1. Startseite
  2. Eintracht

Eintracht Frankfurt erschreckend schwach - Modeste nutzt Kamada-Fehler zum Kölner Siegtreffer

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sascha Mehr

Kommentare

Eintracht Frankfurt verliert beim 1. FC Köln.
Eintracht Frankfurt verliert beim 1. FC Köln. © Revierfoto /Imago

Eintracht Frankfurt hat am 23. Bundesliga-Spieltag einen Rückschlag erlitten. Die SGE verliert nach schwacher Leistung beim 1. FC Köln mit 0:1. 

1. FC Köln - Eintracht Frankfurt 1:0 (0:0)

Aufstellung 1. FC KölnT. Horn – Schmitz, Kilian, Hübers, Hector – Ljubicic, Skhiri, Özcan – Uth, Andersson, Kainz
Aufstellung Eintracht FrankfurtTrapp – Tuta, Hinteregger, Ndicka – Chandler, Sow, Jakić, Rode, Kostić – Lindström, Borré
Tore1:0 Modeste (84. Minute)

<<< Live-Ticker aktualisieren >>>

ENDE: Das wars im Rhein-Energie-Stadion. Eintracht Frankfurt verliert verdient mit 0:1 beim 1. FC Köln und muss den nächsten Rückschlag im Kampf um die internationalen Plätze hinnehmen. Offensiv war es am heutigen Abend erschreckend schwach, der FC wollte den Sieg einfach mehr. Hinzu kommt ein ganz fataler Fehler von Kamada, der von den Kölnern zum Siegterffer ausgenutzt wurde.

91. Minute: Die Nachspielzeit beträgt vier Minuten.

90. Minute: Höchststrafe für Kamada. Der erst zur zweiten Hälfte eingewechselte Japaner wird von Glasner wieder runtergenommen. Für ihn kommt Lammers ins Spiel.

88. Minute: Schafft Eintracht Frankfurt zumindest noch den Ausgleich? Wenige Minuten bleiben der SGE noch.

84. Minute: Tor für den 1. FC Köln! Das darf nicht wahr sein! Modeste bringt die Gastgeber in Führung. Kamada passt den Ball in den Lauf von Modeste, der Trapp im eins-gegen-eins keine chance lässt. Was für ein Fehler des Japaners!

83. Minute: Sieben Minuten plus Nachspielzeit bleiben noch. Wem gelingt der Lucky Punch?

79. Minute: Jetzt auf der anderen Seite Kamada, der nach einem feinen Pass Kilian aussteigen lässt und in den Sechzehner eindringt. Seinen ersten Querpass wird geblockt, er bekommt aber die zweite Chance, spielt ihn erneut flach rein und Kilian trifft fast ins eigene Tor.

78. Minute: Modeste ist plötzlich durch, will den Ball aber querlegen und verpasst somit die Chance zur Führung. Glück für die SGE!

76. Minute: Wechsel bei der Eintracht. Hauge kommt für Lindström.

73. Minute: Tuta klärt nach einer Ljubicic-Flanke in höchster Not vor dem einschussbereiten Modeste.

71. Minute: Kamada mal mit einem Versuch, doch sein Schuss ist viel zu schwach und geht weit links vorbei.

68. Minute: Von Eintracht Frankfurt kommt in dieser Phase der Partie nach vorne sehr wenig. Die Kölner gewinnen die wichtigen Zweikämpfe und probieren etwas in der Offensive, doch die SGE-Abwehr steht hervorragend.

63. Minute: Gelbe Karte für Martin Hinteregger, der Uth über die Klinge springen ließ.

61. Minute: Wechsel beim 1. FC Köln. Anthony Modeste ersetzt Sebastian Andersson.

60. Minute: Uth probiert es aus ganz spitzem Winkel, doch Trapp faustet den Ball zur Ecke.

56. Minute: Plötzlich fordern die Gastgeber nach einem Eckball Elfmeter. Doch da war alles korrekt, es geht weiter.

52. Minute: Beide Mannschaften schenken sich im Mittelfeld nichts. Dadurch gibt es aber keinerlei Aktionen vor den jeweiligen Toren.

49. Minute: Freistoß aus 20 Metern zentraler Position für den FC, Kainz schlenzt den Ball aber über das Gehäuse. Trapp wäre aber ohnehin zur Stelle gewesen.

48. Minute: In der Pause gab es übrigens einen Wechsel bei der SGE: Kamada ersetzt Rode.

46. Minute: Sebastian Andersson sieht nach einem Check gegen Hinteregger Gelb.

46. Minute: Weiter geht es mit dem zweiten Durchgang.

Halbzeit: In einem alles andere als hochklassigen Spiel geht es torlos in die Kabine. Die Kölner hatten in den ersten 30 Minuten mehr vom Spiel und konnte sich ein paar kleine Chancen erarbeiten, die dickste Möglichkeit hatte aber Eintracht Frankfurt, als Rode freistehend vergab. Ab der 30. Minute wurde die SGE stärker, ohne aber zu großen Möglichkeiten zu kommen.

41. Minute: Kainz versucht es einfach mal aus 20 Metern, sein Flachschuss ist aber sichere Beute von Trapp.

38. Minute: Das war stark gespielt von der Eintracht! Lindström drängt nach einem öffnenden Pass in den Strafraum der Kölner ein, will den Ball aber quer spielen, anstatt selbst Richtung Tor zu gehen. Sein Pass wird abgeblockt, es gibt Ecke - die nichts einbringt.

36. Minute: Der Kölner Kilian rutscht im Zweikampf mit Borre aus, der Kolumbianer kommt dadurch an den Ball und versucht es mit einem Schlenzer in den Winkel - knapp drüber.

33. Minute: Vor den Tore passiert derzeit recht wenig. Beide Teams neutralisieren sich im Mittelfeld. Zahlreiche Ballverluste bestimmen momentan die Partie.

29. Minute: Endlich mal wieder die Eintracht, Chandlers flache Hereingabe landet aber bei Timo Hübers, der klärt.

26. Minute: Jetzt ist es Andersson, der Kevin Trapp prüft, der Keeper lenkt den Ball zur Seite. Die anschließende Ecke ist ebenfalls gefährlich, doch Özcan vergibt per Kopf.

25. Minute: Sow mit einem üblen Ballverlust in der eigenen Hälfte, die Kölner können daraus aber kein Kapital schlagen. Am Ende ist es Tuta, der für die Eintracht klärt.

22. Minute: Die Gastgeber kommen auf fast 70% Ballbesitz und gewinne 60% der Zweikämpfe. Trotzdem hatte die Eintracht die beste Möglichkeit bislang.

17. Minute: Plötzlich kombiniert sich der FC durch die SGE-Defensive, Ljubicic kommt zum Abschluss, Trapp pariert den unplatzierten Schuss aber ohne Proobleme.

14. Minute: Es ist bislang das erwartet offene Spiel, beide Teams suchen den Weg nach vorne, die Eintracht hat bislang aber defensiv noch nichts zugelassen.

9. Minute: Ganz dicke Möglichkeit für die SGE! Rode bekommt den Ball an den Elfmeterpunkt serviert, hat freie Bahn, doch sein Schuss wird auf der Linie geblockt. Das MUSS die Führung sein.

8. Minute: Konter der Eintracht, Lindström setzt sich über rechts klasse gegen Hector durch, findet aber mit seiner Flanke keinen Abnehmer in der Mitte.

6. Minute: Köln versucht das Spiel in der Anfangsphase zu machen, die Eintracht presst aber früh und lässt den Gastgebern nur wenig Raum zum Spielaufbau.

2. Minute: Timo Horn um ein Haar mit einem üblen Ballverlust, Borre kommt aber nicht an das Spielgerät heran.

1. Minute: Anstoß im Kölner Rhein-Energie-Stadion. Eintracht Frankfurt spielt ganz in schwarz von links nach rechts und stößt an.

+++ 18.15 Uhr: 15 Minuten noch bis zum Anpfiff. Die Nervosität steigt so langsam. Durch dir Ergebnisse vom Nachmittag steht fest, dass Eintracht Frankfurt mit einem Sieg vorübergehend auf Platz acht klettern kann.

+++ 17.51 Uhr: Unter der Woche gab es übrigens eine sehr gute Nachricht, die Eintracht Frankfurt bekannt gab. Ein Leistungsträger hat seinen auslaufenden Vertrag bis 2027 verlängert und bleibt der SGE damit noch sehr lange erhalten.

Eintracht Frankfurt: Kamada gegen Köln auf der Bank

+++ 17.35 Uhr: Oliver Glasner, Trainer von Eintracht Frankfurt, setzt auf Martin Hinteregger in der defensiven Dreierreihe. Kamada sitzt nur auf der Bank bei der SGE.

+++ 17.33 Uhr: Beim 1. FC Köln sitzt Torjäger Anthony Modeste nur auf der Bank. Der Franzose war angeschlagen und scheint nicht im Vollbesitz seiner Kräfte zu sein.

Update, 19.02.2022, 16.39 Uhr: In knapp zwei Stunden startet die Partie von Eintracht Frankfurt beim 1. FC Köln. Schafft es die SGE zurück in die Erfolgsspur und kann die Punkte vom Rhein mit an den Main nehmen?

Eintracht Frankfurt: Gelingt Auswärtssieg beim 1. FC Köln?

Erstmeldung: Frankfurt/Köln – Eintracht Frankfurt will nach der Heimniederlage gegen den VfL Wolfsburg zurück in die Erfolgsspur. Die nächste Chance auf drei Punkte gibt es am 23. Spieltag, wenn die SGE zu Gast beim 1. FC Köln ist. Die Rheinländer liegen einen Punkt und zwei Plätze vor der Mannschaft von Trainer Oliver Glasner. Es wird ein Duell auf Augenhöhe erwartet, Eintracht Frankfurt zeigte zuletzt in Stuttgart aber, dass man auch auswärts Spiele gewinnen kann.

Ein Duo wird der Eintracht bei der Partie in Köln allerdings nicht zur Verfügung stehen. „Wir haben relativ knackig und intensiv trainiert in dieser Woche. Dabei mussten wir auf Goncalo Paciencia und Ragnar Ache verzichten, die auch weiterhin fehlen. Speziell Goncalo erwarten wir aber nächste Woche zurück im Mannschaftstraining“, sagte Oliver Glasner auf der Pressekonferenz vor dem Duell mit den „Geißböcken“.

Eintracht Frankfurt zu Gast beim 1. FC Köln

Ein anderer SGE-Profi steht auf der Kippe, über einen Einsatz wird kurzfristig entschieden: „Makoto Hasebe hat gestern (16.02.2022) und heute (17.02.2022) mit dem Team trainiert. Er fühlt sich gut, hat bei ein paar Bewegungen aber noch Schmerzen. Wir haben noch nicht entschieden, ob er am Samstag dabei sein wird“, so Glasner.

Trainer Glasner gab sich vor der Partie beim 1. FC Köln optimistisch: „Ich versuche, die Leistungen recht unabhängig von den Ergebnissen zu bewerten. Vor der Winterpause war es unsere Stärke, dass wir entscheidende Situationen genutzt haben und auch bei Rückschlägen immer zurückgeschlagen haben.“ Zudem äußerte sich der Trainer von Eintracht Frankfurt zu Martin Hinteregger: „Ich habe natürlich intensiv mit Martin Hinteregger gesprochen. Er beschäftigt sich viel mit seinen Leistungen, das geht nicht spurlos an ihm vorbei. Das hier ist sein Klub, in dem er sich wohl fühlt.“

Eintracht Frankfurt: Glasner und Baumgart erwarten Spiel auf Augenhöhe

Glasner betonte, dass er von starken Gastgebern ausgehe. Er wolle die drei Punkte jedoch unbedingt aus dem Rheinland entführen. „Ich erwarte am Samstag Vollgas-Fußball von den Kölnern. Sie spielen mutig und schnell nach vorne, von der ersten bis zur letzten Sekunde. Aber wir haben schon bewiesen, dass wir dabei Paroli bieten können. Das können und werden wir auch machen“, so der Coach von Eintracht Frankfurt.

Steffen Baumgart, Trainer des 1. FC Köln, erklärte ebenfalls, dass er großen Respekt vor dem Konkurrenten habe. Baumgart lobte die Mentalität von Eintracht Frankfurt auf der Pressekonferenz: „Frankfurt hat zu Saisonbeginn schon bewiesen, dass sie auch aus schwierigen Situationen wieder gut rauskommen. Es wird ein Spiel auf Augenhöhe gegen einen Gegner, der uns viel abverlangen wird.“ (smr)

Auch interessant

Kommentare