Martin Hinteregger von Eintracht Frankfurt.
+
Martin Hinteregger von Eintracht Frankfurt.

SGE

Eintracht-Restprogramm: Was ist noch möglich in dieser Saison?  

  • Sascha Mehr
    vonSascha Mehr
    schließen

Die Schlussphase in der Fußball-Bundesliga steht an und Eintracht Frankfurt hat ein durchaus machbares Restprogramm vor sich.

  • Eintracht Frankfurt steht im gesicherten Mittelfeld
  • Restprogramm der SGE gegen Gegner auf Augenhöhe
  • Was ist noch möglich für Eintracht Frankfurt?

Frankfurt - Die Heimniederlage gegen den FSV Mainz 05 war für Eintracht Frankfurt bitter und unnötig. Vor der Partie hatte SGE-Trainer Adi Hütter Hoffnungen geäußert, dass sich seine Mannschaft mit einem Erfolg über die Rheinhessen noch einmal nach oben orientieren und einen Angriff auf die internationalen Plätze starten könne. 

Eintracht Frankfurt: Europa League fast außer Reichweite

Mit dem 0:2 bekam diese Hoffnung aber einen herben Dämpfer. Eintracht Frankfurt wirkte platt und ausgelaugt, was sicherlich den vielen Partien in den vergangenen Wochen geschuldet war. Die Gäste zeigten sich frischer, waren der SGE in allen Belangen überlegen und sicherten sich drei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt in der Fußball-Bundesliga.

Eintracht Frankfurt steht auf Platz elf der Tabelle, mit 35 Punkten auf der Habenseite. Der VfL Wolfsburg, der mit dem Sieg in Bremen nun 45 Zähler auf dem Konto hat, belegt derzeit Tabellenplatz sechs, der zur Teilnahme an der Europa League berechtigt. Zehn Punkte in vier Spielen müsste Eintracht Frankfurt aufholen - äußerst unwahrscheinlich, dass dies gelingt. 

Eintracht Frankfurt: Es droht das Mittelmaß in der Tabelle

Wie im vergangenen Jahr könnte aber auch bereits Platz sieben für die Europa League reichen, sollte der FC Bayern München den DFB-Pokal gewinnen. Dort steht aktuell die TSG Hoffenheim, die bislang 43 Zähler gesammelt hat, in den vergangenen Wochen aber keine konstanten Leistungen zeigte. 

Nach unten sieht es trotz der Niederlage von Eintracht Frankfurt weiterhin gut aus. Auf den Relegationsplatz, den momentan Fortuna Düsseldorf inne hat, sind es sieben Punkte. Die Rheinländer treffen in den nächsten beiden Partien auf Borussia Dortmund und RB Leipzig - die Wahrscheinlichkeit, in den Spielen viele Punkte zu sammeln, ist eher gering. Für Eintracht Frankfurt dürfte also Richtung Tabellenkeller nichts mehr anbrennen. 

Eintracht Frankfurt: Restprogramm gegen Teams auf Augenhöhe

Das Restprogramm von Eintracht Frankfurt:

  • 31. Spieltag: Hertha BSC - Eintracht Frankfurt

Seit Bruno Labbadia als Trainer das Sagen bei Hertha BSC hat, ist die Mannschaft wie ausgewechselt. Nichts ist mehr zu sehen von der wackligen Defensive und den spielerischen Schwächen. Die Hertha steht auf Platz neun und kann sich noch leichte Hoffnungen auf die Europa League machen. Eintracht Frankfurt trifft auf einen Gegner, bei dem es nicht einfach wird, die Punkte zu entführen. 

  • 32. Spieltag: Eintracht Frankfurt - FC Schalke 04

Die Gelsenkirchener stecken in einer tiefen Krise. In der Hinrunde war das Team von Trainer David Wagner noch auf dem Weg ins internationale Geschäft, doch in der Rückrunde erfolgte ein unglaublicher Einbruch. Den letzten Sieg in der Bundesliga gab es Mitte Januar gegen Borussia Mönchengladbach. Seitdem konnte der Klub zwölf Spiele in Folge nicht mehr gewinnen - Negativrekord in der Schalker Vereinsgeschichte. Gegen solch eine verunsicherte Mannschaft müsste Eintracht Frankfurt einen Heimsieg einfahren können.

  • 33. Spieltag: 1. FC Köln - Eintracht Frankfurt

Dank eines Zwischenspurts schob sich der 1. FC Köln von den Abstiegsplätzen ins gesicherte Mittelfeld. Die Corona-Pause beendete den Aufschwung der Rheinländer, die sich aber keine Sorgen mehr um den Klassenerhalt machen müssen. Ein Spiel auf Augenhöhe, das über die Tagesform entschieden wird.

Eintracht Frankfurt: Saisonausklang gegen Paderborn

  • 34. Spieltag: Eintracht Frankfurt - SC Paderborn

Die SGE wird die Saison mit einem Heimspiel gegen den dann schon feststehenden Absteiger Paderborn beenden. Alles andere als ein Sieg zum Abschluss wäre eine herbe Enttäuschung für Eintracht Frankfurt.

(smr)

Unterdessen zeigte Eintracht Frankfurt bei der 0:2-Pleite gegen Mainz 05 eine denkbar schlappe Vorstellung. Mainz 05 entschlüsselt die Eintracht und zieht ihr mit einer mutigen Ausrichtung den Zahn.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare