1. Startseite
  2. Eintracht

Kolo Muani bleibt in Frankfurt: FC Bayern hat aber noch eine Chance

Erstellt:

Von: Johannes Skiba

Kommentare

Zuletzt zeigte der FC Bayern München Interesse an Randal Kolo Muani von Eintracht Frankfurt. Der Franzose soll aber noch ein Jahr am Main bleiben.

Frankfurt – Aktuell weilt Randal Kolo Muani von Eintracht Frankfurt bei der WM 2022 in Katar. Im Viertelfinale trifft er mit der französischen Nationalmannschaft am Samstag (10. November) auf England. Zuletzt wurde von einem Interesse des deutschen Rekordmeisters FC Bayern München an dem Angreifer berichtet. Ein Wechsel scheint sich in naher Zukunft jedoch nicht anzubahnen.

Wie die Berateragentur MDC Advisors der Sport Bild mitteilte, steht ein Transfer des 23-Jährigen in den nächsten beiden Transferperioden nicht bevor: „Der Plan ist, noch ein Jahr zu bleiben.“ Somit kann die SGE zunächst weiterhin auf den Shootingstar bauen. Kolo Muani wiederum kann sich weiter voll auf die WM fokussieren. Sein Vertrag in Frankfurt läuft noch bis 2027.

Mainz, MEWA Arena, 13.11.22, GER, Herren, 1.Bundesliga, Saison 2022-2023, 1. FSV Mainz 05 - Eintracht Frankfurt Bild: Ra
Randal Kolo Muani wird auch weiterhin für Eintracht Frankfurt glänzen. © Hufnagel/imago

Korb für den FC Bayern: Kolo Muani bleibt in Frankfurt -

Laut des Berichts ist der Verbleib bis zum Sommer 2024 jedoch an eine Bedingung geknüpft. Demnach ist die Qualifikation von Eintracht Frankfurt für einen europäischen Wettbewerb für den Verbleib von Kolo Muani obligatorisch. Aktuell liegt die SGE mit diesem Vorhaben auf Rang vier in der Bundesliga voll im Soll. Daran hat der Franzose selbst großen Anteil. Mit 5 Toren und 10 Vorlagen ist er nicht nur Topscorer der Eintracht, sondern auch ligaweit auf Platz zwei der torgefährlichsten Bundesliga-Spieler.

Folglich strebt auch Sportvorstand Markus Krösche einen Verbleib seines Toptransfers an: „Es ist ganz sicher nicht der Plan, ihn nächsten Sommer abzugeben.“ Doch auch das weitere Abschneiden von Frankreich könnte eine weitere Dynamik in die Situation von Randal Kolo Muani bringen, sollte der Youngster, der bislang nur im letzten Gruppenspiel gegen Tunesien zum Einsatz kam, in den weiteren K.o.-Spielen durch Jokereinsätze auf sich aufmerksam machen. Der FC Bayern München wird die Situation mit Sicherheit weiterhin genau beobachten.

Sommer-Transfers: Eintracht Frankfurt muss mit Abgängen rechnen

Indes gibt es keine Neuigkeiten um eine Vertragsverlängerung von Daichi Kamada oder Evan Ndicka. Beide Arbeitspapiere laufen im kommenden Sommer aus. Es droht der ablösefreie Abgang zweier Stammspieler. Dazu hat auch Djibril Sow bei der WM 2022 die Aufmerksamkeit einiger Premier-League-Klubs auf sich gezogen. Somit stehen für Eintracht Frankfurt wie auch schon in den Jahren zuvor im kommenden Sommer die Abgänge einiger Schlüsselspieler bevor. Randal Kolo Muani wird wohl noch nicht dazugehören. Für das Winter-Trainingslager in Doha wird Trainer Oliver Glasner wiederum ein Großteil des Kaders zur Verfügung stehen. (jsk)

Auch interessant

Kommentare