1. Startseite
  2. Eintracht

Nächster Ausfall bei Eintracht Frankfurt: Neuzugang verletzt

Erstellt:

Von: Sascha Mehr

Kommentare

Jérôme Onguéné (l.) von Eintracht Frankfurt.
Jérôme Onguéné (l.) von Eintracht Frankfurt. © IMAGO/nordphoto GmbH / Bratic

Eintracht Frankfurt trifft in der Bundesliga auf den VfL Wolfsburg und muss auf einen verletzten Neuzugang verzichten.

Frankfurt - Nach der Champions League ist vor der Bundesliga. Eintracht Frankfurt hat nicht viel Zeit, sich Gedanken über die Niederlage in der Königsklasse gegen Sporting Lissabon zu machen, denn es geht am Wochenende bereits weiter in der heimischen Liga. Die SGE empfängt den VfL Wolfsburg mit Trainer Niko Kovac, der einst am Main an der Seitenlinie stand und mit den Adlern den DFB-Pokal 2018 holte.

Eintracht Frankfurt trifft auf den VfL Wolfsburg

Für Kovac könnte es ein Endspiel werden bei Eintracht Frankfurt, denn der gebürtige Berliner steht mit seiner Mannschaft auf einem Abstiegsplatz und ist auch nach fünf Spieltagen in der Bundesliga noch sieglos. Eine weitere Niederlage würde wohl das Aus in der Autostadt bedeuten. Die SGE will die Punkte aber mit aller Macht am Main behalten und die eigene Serie in der Bundesliga weiter ausbauen. „Der VfL Wolfsburg hat häufig das System und das Personal gewechselt, das macht die Vorbereitung für uns nicht einfacher. Niko Kovac wird seine Jungs heiß machen, wir aber umgekehrt genauso“, verspricht Trainer Oliver Glasner einen intensiven Kampf.

Fehlen wird Eintracht Frankfurt Christopher Lenz, der sich im Champions League-Spiel gegen Sporting Lissabon verletzte. „Chris Lenz hat eine Faszienverletzung am Oberschenkel. Wir hoffen, dass er nach der Länderspielpause zurück ist“, bestätigte Glasner. Im Training erwischte es dann einen weiteren Adler, wie Oliver Glasner auf der Pressekonferenz sagte: „Onguéné hat sich heute im Training an den Adduktoren verletzt. Wir wissen noch nicht genau, was es ist. Er wird aber, so wie es aussieht, am Wochenende gegen Wolfsburg ausfallen. Mehr traue ich mich noch nicht zu sagen, weil ich noch keine genaue Diagnose habe. Aber wenn jemand aufgrund eines Stichs in den Adduktoren das Training abbrechen muss, deutet das auf ein bisschen mehr hin.“

Eintracht Frankfurt: Jérôme Onguéné fällt aus

Damit erhöhen sich die Personalsorgen in der Defensive. Doch auch in der Zentrale von Eintracht Frankfurt fehlt mit Kapitän Sebastian Rode ein wichtiger Akteur. Trainer Glasner tüftelt deshalb noch an der Aufstellung und dem System für die Partie gegen den VfL Wolfsburg. „Wir werden Marcel Wenig in den Kader nehmen. Auch die Dreierkette ist eine Option. Daichi Kamada könnten wir wie in Magdeburg eine Position zurückziehen“, so der SGE-Coach.

Unterdessen soll ein Gästefan beim Champions-League-Spiel zwischen Eintracht Frankfurt und Sporting Lissabon den Hitlergruß gezeigt haben – es ist kein Einzelfall.

Auch interessant

Kommentare