1. Startseite
  2. Eintracht

Eintracht Frankfurt: Hintereggers Ausweg könnte Bobic sein

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Eintracht Frankfurt möchte Martin Hinteregger offenbar loswerden: Ein Transfer zu Hertha BSC wird wahrscheinlicher.

Frankfurt – Martin Hinteregger und Eintracht Frankfurt schienen lange Zeit ein „Perfect Match“ zu sein. Doch zuletzt gab es immer mehr Vorfälle, die Spieler und Verein auseinander brachten. Ein sofortiger Wechsel soll deshalb die wahrscheinlichste Option sein. Mit Hertha BSC und dem ehemaligen Eintracht-Sportvorstand Fredi Bobic gibt es nach Sport 1-Informationen nun einen neuen Interessenten.

Hinteregger hatte in einem Interview mit der österreichischen Kronen Zeitung verraten, dass die Eintracht ihn verkaufen wollte. Mit diesen Aussagen hatte der Innenverteidiger bei den Vereinsverantwortlichen für Unmut gesorgt. Sport-Vorstand Markus Krösche konnte Hintereggers Aussagen „nicht nachvollziehen“, wie er in einem Interview mit der Sport Bild zuletzt erklärte. Dennoch sei Hinteregger „ein wichtiger Spieler“, der wisse, was er an der Eintracht hat. Einer weiteren Zusammenarbeit schien also nichts im Wege zu stehen.

Eintracht Frankfurt: Nächster Aufreger um Hinteregger

Doch vor wenigen Tagen sorgte der Österreicher für den nächsten Aufreger. Im Sommer veranstaltet Hinteregger in seiner Heimat Kärnten den „Hinti-Cup“. Bei dem Fußballfest können Hobbykicker in einem kleinen Turnier teilnehmen und unter anderem gegen ein Team um Hinteregger selbst antreten. Das Problem ist jedoch, dass er dabei mit einem Rechtsextremen zusammenarbeitete. Heinrich Sickl war Mitgesellschafter und Gründer der Hinti Event GmbH*, die die Veranstaltung organisiert. Nachdem der freie Journalist Michael Bonvalot diese Verbindungen veröffentlichte, trennte sich Hinteregger von dem Geschäftspartner.

Martin Hinteregger von Eintracht Frankfurt
Eintracht-Innenverteidiger Martin Hinteregger. © Arne Dedert / dpa

Auch wenn Hinteregger nichts von der Gesinnung Sickls gewusst haben möchte, wirft es kein gutes Licht auf den Frankfurter Publikumsliebling. Das könnte zur Folge haben, dass Eintracht Frankfurt die Zusammenarbeit mit Hinteregger möglichst schnell beenden möchte.

Als neuer Anwärter auf einen Transfer wird Hertha BSC gehandelt. Hertha-Sportvorstand Fredi Bobic holte Hintergger einst schon nach Frankfurt. Als mögliche Ablöse nennt Sport 1 drei bis fünf Millionen Euro. Wie der Sender vermeldete, ist der Spieler momentan weder für Eintracht Frankfurt noch für Freunde erreichbar. Die Eintracht hat derweil mit Jerome Onguene und Hrvoje Smolcic bereits zwei Innenverteidiger für die kommende Saison verpflichtet. (jo)

*Transparenz: In einer ersten Fassung wurde formuliert, dass Heinrich Sickl „Mitgesellschafter des Hinti-Cups“ war. Wir haben das korrigiert.

Auch interessant

Kommentare