Kehren die Fans von Eintracht Frankfurt vielleicht sogar zum Bundesliga-Auftakt zurück ins Stadion?
+
Kehren die Fans von Eintracht Frankfurt vielleicht sogar zum Bundesliga-Auftakt zurück ins Stadion?

Wie in Amsterdam

Eintracht hofft auf Zuschauer-Rückkehr zum Bundesliga-Auftakt

  • Nico Scheck
    vonNico Scheck
    schließen

Eintracht Frankfurt hofft noch auf Zuschauer im eigenen Stadion zum Bundesliga-Auftakt. Offenbar soll bald ein Gespräch mit dem Frankfurter Gesundheitsamt stattfinden.

  • Eintracht Frankfurt könnte schon zum Bundesliga-Auftakt Zuschauer im eigenen Stadion begrüßen.
  • Offenbar sollen zeitnah Gespräche mit dem Frankfurter Gesundheitsamt stattfinden.
  • Als Vorbild dient Ajax Amsterdam.

Frankfurt – Eigentlich war die Ansage von Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bayerns Ministerpräsident Markus Söder klar. Zuschauer in Bundesliga-Stadien sind vorerst bis mindestens Ende Oktober nicht möglich. Eigentlich. Denn die Entscheidungen mit Hinblick auf die steigenden Corona-Infektionszahlen in Deutschland fallen auf regionaler Ebene. Und so hofft Eintracht Frankfurt laut einem Bericht der „Bild“ noch darauf, zum Bundesliga-Auftakt am 18. September Zuschauer im Deutsche Bank Park begrüßen zu können.

Eintracht Frankfurt hofft auf Zuschauer zum Bundesliga-Auftakt

Wie die „Bild“ weiter berichtet, hofft Eintracht Frankfurt auf 20.000 Fans. Schließlich sind die Kosten erst ab einer Zahl von knapp 15.000 gedeckt. In Zeiten der Corona-Pandemie scheint man aber genügsam, selbst bei 10.000 Zuschauern würde die SGE den Daumen heben. Dafür wäre aber das OK des Frankfurter Gesundheitsamtes vonnöten. Noch in der vergangenen Woche hatte Eintracht-Vorstand Axel Hellmann erklärt, dass sich der Dialog mit dem Gesundheitsamt als schwierig herausgestellt hat.

Das scheint sich jetzt aber geändert zu haben. Gegenüber „Bild“ soll Eintracht Frankfurt bestätigt haben, dass das Frankfurter Gesundheitsamt nun doch einem Gespräch mit den SGE-Verantwortlichen zugestimmt hat. Ein gutes Zeichen? Zumindest ist die Eintracht damit einen Schritt weiter.

Fans zum Bundesliga-Auftakt bei Eintracht Frankfurt? Ajax als Vorbild

Wie es gehen kann, hat Eintracht Frankfurt erst beim Test gegen Ajax Amsterdam (1:2) am Samstag gesehen. 9000 Zuschauer durften in die Johan-Cruyff-Arena in Amsterdam. Die SGE-Bosse ließen sich laut „Bild“ das Konzept von den Ajax-Verantwortlichen erklären. Zudem soll sich Vorstands-Berater Rainer Falkenhain am Sonntag das Spiel der AS Monaco in Metz angeschaut haben. Auch dort waren Zuschauer zugelassen.

Ob sich dieses Konzept auf die deutschen Stadien übertragen lässt? Die Obergrenze in Hessen für Veranstaltungen liegt bei 250 Besuchern. Sprich: Die Eintracht muss einen Antrag stellen. Da ist ein Gespräch mit dem Gesundheitsamt sicherlich der erste Schritt. Interessant dabei: Die Frankfurter haben offenbar seit Wochen ein entsprechendes Konzept dafür fertig. Es soll 35 Seiten umfassen. Selbst Gespräche mit dem Fan-Vertreter-Verband wurden schon geführt. Fehlt also „nur“ noch der Daumen nach oben durch die Behörden.

Mittlerweile steht auch fest, gegen wen es im Pokal geht: Eintracht Frankfurt trifft im DFB-Pokal auf den TSV 1860 München.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare