1. Startseite
  2. Eintracht

Rentenvertrag für Trapp bei der Eintracht?

Erstellt:

Von: Johannes Skiba

Kommentare

Kevin Trapp ist eine der Identifikationsfiguren bei Eintracht Frankfurt. Die SGE möchte den Torwart auch über seine Karriereende hinaus behalten.

Frankfurt – Publikumsliebling, Urgestein, Torwartlegende – die Synonyme für Kevin Trapp von Eintracht Frankfurt sind vielsagend. Das Standing des 32-Jährigen im Verein ist extrem hoch. Wie Sportvorstand Markus Krösche der Sport Bild nun verriet, steht man in Verhandlungen über eine weitere längerfristige Zusammenarbeit: „Wir möchten unbedingt mit ihm verlängern und ihn auch über seine aktive Laufbahn hinaus binden.“

Trapps aktuelles Arbeitspapier läuft noch bis Sommer 2024. SGE-Sportvorstand Markus Krösche und die anderen Verantwortlichen der Eintracht möchten seinen Vertrag wohl um fünf Jahre verlängern. Dabei soll es sich laut des Berichts eben nicht nur um einen Kontrakt als Fußballprofi gehen, sondern auch um ein Engagement im Verein. Um welche Position und Aufgaben es genau geht, wird nicht genannt.

Mainz, Deutschland 13. November 2022: 1. BL - 2022/2023 - FSV Mainz 05 vs. Eintracht Frankfurt Torwart Kevin Trapp (Fran
Kevin Trapp soll auch weiterhin für Eintracht Frankfurt jubeln. © Racocha/imago

Kevin Trapp: Lieber bei Eintracht Frankfurt als bei Manchester United

Kevin Trapp wechselte 2012 vom 1. FC Kaiserslautern zu Eintracht Frankfurt. In den folgenden drei Jahren entwickelte sich der Torhüter zum sicheren Rückhalt der SGE und zog das Interesse internationaler Fußballgrößen auf sich. 2015 ging es dann für 9,5 Millionen Euro zu Paris St. Germain. Seine Leih-Rückkehr folgte 2018. Ein Jahr später kaufte die Eintracht ihren verlorenen Sohn zurück. Bis heute absolvierte Trapp insgesamt 280 Spiel für die Adlerträger.

Das Buhlen um den Ersatztorwart der deutschen Nationalmannschaft hat aufgrund seines konstant hohen Niveaus nie wirklich aufgehört. Im Sommer stand Manchester United kurz vor einer Verpflichtung von Trapp. Der Kepper entschied sich jedoch für einen Verbleib bei seiner geliebten Eintracht. Die Identifikation von Kevin Trapp mit Eintracht Frankfurt und der Stadt selbst sind bemerkenswert.

Eintracht Frankfurt: Pläne für die Zeit nach Trapps Karriereende werden geschmiedet

Nicht nur das Vorhaben, Kevin Trapp auch über die Zeit als aktiven Profi bei Eintracht Frankfurt zu halten, sind im vollen Gange. Auch der Plan für die Vakanz zwischen den Pfosten der SGE, die mittelfristig entstehen wird, scheint bereits in der Umsetzung zu sein. Gerade verpflichtete die Eintracht den 18-jährigen Torwart Simon Simoni aus Albanien. Zweifellos ein Transfer für die Zukunft, dessen wahrer Wert sich erst nach Trapps Karriereende zeigen wird. (jsk)

Auch interessant

Kommentare