+
Luka Jovic: Kommt der Wechsel nach Madrid?

Luka Jovic

Eintracht Frankfurt: Luka Jovic einig mit Real

Nach diversen Medienberichten ist der Wechsel von Luka Jovic zu Real Madrid bereits fix.

Update 16.05.19, 19.30 Uhr: Medien melden Vertragsabschluss

Der Wechsel von Stürmer Luka Jovic vom Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt zum spanischen Rekordmeister Real Madrid ist nach übereinstimmenden Medienberichten beschlossene Sache. Die spanische Tageszeitung As und der deutsche Fernsehsender Sky vermeldeten am Donnerstag die Einigung über einen Transfer des 21-Jährigen.

Auch interessant: Irre Wende im Jovic-Poker: Bobic macht Fans Hoffnung

Laut „As“ soll die offizielle Verkündung des Wechsels nach dem letzten Bundesligaspiel der Eintracht in der kommenden Woche erfolgen. Die Königlichen überweisen für den Serben angeblich 60 Millionen Euro und statten ihn mit einem Fünfjahresvertrag aus.

„Marca“" berichtet unterdessen, dass die Verhandlungen noch nicht abgeschlossen seien. Das spanische Blatt will wissen, dass Eintracht Frankfurt eine Ablöse von 70 Millionen Euro für Luka Jovic fordert. Von dieser Summe würde den Hessen dann rund 50 Millionen übrig bleiben. Die Verhandlungen sollen aber gerade erst aufgenommen worden sein.

Frankfurts Sportvorstand Fredi Bobic hatte zuletzt jegliche Kontaktaufnahme durch Real Madrid dementiert. Die Eintracht hatte die Kaufoption für den serbischen Nationalspieler, der bis Saisonende von Benfica Lissabon ausgeliehen ist, erst vor gut drei Wochen gezogen und ihn damit bis 2023 an sich gebunden.

Luka Jovic, beim Spiel von Eintracht Frankfurt gegen Benfica Lissabon Torschütze der Hessen, soll nach einem Bericht der spanischen Sportzeitung „As“ für 60 Millionen Euro am Ende der Saison zu Real Madrid wechseln. 

Damit scheint Real das Rennen um den Serben in Diensten von Eintracht Frankfurt gewonnen zu haben. Der Stürmer wechselt laut dem Blatt für 60 Millionen Euro zum spanischen Hauptstadtclub und bekommt dort einen Sechsjahresvertrag. Von der Ablösesumme fließen demnach 48 Millionen Euro an den hessischen Fußball-Bundesligisten und zwölf Millionen Euro an Benfica Lissabon, den vorherigen Klub des 21-Jährigen.

Eintracht Frankfurt hat noch nicht bestätigt

Bisher wurde das Gerücht von Seiten der Eintracht nicht kommentiert. Sollten die Frankfurter den Transfer bestätigen, hätten sie ein äußerst lukratives Geschäft mit Jovic gemacht.

Vor gut zwei Wochen erst hatte die Eintracht die Kaufoption für den zuvor nur ausgeliehenen Stammspieler gezogen und ihn mit einem Vertrag bis zum 30. Juni 2023 fest an sich gebunden. Über die Höhe der Ablösesumme machten die Hessen keine Angaben, sie soll bei rund sieben Millionen Euro gelegen haben.

Eintracht-Frankfurt: Kommentar - Der Geist von Frankfurt 

Jovic war im Sommer 2017 auf Leihbasis von Lissabon nach Frankfurt gekommen. In der vergangenen Saison erzielte er in 22 Bundesliga-Einsätzen acht Tore. In der laufenden Spielzeit hat das Sturm-Juwel mit 17 Treffern in der Bundesliga und neun Toren in der Europa League seinen Marktwert beträchtlich in die Höhe getrieben. (dpa/fr)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare