Zuletzt hatte es noch Klärungsbedarf gegeben, die Probleme konnten aber offenbar alle aus der Welt geschafft werden. Für Hütter ist es in seiner Karriere ein Novum, denn bisher blieb er nie länger als drei Jahre als Trainer bei einem Verein.

Vertragsverlängerung von Adi Hütter bei Eintracht Frankfurt: Es herrscht noch Klärungsbedarf

Erstmeldung vom Donnerstag, 30.07.2020, 10.42 Uhr: Frankfurt - Eintracht Frankfurt ist nach vierwöchiger Sommerpause in die Vorbereitung gestartet. Bevor sich die Mannen von Trainer Adi Hütter auf die neue Bundesliga-Saison 2020/2021 vorbereiten, gilt die volle Konzentration dem Achtelfinal-Rückspiel in der Europa League gegen den FC Basel am Donnerstag (06.08.2020). Nach dem ersten Training am Mittwoch (29.07.2020) stellte sich Hütter den Fragen der Reporter.

Hütter: Vertragsverlängerung mit Eintracht Frankfurt ist mehr als Formsache

Dabei kam natürlich auch seine Vertragsverlängerung bei Eintracht Frankfurt zur Sprache. Denn bereits vor der Sommerpause wurde bekannt, dass Hütter und die SGE über einen neuen Vertrag verhandeln. Der Deal schien bereits auf der Zielgeraden zu sein. Doch laut dem 50 Jahre alten Österreicher gibt es noch Klärungsbedarf.

„Wir müssen die Köpfe schon noch mal ein bisschen zusammenstecken“, sagte Hütter. Er habe immer betont, dass er sich in Frankfurt sehr wohl fühle. „Das heißt aber noch lange nicht, dass die Verlängerung nur eine Formsache ist. Wir müssen noch ein paar Dinge klären und besprechen.“ In der kommenden Woche wird Hütters Berater nach Frankfurt kommen, dann gehen die Gespräche zwischen Eintracht Frankfurt und Adi Hütter weiter.

Für Hütter wäre eine Verlängerung bei Eintracht Frankfurt ein Novum

Trotzdem gilt es als unwahrscheinlich, dass die Verlängerung zwischen Eintracht Frankfurt und Adi Hütter platzt. „Ich bin guter Dinge, da Adi und die Eintracht gut zusammen funktionieren. Zum richtigen Zeitpunkt werden wir unsere Gespräche führen und ich gehe davon aus, dass wir im Anschluss daran die Verlängerung vermelden können“, sagte Fredi Bobic, Sportvorstand von Eintracht Frankfurt, bereits Anfang Juli. Es dürfte bei den Verhandlungen also nur noch um Detailfragen gehen.

Für Hütter wäre die Verlängerung in Frankfurt ein Novum. Denn erstmals in seiner Karriere als Trainer würde er länger als drei Jahre bei einem Verein bleiben. In der Vergangenheit hatte er sich spätestens nach drei Jahren einen neuen Arbeitgeber gesucht. Bei einer vorzeitigen Vertragsverlängerung könnte Hütter trotz der Corona-Krise sicher ein höheres Gehalt aushandeln. Aber auch für Eintracht Frankfurt wäre ein neuer Vertrag von Vorteil.

Wichtiger Punkt in Verhandlungen zwischen Hütter und Eintracht Frankfurt

Denn ohne eine Verlängerung würde der Vertrag am 30.06.2021 auslaufen, Hütter könnte Eintracht Frankfurt dann ablösefrei verlassen.

Ein wichtiger Punkt in den Verhandlungen mit Hütter wird wohl auch die Ausrichtung von Eintracht Frankfurt in den kommenden Jahren sein. Dazu gehört auch die Kaderplanung. Denn denn der Trainer möchte eine schlagkräftige Mannschaft haben, sagte er. In wirtschaftlich schweren Zeiten, die durch die Corona-Krise bedingt sind, benötigt die SGE aber auch Transfereinnahmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare