+
Adi Hütter

SGE

Eintracht-PK: Mit Kostic gegen den FC Bayern – Silva eine Option?

  • schließen

Eintracht Frankfurt empfängt am Samstag Rekordmeister FC Bayern München im heimischen Waldstadion. Am Freitag wird Adi Hütter auf der Pressekonferenz sprechen. Der Live-Ticker zur PK. 

>>> Ticker aktualisieren <<<

14.53 Uhr: Das war die Pressekonferenz mit Adi Hütter. Vielen Dank fürs Mitlesen und bis zum nächsten Mal. 

14.51 Uhr: "Silva hat gestern mit einem Reha-Trainer trainiert, wird heute mit der Mannschaft trainieren. Da werden wir uns seinen genauen Zustand anschauen. Es wäre natürlich schön, wenn er morgen eine Option wäre. Die Auswechslung von Martin Hinteregger am Mittwoch war eine Vorsichtsmaßnahme. Ich habe heute mit ihm gesprochen und er hat das Gefühl, dass er morgen wieder einsatzbereit ist."

14.50 Uhr: "Ich kann fast aus den Vollen schöpfen, Kamada hat in den letzten Wochen ordentlich gespielt, deshalb will ich mir seinen körperlichen Zustand noch einmal genauer ansehen, er hat viele Spiele gemacht. Aber ob mit oder ohne Kamada, wir werden ein gutes Mittelfeld zusammenstellen."

14.46 Uhr: Adi Hütter zu Luka Jovic: "Ich habe das Tor gesehen, er hat sich super abgesetzt und gut getroffen. Ich glaube Luka ist da auch ein Stein vom Herzen gefallen. Man darf nie vergessen, der Junge ist 21 Jahre alt und spielt jetzt für einen der größten Vereine. Ich glaube an ihn."

14.45 Uhr: "Ich bin von meiner Mannschaft überzeugt, wir befinden uns auf einem guten Weg und wir sind sehr heimstark, noch ungeschlagen in der Liga zu Hause. Solche Sachen geben uns natürlich noch zusätzlich Selbstvertrauen."

14.43 Uhr: Klassenkampf beim Spiel zwischen Eintracht Frankfurt und Bayern München? "Morgen geht es glaube ich gar nicht darum, dass Spieler aufeinandertreffen, wo der eine mehr verdient als der andere. Es geht um Sieg oder Niederlage."

14.42 Uhr: Adi Hütter zu Niko Kovac: "Viele neue Spieler sind gekommen, die gar nicht mit Niko zusammengearbeitet haben. Wie seine derzeitige Situation in München ist, dazu kann ich nichts sagen, das steht mir auch gar nicht zu."

14.40 Uhr: "Das man Lewandowski gesondert sehen muss, zeigt einfach, dass er ein Top-Stürmer ist. Wenn du ihn aus dem Spiel nehmen kannst, ist offensiv natürlich weniger los, aber mit Coman und Gnabry sind gute Außenspieler. Es wird nicht genügen einen Spieler aus dem Spiel zu nehmen um die Partie zu gewinnen."

14.37 Uhr: Der FC Bayern ist laut Niko Kovac gerade in der Anfangsphase schwach, eine Chance für die SGE? Hütter: "Uns haben die frühen Führungen gegen Leverkusen und St. Pauli sehr gut getan, aber wenn Niko (Kovac, Anm. d. Red.) selbst diese Schwäche bilanziert hat, dann werden sie von Anfang an wach sein."

14.36 Uhr: "Wenn wir die letzten drei Duelle hernehmen, stehen da 1:13 Tore. Wir müssen uns gut abstimmen, die Räume eng machen, damit der Gegner keinen Platz hat. Es kommt einiges auf uns zu."

14.35 Uhr: Adi Hütter zu angeschlagenen Spielern: "Es kommt in diesem Stadium, in dem wir gerade sind, immer mal wieder zu kleineren Blessuren. Filip Kostic hat trainiert, bei ihm sieht es ganz gut aus."

14.35 Uhr: "Die Bayern haben enorme Qualität in allen Bereichen. Für uns ist es wichtig, die richtige Balance zu finden: Wir müssen mutig nach vorne spielen, unser Spiel durchziehen, und zugleich gut verteidigen.""

14.34 Uhr: Adi Hütter zur Form des FC Bayern: "Bayern München ist immer am gefährlichsten, wenn man ihnen nachsagte, sie seien angeschlagen. Wir wollen mit unseren Möglichkeiten versuchen, mehr als Paroli zu bieten"

14.33 Uhr: Allgemeine Information: Das Spiel wird in über 200 Ländern live übertragen, da auch das ZDF die Partie zeigt. 

14.32 Uhr: Adi Hütter ist da, es kann losgehen. 

+++ Hallo und herzlich Willkommen zur Pressekonferenz. Am Freitag spricht Eintracht-Trainer Adi Hütter schon wieder über das nächste Spiel: Ab 14.30 Uhr beantwortet er Fragen zur anstehenden Bundesliga-Partie gegen den FC Bayern München. Wir sind im Live-Ticker dabei. +++

Hütter-PK im Live-Ticker: Eintracht Frankfurt trifft auf den FC Bayern München

Frankfurt - Die Marathon-Wochen von Eintracht Frankfurt gehen weiter. Nach dem Zitter-Sieg gegen den FC St. Pauli im DFB-Pokal wartet der nächste Knaller auf die Hessen, denn am Samstag ist der FC Bayern München zu Gast im heimischen Waldstadion (15.30 Uhr, bei uns im Live-Ticker). Vor ausverkaufter Hütte ist eine tolle Atmosphäre garantiert. 

Für Ex-Eintracht-Trainer und Bayern-Coach Niko Kovac wird es so oder so ein besonderes Spiel. Der gebürtige Berliner gewann mit den Hessen 2018 den DFB-Pokal ausgerechnet gegen seinen aktuellen Verein. Dort wird der Kroate aber derzeit massiv kritisiert, zuletzt verärgerte er mit einer Aussage die Fans des FC Bayern. Sein Stuhl wackelt, ein Sieg gegen Eintracht Frankfurt ist eigentlich Pflicht.

Eintracht Frankfurt gegen FC Bayern München: FCB zuletzt mit Schwächen

Doch die Hessen wollen auch ein Wörtchen mitreden. Zuletzt verloren sie nach einem starken Auftritt in der zweiten Halbzeit mit 4:2 gegen den aktuellen Spitzenreiter in der Fußball Bundesliga, Borussia Möchengladbach. Gegen den FC Bayern München will die Eintracht deshalb die Punkte nicht kampflos abgeben. Vor allem, da die Münchner nach einem übermächtigen Start in die Saison mittlerweile immer wieder kleinere Schwächen zeigen. 

Gegen die TSG Hoffenheim mussten sich die Bayern geschlagen geben, gegen den FC Augsburg reichte es nur für ein Unentschieden. Die Siege zuletzt gegen Aufsteiger Union Berlin und im DFB-Pokal gegen den VfL Bochum waren eher glanzlos. 

Eintracht Frankfurt: Erster Sieg nach fast zehn Jahren in der Bundesliga gegen den FC Bayern München?

Für die Frankfurter gibt es also eine Chance, nach fast zehn Jahren wieder einmal einen Sieg in der Liga gegen den FC Bayern einzufahren. Für Adi Hütter könnte die Zusammenstellung der Mannschaft eine schwierige Aufgabe werden. Stürmer André Silva könnte weiterhin ausfallen, auch Kostic ist noch ein Wackelkandidat. 

Darüber hinaus stellt sich die Frage in wie weit Adi Hütter nach dem Spiel gegen St. Pauli am Mittwoch rotieren wird. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare