1. Startseite
  2. Eintracht

Glasner traut Eintracht Supercup-Gewinn gegen Real Madrid zu

Erstellt:

Von: Sascha Mehr

Kommentare

Oliver Glasner, Trainer von Eintracht Frankfurt.
Oliver Glasner, Trainer von Eintracht Frankfurt. © Revierfoto / Imago Images

Oliver Glasner gibt sich selbstbewusst: Mit der Eintracht will er gegen Real Madrid den Supercup gewinnen.

Frankfurt – Eintracht Frankfurt hat sich durch den Sieg im Finale der Europa League gegen die Glasgow Rangers für den Supercup qualifiziert. In diesem Spiel trifft der Gewinner der Europa League auf den Sieger der Champions League. Nach dem knappen Erfolg von Real Madrid über den FC Liverpool, steht der Gegner der SGE fest.

Ausgetragen wird der Supercup 2022 am 10. August im Olympiastadion in Helsinki.

Eintracht Frankfurt: Glasner will Supercup gewinnen

Im Duell mit Real Madrid nimmt Eintracht Frankfurt die Außenseiterrolle ein, doch die Mannschaft von Trainer Oliver Glasner zeigte in der Europa League eindrucksvoll, dass sie mit den besten Teams in Europa mithalten kann. Der Coach der SGE äußerte deshalb auch ein ambitioniertes Ziel vor dem Supercup gegen das spanische Spitzenteam. „Einem unserer Analysten habe ich gesagt: „Du hast noch nicht Urlaub. Ich möchte, dass du in Paris im Stadion sitzt.“ Wir wollen den Supercup gewinnen. Ich gehe immer mit Sieg-Ambitionen ins Spiel“, sagte Glasner den Oberösterreichischen Nachrichten.

Der UEFA-Supercup wird 2022 zum 47. Mal ausgespielt – bereits seit dem Jahr 1973 gibt es diesen Wettbewerb beim europäischen Fußball-Verband. Zunächst trat der Sieger des Landesmeistercups gegen den Sieger des Pokalsiegercups an. Den Pokal der Pokalsieger gibt es bereits seit vielen Jahren nicht mehr. Mittlerweile kommt es jährlich zum Duell des Champions League-Siegers und des Gewinners der Europa League.

Eintracht Frankfurt: Supercup gegen Real Madrid in Helsinki

Sollte Eintracht Frankfurt den Favorit im Finale von Helsinki bezwingen, wäre sie erst die zweite Mannschaft aus der deutschen Bundesliga, die den Supercup gewinnt. Bislang gelang das lediglich dem FC Bayern München, der sich die Trophäe 2013 und 2020 sicherte. Neben dem Pokal winkt der SGE auch eine üppige Prämie. Der Sieger streicht fünf Millionen Euro ein, für den Verlierer bleiben immerhin noch 3,8 Millionen Euro.

Unterdessen wächst Eintracht Frankfurt stetig und kann durch die Teilnahme an der Königsklasse nicht nur Spieler wie Jakic und Hauge fest an sich binden. Außerdem gibt es neuen Wirbel um Eintracht-Profi Martin Hinteregger, der sich über einen möglichen Abschied äußerte. (smr)

Auch interessant

Kommentare