Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Eintracht Frankfurt unterliegt dem VfL Bochum.
+
Eintracht Frankfurt unterliegt dem VfL Bochum.

SGE

Eintracht-Kolumne Ballhorn: Danke für den Blum 

  • Thomas Stillbauer
    VonThomas Stillbauer
    schließen

Eintracht Frankfurt, ein Mysterium auf 22 Beinen, verliert in Bochum. Unsere Kolumne Ballhorn.   

Ja, was soll man dazu schreiben? Man muss ein Fußballspiel auch gewinnen wollen, findet Ballhorn, der einzige Liveticker, der erst nach der Blamage auf die Menschheit losgelassen wird. Aber verzweifeln Sie selbst. 

-29 Minuten: So. 

-27 Minuten: Soso. 

-25 Minuten: Da versuchen wir es also mit derselben Aufstellung wie gegen Püree. 

-24 Minuten: Sehr gut. 

-22 Minuten: Aber diesmal mit den roten Trikots, scheint’s.   

-20 Minuten: Weiß nicht recht. 

-17 Minuten: Na, was soll’s, ich hab ja beschlossen … 

-14 Minuten: … Aberglaube ist vorbei. 

-12 Minuten: Also dann. 

-10 Minuten: Weghauen. 

-8 Minuten: Wenn’s sein muss, in Rot. 

-6 Minuten: Und eure Stadionhymne, liebe Bochumer … 

-4 Minuten: … die ist schon klasse. 

-3 Minuten: Fast so gut wie … 

-2 Minuten: Im Herzen von Europa. 

Anpfiff: Marco Fritz. 

1.Minute: Ob man allerdings unbedingt mit der Werbung für diesen Wohnungskonzern auf der Brust … 

2. Minute: Na gut, man kann sich’s nicht immer aussuchen. Im Leben. 

3. Minute: Und einsnull Bochum. Danny Blum. 

4. Minute: Der Begriff „ausgerechnet“ fest in Frankfurter Hand. 

5. Minute: Und danke für den Blum. 

6. Minute: Taktik bisher: Hinten gefährlich … 

8. Minute: … und vorne erst mal zu null.    

10. Minute: Oh – das war aber Hand im Strafraum. Sieht es der Schiri? 

11. Minute: Der Keller sieht’s. Der VAR. Elfer. Gonco. Schuss. Gehalten. 

12. Minute: Das Ballhorn-Viertelhalbzeit-Fazit: 

13. Minute: Erster Liga-Strafstoß in der regulären Spielzeit seit ungefähr 500 Jahren, den wir verschießen. 

15. Minute: Über irgendwelche Elfmeterschießen in London sprechen wir nicht mehr.    

18. Minute: So, Jeschäftsfreunde. 

20. Minute: Dann müssen wir sie eben müde spielen. 

23. Minute: Das werden die Bochumer nämlich kräftemäßig nicht durchhalten.  

26. Minute: Jedenfalls nicht länger als wir unsere Stockfehler. Vielleicht.  

28. Minute: Jetzt muss auch noch Gonco raus.  

29. Minute: Sam Lammers dafür im Spiel.   

33. Minute: Netflix wäre auch eine Idee gewesen heut Abend. 

36. Minute: Es ist kein Fußballspiel im eigentlichen Sinne. 

39. Minute: Ein Beispiel: Wenn Bochum der Meinung ist, die Eintracht hätte den Ball nicht zurückgegeben … 

40. Minute: … nachdem der Torwart ihn eventuell ins Aus geschossen hat, um eine Verletzung behandeln zu lassen … 

42. Minute: … dann holzt ein Bochumer halt Porree um und tritt noch mal ordentlich nach. 

43. Minute: Und der Schiri gibt ihm keine Karte dafür. Nix. 

44. Minute: Jakic muss auch raus. Seppel Rode dafür drin. 

45. Minute: Es wäre nett, wenn der Schiedsrichter ein wenig die Gesundheit der Spieler schützen würde. 

HZP: Sonst überstehen wir das nicht zu elft. 

INHZP: Und mal eine andere Frage: 

INHZP: Haben wir einen Satz schwarze Trikots dabei? 

46. Minute: Weiter geht’s.  Drei Wechsel dürfen wir noch. 

48. Minute: Leider alle auf einmal.   

50. Minute: Grotte. Was wir spielen. Unbegreiflich. 

52. Minute: Slapstick. 

56. Minute: Wir könnten zur Motivation Messi, Cristiano und Zlatan in die Gesichter der Bochumer projizieren. 

59. Minute: Vielleicht genügt auch schon Thomas Müller.   

62. Minute: Oder die Typen haben’s halt einfach nicht drauf. 

66. Minute: Der dritte Einwechsel-Slot wird jetzt für den Moselriesling verwendet. 

70. Minute: Wenn der nicht hilft, hilft eh nix mehr. 

74. Minute: Überall auf dem Platz sind ca. zehn Bochumer gegen ca. zwei Frankfurter. 

78. Minute: Vorne, Mitte, hinten, egal. 

81. Minute: Manche dachten ja, schlechter als gegen Hertha können wir nicht. 

83. Minute: Ha! 

87. Minute: Das wäre ja wohl gelacht! 

90. Minute: Ein Bochumer läuft auf Trapp zu. Schießt. Trapp wehrt ab. Wer holt sich den Ball? Einer von den fünf Frankfurtern, die drumherum stehen? 

91. Minute: Nein! Der Bochumer, nach dem Sprint über den halben Platz, kehrt um und holt sich das Ding. 

92. Minute: Nächster Konter. Und 2:0. 

93. Minute: Das ist schon ziemlich albern, was wir hier abliefern. 

Abpfiff: Mehr fällt Ballhorn dazu jetzt auch nicht mehr ein.   

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare