Im Montagsspiel bei Mainz 05 sorgen Fans von Eintracht Frankfurt wieder für Ärger
+
Im Montagsspiel bei Mainz 05 sorgen Fans von Eintracht Frankfurt wieder für Ärger.

Urteil verkündet

Nach Pyro-Eklat gegen Mainz: Eintracht Frankfurt muss hohe Geldstrafe zahlen

Eintracht Frankfurt muss aufgrund des Abbrennens von Pyro-Technik durch die SGE-Fans beim Derby gegen FSV Mainz 05 eine saftige Geldstrafe bezahlen. Das Urteil ist rechtskräftig.

  • Einige Fans von Eintracht Frankfurt hatten beim Gastspiel beim FSV Mainz 05 für einen Pyro-Eklat gesorgt
  • Jetzt hat das Sportgericht des DFB die SGE zu einer saftigen Geldstrafe verurteilt
  • Das Urteil ist rechtskräftig - Die Eintracht hat ihm zugestimmt

Frankfurt - Eintracht Frankfurt kommt das Zündeln von Fans im Bundesliga-Derby beim FSV Mainz 05 teuer zu stehen. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) verurteilte den Bundesligisten am Freitag zu einer Geldstrafe in Höhe von 75.000 Euro. Das Urteil ist nach DFB-Angaben rechtskräftig, da die Eintracht einem entsprechenden Antrag des DFB-Kontrollausschusses im Vorfeld zugestimmt habe.

Eintracht Frankfurt muss wegen Pyro-Eklat der Fans Strafe zahlen

Die Partie konnte am 2. Dezember 2019 erst mit zehnminütiger Verspätung angepfiffen werden, da Gäste-Anhänger Pyrotechnik abgebrannt hatten. Die Frankfurter, die immer wieder mit Fehlverhalten ihrer Fans zu kämpfen haben, können 25.000 Euro der Geldstrafe „für sicherheitstechnische oder infrastrukturelle Maßnahmen“ verwenden.

Schon im Dezember, kurz nach dem Spiel, hatten sich zahlreiche Fans von Eintracht Frankfurt über den Pyro-Eklat echauffiert. (mit dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare