1. Startseite
  2. Eintracht

Eintracht: Operation am Außenmeniskus - Torhüter fällt mehrere Wochen aus

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sascha Mehr

Kommentare

Diant Ramaj (r.) von Eintracht Frankfurt.
Diant Ramaj (r.) von Eintracht Frankfurt. © Marc Schueler/Imago

Eintracht Frankfurt muss längere Zeit auf einen Torhüter verzichten, der sich wegen Meniskusproblemen einer Operation unterziehen musste.

Frankfurt - Eintracht Frankfurt trifft am 21. Spieltag auf den VfB Stuttgart und benötigt dringend drei Punkte, um den Abstand zu den internationalen Plätzen nicht größer werden zu lassen. Der Start in die Rückrunde mit Niederlagen gegen Borussia Dortmund und Arminia Bielefeld und einem Remis in Augsburg lief alles andere als gut. Dabei war das Ziel der SGE ein Angriff auf die vorderen Plätze, um erneut die Qualifikation für die Europa League zu schaffen.

Eintracht Frankfurt bleiben noch genug Spiele, um den schwachen Rückrunden-Start vergessen zu machen und die gesteckten Ziele zu erreichen. In Stuttgart soll der Anfang gemacht werden. Der VfB ist steht auf dem vorletzten Tabellenplatz und befindet sich mitten im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga. Genau wie für die SGE, ist auch für die Schwaben ein Dreier Pflicht, um sich Luft im Tabellenkeller zu verschaffen.

Eintracht Frankfurt: Quartett fällt aus gegen Stuttgart

Trainer Oliver Glasner muss beim Spiel in Stuttgart auf mehrere Akteure verzichten. Daichi Kamada fällt weiterhin mit einer Muskelverletzung aus, Ragnar Ache ist ebenfalls verletzt und Filip Kostic hütet mit Fieber das Bett. Das Trio ist keine Option für den Kader von Eintracht Frankfurt am kommenden Spieltag. Neben den drei genannten Spielern wird auch Ersatztorhüter Diant Ramaj im Aufgebot fehlen. Den Keeper plagten Probleme am Außenmeniskus, die einen operativen Eingriff notwendig machten. Die Operation ist erfolgreich verlaufen. Die Ausfallzeit Ramajs wird mehrere Wochen betragen.

„Diant Ramaj hatte schon länger Beschwerden am Meniskus. Er wurde operiert und fällt für die nächste Zeit aus. Aber wir haben einen großen, guten Kader. Mit diesem fahren wir nach Stuttgart, wo wir den ersten Sieg 2022 holen möchten“, so Oliver Glasner zum Ausfall seiner Nummer zwei.

Eintracht Frankfurt: Grahl ersetzt Ramaj

Für Ramaj, der am 19. Spieltag im Auswärtsspiel beim FC Augsburg sein Debüt in der Bundesliga und für Eintracht Frankfurt feierte, rückt Jens Grahl auf die Ersatzbank der SGE in Stuttgart. Der 33-Jährige kam noch nicht in einem Pflichtspiel der SGE zum Einsatz, konnte aber kürzlich im Testspiel gegen Mainz 05 einen Elfmeter parieren.

Wie die Startelf von Eintracht Frankfurt aussehen wird, verriet Trainer Oliver Glasner natürlich noch nicht. „Goncalo Paciencia ist eine Option in der Spitze. Auch zwei Stürmer und einer dahinter wäre möglich. Zudem ist Jens Petter Hauge wieder fit. Knauff kann im Halbraum spielen, Lammers genauso. Wir haben mehrere Varianten im Kopf.“

Unterdessen hat Eintracht Frankfurt zwei Spieler aus dem Kader für die Europa League gestrichen. Neu dabei ist unter anderem ein Neuzugang. Einen ehemaligen Spieler von Eintracht Frankfurt zog es im Sommer 2020 zurück in seine spanische Heimat – wo er nun richtig aufblüht. (smr)

Auch interessant

Kommentare