+
Leipzigs Marcel Halstenberg (l) und Frankfurts Andre Silva kämpfen um den Ball

SGE

Eintracht Frankfurt wirft RB Leipzig aus dem DFB-Pokal

  • schließen

Eintracht Frankfurt hat das Spiel im DFB-Pokal gegen RB Leipzig mit 3:1 gewonnen und steht damit im Viertelfinale.

Eintracht Frankfurt - RB Leipzig 3:1 (1:0)

Aufstellung Eintracht Frankfurt

Trapp - Toure, Abraham, Hinteregger, Ndicka - Sow, Hasebe, Rode, Kostic, Gacinovic - Silva

Aufstellung RB Leipzig

Mvogo - Halstenberg, Upamecano, Klostermann - Angelino, Sabitzer, Laimer, Haidara - Nkunku, Schick, Poulsen

Tore

1:0 Andre Silva (17. Minute, HE), 2:0 Kostic (51. Minute), 2:1 Dani Olmo (69. Minute), 3:1 Kostic (95. Minute)

Schiedsrichter

 Felix Brych (München)

>>> Ticker aktualisieren <<<

ENDE: Das wars! Eintracht Frankfurt zieht völlig verdient ins Viertelfinale des Pokals ein. 

95. Minute: TOOOOOR! Kostic mit dem 3:1 und der Entscheidung!

93. Minute: Nochmal Freistoß Leipzig, aber ungefährlich.

90. Minute: Die Nachspielzeit beträgt fünf Minuten.

89. Minute: Timo Werner versucht einen langen Pass direkt zu nehmen und verzieht deutlich aus zehn Metern. 

88. Minute: Letzter Wechsel bei der SGE: Silva verlässt den Platz und wird durch Paciencia ersetzt.

87. Minute: Weitschuss von Olmo, aber kein Problem für Kevin Trapp, er den Ball unter sich begräbt.

85. Minute: Fünf Minuten plus Nachspielzeit muss Eintracht Frankfurt noch überstehen.

82. Minute: Wieder Dani Olmo, sein Schuss verfehlt das Tor aber etwa einen Meter. 

81. Minute: Wechsel bei Eintracht Frankfurt: Chandler kommt für Gacinovic ins Spiel.

79. Minute: Ganz dickes Ding für Leipzig! Nkunku zieht aus 10 Metern fulminant ab, Hinteregger lenkt den Ball aber noch zur Ecke - durchatmen!

75. Minute: Sebastian Rode muss nach einem Duell mit Olmo behandelt werden. Für ihn geht es nicht weiter, Kohr kommt in die Partie.

72. Minute: Fast das 3:1! Ein Freistoß in den Strafraum wird länger und länger und erreicht Hinteregger, der frei vor Mvogo auftaucht, den Keeper aber nicht überwinden kann.

69. Minute: RB Leipzig erzielt aus dem Nichts den Anschlusstreffer. Angelino passt den Ball flach nach innen, Werner lässt ihn durch seine Beine und dahinter steht Dani Olmo und schiebt ihn ein. 

66. Minute: RB Leipzig ist bemüht, kommt aber nicht in Schuss-Situationen, weil die Eintracht das defensiv weiterhin stark spielt. 

62. Minute: Werner ersetzt Laimer.

61. Minute: Silva steht bei einem weiten Ball knapp im Abseits. Unterdessen macht sich Timo Werner für seine Einwechslung bereit.

58. Minute: Nächste große Chance für Eintracht Frankfurt: Kostic bringt den Ball an den kurzen Pfosten, Gacinovic zieht ab und trifft nur das Außennetz.

55. Minute: Leipzig muss jetzt mehr Risiko gehen - das wird der Eintracht Räume geben im Laufe der Partie.

51. Minute: TOOOOOOOOOR! Upamecano mit einem schlimmen Fehlpass und dann rollt der Konter. Kostic bekommt von Rode den Ball, zieht an und schießt am Strafraum ins lange Eck - 2:0.

47. Minute: Freistoß für Leipzig aus 25 Metern: Halstenberg läuft an und schlenzt den Ball in den Oberrang der Arena.

47. Minute: Julian Nagelsmann hat in der Pause einen Wechsel vorgenommen: Dani Olmo ersetzt Haidara.

46. Minute: Weiter geht's mit der zweiten Hälfte. 

Halbzeit: In einem intensiven Spiel, aber keinesfalls hochklassigen Spiel führt Eintracht Frankfurt verdient mit 1:0 gegen RB Leipzig. Die SGE hatte keinerlei Probleme gegen offensiv harmlose Gäste.

43. Minute: Haltenberg bringt den Ball nach innen, die Eintracht klärt aber ohne Probleme.

42. Minute: Freistoß für die Gäste aus gefährlicher Situation und Gelb für Sebastian Rode.

40. Minute: Eintracht Frankfurt macht da wirklich gut und hält RB Leipzig vom eigenen Tor fern. Die Mannschaft von Trainer Julian Nagelsmann kann nicht ihr gewohntes Spiel aufziehen und tut sich verdammt schwer am heutigen Abend.

35. Minute: Martin Hinteregger mit ganz starkem Zweikampfverhalten an der Eckfahne, das die Eintracht-Fans mit Szenenapplaus feiern.

32. Minute: Sow mit dem Versuch einer Flanke, der findet aber keinen Abnehmer in der Mitte.

28. Minute: Viel Mittelfeldgeplänkel aktuell. Das Spiel ist intensiv und geprägt von Zweikämpfen.

24. Minute: Eintracht Frankfurt gestaltet das Spiel ausgeglichen. Den Anfangsdruck konnten die Leipziger nicht aufrecht erhalten.

20. Minute: Kostic leitet mit einem überragenden Antritt einen Konter ein und passt auf Gacinovic, der in den Strafraum eindringt und fällt - es gibt aber keinen Elfmeter, sondern Gelb wegen Schwalbe.

Eintracht Frankfurt: Andre Silva trifft zur Führung

17. Minute: Andre Silva übernimmt, verlädt Mvogo und trifft zur 1:0-Führung.

15. Minute: Es gibt den Videobeweis und Elfmeter für Eintracht Frankfurt!

14. Minute: Kostic gewinnt den Zweikampf gegen Sabitzer und bringt den Ball nach innen. Andre Silva kommt nicht an den Ball, der aber an die Hand von Halstenberg springt.

11. Minute: Schwerer Fehler von Hasebe! Der Japaner lässt sich von Schick den Ball klauen, der Tscheche zieht in den Strafraum und schießt aufs Tor, Kevin Trapp pariert aber stark.

10. Minute: Haidara schlenzt den Ball aus 17 Metern aufs Tor und verfehlt es nur ganz knapp - erste gute Chance im Spiel.

8. Minute: Starke Hereingabe und Andre Silva kommt zum Kopfball, setzt den Ball aber über das Tor von Mvogo.

6. Minute: RB Leipzig ist in den ersten Minuten klar spielbestimmend und drängt die Eintracht in die Defensive - ähnlich wie im Bundesligaspiel vor zehn Tagen.

3. Minute: Poulsen lässt einen Pass von Angelino auf Schick prallen, der direkt abschließt, aber klar verzieht. 

2. Minute: Taktisches Foul von Haidara und eine ganz frühe Gelbe Karte.

1. Minute: Anpfiff durch Schiedsrichter Dr. Brych! Auf geht's, Jungs! 

+++ Die Mannschaften machen sich bereit. In wenigen Augenblicken geht es los.

+++ Adi Hütter steht vor seinem ersten Heimspiel mit Eintracht Frankfurt im DFB-Pokal. Er geht wieder von einer großartigen Stimmung und jeder Menge Unterstützung von den Rängen aus.

+++ Nach der Niederlage in der Bundesliga bei Eintracht Frankfurt, ist RB Leipzig auf Revanche aus. Die SGE will das natürlich verhindern. Mit einem Erfolg würde das Team von Adi Hütter im Viertelfinale des Pokals stehen.

+++ Überraschung in der Aufstellung von RB Leipzig: Timo Werner spielt nicht von Beginn an. In der Defensive gibt Neuzugang Angelino sein Debüt.

+++ Bei Eintracht Frankfurt bekommt Andre Silva eine Chance von Beginn an.

+++ Die Commerzbank Arena ist noch nicht ausverkauft - allerdings liegt das an den Gästen von RB Leipzig. Für den Gästeblock sind noch einige Tickets verfügbar.

Eintracht Frankfurt gegen RB Leipzig: Neuauflage der Bundesligapartie

Eintracht Frankfurt scheint das Tief aus der Hinrunde überwunden zu haben. In den ersten drei Begegnungen nach der Winterpause und der Umstellung auf Viererkette holten die Hessen immerhin sieben Punkte. In der Bundesliga läuft es also - zumindest von den Ergebnissen her. Spielerisch ist noch Luft nach oben, was die letzte Partie in Düsseldorf bei der Fortuna eindrucksvoll unter Beweis gestellt hat. 

Die Begegnung gegen RB Leipzig ist eine Neuauflage der Partie vom 25. Januar 2020 in der Bundesliga. Die hatten die Hessen überraschend mit 2:0 gegen den damaligen Tabellenführer für sich entscheiden können.

Eintracht Frankfurt: RB Leipzig will Revanche

Timo Werner sieht bei RB Leipzig im Kampf um die deutsche Fußballmeisterschaft insgesamt noch Nachholbedarf. „Wir als Mannschaft müssen in jeglicher Hinsicht lernen, was es bedeutet, oben zu stehen. Und wir müssen damit umgehen können“, sagte der 23 Jahre alte Torjäger des Tabellenzweiten vor dem Topspiel gegen Spitzenreiter FC Bayern am kommenden Sonntag in einem Interview des „Kicker“ (Montag). Werner äußerte sich dabei im Zusammenhang mit der Friseuraffäre, die für viel Unruhe gesorgt hatte.

„Wenn man im - ich sag das Wort eigentlich ungern - Titelrennen ist, wird man eben kritischer beäugt“, betonte Werner, nachdem einige Spieler vor der Niederlage vor gut einer Woche bei Eintracht Frankfurt einen Star-Friseur ins Hotel hatten einfliegen lassen. RB führte damals die Tabelle noch an, rutschte nach dem 0:2 bei den Hessen und dem 2:2 am vergangenen Samstag daheim gegen Borussia Mönchengladbach mit einem Punkt Rückstand auf die Bayern aber auf den zweiten Platz ab.

Im Pokal wollen die Sachsen die Niederlage gegen Eintracht Frankfurt wieder gut machen.

Von Sascha Mehr

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare