1. Startseite
  2. Eintracht

Nationalspieler vor Transfer zu Eintracht Frankfurt?

Erstellt:

Von: Sascha Mehr

Kommentare

Ismail Jakobs steht offenbar im Fokus von Eintracht Frankfurt.
Ismail Jakobs steht offenbar im Fokus von Eintracht Frankfurt. © IMAGO/Jonathan Moscrop

Eintracht Frankfurt ist auf der Suche nach Verstärkungen für den eigenen Kader und scheint einen WM-Teilnehmer des Senegals im Fokus zu haben. 

Frankfurt - Eintracht Frankfurt hat ein äußerst erfolgreiches Jahr 2022 hinter sich. Highlight war sicherlich der Sieg im Finale der Europa League gegen die Glasgow Rangers und die damit verbundene erstmalige Qualifikation für die UEFA Champions League. In der Königsklasse des europäischen Fußballs trumpfte die SGE dann weiter auf und schaffte die Qualifikation für das Achtelfinale, wo es nun gegen den SSC Neapel geht.

Eintracht Frankfurt mit starkem Jahr 2022

Die SGE konnte die Abgänge der beiden Leistungsträger Martin Hinteregger (Karriereende) und Filip Kostic (Juventus Turin) auffangen. Sportvorstand Markus Krösche verpflichtete mehrere Neuzugänge und landete einige Treffer. Vor allem Randall Kolo Muani und Mario Götze heben die Qualität im Kader der Adler deutlich an. Im Winter könnte die SGE nachlegen für die Rückrunde der Bundesliga und die K.o.-Phase der Champions League. Wie die Sport Bild berichtet, ist Ismail Jakobs vom AS Monaco ein Kandidat am Main.

Der 23-Jährige wechselte 2021 für 6,5 Millionen Euro vom 1. FC Köln zum AS Monaco. Seitdem stand er zwar in 57 Pflichtspielen auf dem Feld, einen Stammplatz konnte sich der Linksaußen, der auch als Linksverteidiger auflaufen kann, aber nicht erarbeiten. Caio Henrique, der die Monegassen im Sommer aber verlassen könnte, steht klar vor ihm. Jakobs benötigt Spielpraxis, deshalb wäre eine Leihe eine Option für den gebürtigen Kölner.

Eintracht Frankfurt: Kommt Jakobs aus Monaco?

Eintracht Frankfurt ist aber nicht der einzige Klub aus der Bundesliga, der Interesse an Ismail Jakobs zeigt. Neben der SGE buhlen auch Bayer Leverkusen und Borussia Mönchengladbach um Jakobs. Den Adlern könnte in die Karten spielen, dass Leverkusen und Mönchengladbach große Rivalen des 1. FC Köln sind und der 23-Jährige aus Verbundenheit zu seinem Heimatklub nicht zu diesen beiden Vereinen wechseln will.

Derzeit ist Ismail Jakobs bei der WM in Katar im Einsatz. Für den Senegal kam er in allen drei Vorrundenspielen zum Einsatz und konnte sich mit seiner Mannschaft als Tabellenzweiter der Gruppe A für das Achtelfinale qualifizieren. Gegner ist nun England, die als Favorit in das Duell mit dem Senegal gehen.

Unterdessen wird bald offiziell verkündet, dass Kadermanager Ben Manga die Eintracht verlässt und Sportdirektor in Watford wird. Es hat fast schon Tradition, dass Eintracht Frankfurt nach der Winterpause einbricht – in dieser Saison könnte das anders sein, weil der Stil feiner und spielerischer geworden ist. (smr)

Auch interessant

Kommentare