Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Amin Younes und Eintracht Frankfurt unterliegen bei Werder Bremen.
+
Amin Younes und Eintracht Frankfurt unterliegen bei Werder Bremen.

23. Spieltag

Eintracht Frankfurt kalt erwischt - fulminante Serie reißt bei Werder Bremen

  • Sascha Mehr
    VonSascha Mehr
    schließen

Eintracht Frankfurt verliert am 23. Spieltag der Fußball-Bundesliga bei Werder Bremen mit 1:2 und muss die erste Niederlage im Jahr 2021 einstecken.

  • Eintracht Frankfurt verliert beim SV Werder Bremen.
  • Die Mannschaft von Adi Hütter konnte die Führung in der zweiten Hälfte nicht halten.
  • SGE-Torjäger André Silva erzielt sein nächstes Tor.

SV Werder Bremen - Eintracht Frankfurt 2:1 (0:1)

Aufstellung Werder BremenPavlenka – Veljković, Toprak, Friedl – Gebre Selassie, Eggestein, Möhwald, Schmid, Agu – Sargent, Rashica
Aufstellung Eintracht FrankfurtTrapp – Tuta, Hasebe, Hinteregger – Durm, Sow, Rode, Kostić – Kamada, Silva, Younes
Tore0:1 Silva (9.Minute), 1:1 Gebre Selassie (48. Minute), 2:1 Sargent (62. Minute)
SchiedsrichterRobert Hartmann

>>> Ticker aktualisieren <<<

ENDE: Das wars, Eintracht Frankfurt verliert bei Werder Bremen mit 1:2 und muss damit die erste Bundesliga-Niederlage im Jahr 2021 einstecken. Nach einer soliden ersten Hälfte, kam von der SGE in Hälfte zwei viel zu wenig und kehrt ohne Punkte zurück von der Weser.

+++ 95. Minute: Langer Ball auf Silva, der aber viel zu lang ist - Abstoß. Bremen wechselt ein letztes Mal aus.

+++ 92. Minute: Foul von Tuta an Eggestein. Der Frankfurter sieht Gelb und Bremen bringt diese Aktion wieder etwas Zeit.

+++ 90. Minute: Fünf Minuten Nachspielzeit werden angezeigt.

+++ 89. Minute: Die Eintracht läuft unentwegt an, doch die Bremer Defensive lässt einfach nichts zu. Unterdessen sieht Trainer Hütter die Gelbe Karte.

+++ 85. Minute: Nächste Ecke für die SGE, diese bringt aber nichts ein. Noch fünf Minuten sind auf der Uhr.

+++ 84. Minute: Jetzt ergeben sich natürlich Räume für Bremen, die versuchen werden, mit einem Konter für die Entscheidung zu sorgen.

+++ 81. Minute: Foul an Silva und plötzlich kommt es zur Rudelbildung in der Hälfte der Bremer. Am Ende sehen Friedl, Möhwald und Younes Gelb.

+++ 80. Minute: Zehn Minuten plus Nachtspielzeit bleiben der Eintracht noch, um die erste Bundesliga-Niederlage im Jahr 2021 abzuwenden.

+++ 76. Minute: Andre Silva nimmt sich ein Herz und zieht aus 16 Metern ab, Pavlenka macht sich lang und lenkt den Ball zur Ecke. Diese bringt nichts ein.

+++ 69. Minute: Jetzt wird es wild in der Defensive der Eintracht. Sargent ist durch, legt den Ball quer und Schmid schiebt ihn ins Tor, es wird aber Abseits angezeigt. Trotzdem darf die SGE es den Bremer nicht so einfach machen.

+++ 65. Minute: Dreifachwechsel bei Eintracht Frankfurt: Jovic, Barkok und Hrustic sind neu in der Partie. Rode, Durm und Kamada sind raus.

+++ 62. Minute: Und plötzlich steht es 2:1 für Bremen. Eggestein spielt einen Schnittstellenpass auf Sargent, der überwindet Trapp zur Führung. Es gibt aber Videobeweis. Wird das Tor zurückgenommen? Nein, es zählt.

+++ 62. Minute: Konter der Bremer über Rashica, doch Sebastian Rode fängt den Pass ab.

+++ 59. Minute: Filip Kostic ist auch heute wieder der Aktivposten bei der Eintracht. Er holt eine Ecke raus, Younes bringt sie nach innen, findet aber keinen Abnehmer.

+++ 58. Minute: Die Partie ist zäh, Eintracht Frankfurt kommt derzeit einfach nicht durch, Bremen steht nach dem Ausgleich sicherer in der Defensive und lässt nichts zu.

+++ 54. Minute: Nach einem langen Ball versucht es Kostic per Direktabnahme, sein Versuch rauscht aber knapp am langen Eck vorbei.

+++ 52. Minute: Wie reagiert die Eintracht auf den Ausgleich? Bis zum Gegentreffer hatte die SGE das Geschehen hier völlig im Griff.

+++ 48. Minute: Der Treffer zählt, Gebre Selassie stand klar nicht im Absteits.

+++ 47. Minute: Tor für Bremen, doch erneut ist die Fahne oben. Stand Gebre Selassie im Abseits oder zählt der Treffer?

+++ 46. Minute: Weiter gehts mit der zweiten Hälfte. Wird die Eintracht erneut einen Dreier einfahren?

Halbzeit: Eintracht Frankfurt führt zur Pause mit 1:0 bei Werder Bremen. Der Kopfballtreffer von Andre Silva macht bislang den Unterschied. Das Spiel ist zäh und kampfbetont. Bremen muss und wird mehr riskieren in der zweiten Hälfte - es bleibt spannend.

+++ 45. Minute: Eine Minute Nachspielzeit wird angezeigt in der ersten Hälfte.

+++ 42. Minute: So langsam wird das Spiel ausgeglichener, es ist aber nicht schön anzusehen derzeit im Bremer Weserstadion.

+++ 38. Minute: Younes findet Kamada, der scheitert mit seinem Kopfball aber am klasse reagierenden Pavlenka - am Ende war es Abseits von Vorlagengeber Younes.

+++ 34. Minute: Latte! Aus dem Nichts fast das 1:1, das Aluminium rettet die Eintracht aber. Rashica setzt sich gegen zwei Adler durch, schlenzt den Ball aufs Tor, Trapp kann nur hinterherschauen und sieht, wie der Ball ans Gebäl klatscht.

+++ 28. Minute: Um ein Haar der Ausgleich, der Treffer zählt aber nicht, Rashica stand im Abseits. Nach seinem Schuss staubt Sargent ab, doch Schiedsrichter Hartmann gibt dsd Tor nicht. Durchsatmen für die Eintracht.

+++ 25. Minute: Foul von Sow an Schmid und die exakt gleiche Freistoßposition für Bremen, die vorhin Eintracht Frankfurt hatte. Rashica hämmert den Ball zentral aufs Tor, Trapp kann das Geschoss aber entschärfen.

+++ 24. Minute: So langsam wird Bremen offensiver, die Vorstöße sehen aber noch sehr uninspiriert aus. Kein Problem für die Defensive der Eintracht.

+++ 19. Minute: Sehr gute Freistoßposition für die Eintracht, 16 Meter vor dem Tor. Silva und Kostic stehen bereit, der Serbe übernimmt, schießt den Ball aber deutlich über das Gehäuse von Pavlenka.

+++ 16. Minute: Die Eintracht versucht es immer wieder über außen und macht das Spiel breit. Bremen läuft derzeit nur hinterher.

+++ 13. Minute: Jetzt mal Bremen, es bleibt aber bei einem zarten Angriffsversuch. Die Eintracht steht sicher in der Defensive und bereinigt die Situation mühelos.

+++ 9. Minute: TOOOOOOR für Eintracht Frankfurt! Erste Ecke für die SGE, die kurz ausgeführt wird. Kostic flankt, findet Silva und der Portugiese köpft zur Führung ein.

+++ 5. Minute: Sebastian Rode mit dem vermeintlichen Ballgewinn, er bekommt aber ein Foul gepfiffen. Bitter für Eintracht Frankfurt, das hätte einen aussichterichen Konter geben können.

+++ 4. Minute: Eintracht Frankfurt übernimmt von Beginn an das Spiel. Bremen macht die Mitte dicht und zwingt die SGE über außen zu kommen. Kostic mit der ersten Schusschance, die sein Versuch wird aber geblockt.

+++ 1. Minute: Los gehts im Bremer Weserstadion, Eintracht Frankfurt hat Anstoß und spielt von links nach rechts.

+++ 20.25 Uhr: Adi Hütter, Trainer von Eintracht Frankfurt, glaubt, dass Werder Bremen nach Ballgewinnen versuchen wird, schnell umzuschalten. Er geht nicht davon aus, dass die Gastgeber gegen seine SGE den „Bus vor dem Tor parken“ werden.

+++ 20:07 Uhr: Wir haben 20.07 Uhr, Freitagabend, das Wochenende fängt an, und Eintracht Frankfurt ist gleich zu Gast bei Werder Bremen. Gab schon schlechtere Starts ins Wochenende. Empfehlung aus dem Live-Ticker: Jetzt noch ein Kaltgetränk aus dem Kühlschrank holen und dann kann es losgehen. 

Eintracht Frankfurt: Makoto Hasebe ersetzt Evan Ndicka in der Innenverteidigung

+++ 19:48 Uhr: Für den Gelbgesperrten Evan Ndicka rückt der Japaner Makoto Hasebe in die Innenverteidigung bei Eintracht Frankfurt. Außerdem ersetzt Silva im Sturmzentrum Jovic und Erik Durm kehrt in die Anfangformation zurück, für ihn muss Toure erst einmal auf die Bank.

Update vom Freitag, 26.02.2021, 19:28 Uhr: Die Aufstellungen vom SV Werder Bremen und Eintracht Frankfurt sind da. Für folgendes Personal haben sich die beiden Trainer entschieden:

SV Werder Bremen: Pavlenka – Veljković, Toprak, Friedl – Gebre Selassie, Eggestein, Möhwald, Schmid, Agu – Sargent, Rashica

Eintracht Frankfurt: Trapp – Tuta, Hasebe, Hinteregger – Durm, Sow, Rode, Kostić – Kamada, Silva, Younes 

Update vom Freitag, 26.02.2021, 18:03 Uhr: Florian Kohfeldt blickt optimistisch auf das Spiel gegen Eintracht Frankfurt. „Ich freue mich sehr auf das Spiel. Frankfurt tritt immer mit einer offenen Spielweise auf, deshalb spiele ich sehr gerne gegen sie. Sie haben sich als Mannschaft gefunden und agieren, vor allem in diesem Jahr, umheimlich stabil“, sagte der Bremer Trainer.

Eintracht Frankfurt: Bilanz gegen Werder Bremen ist ausgeglichen

Update vom Freitag, 26.02.2021, 16.32 Uhr: Die Bilanz zwischen Eintracht Frankfurt und Werder Bremen ist relativ ausgeglichen. Die SGE konnte 42 Partien für sich entscheiden, die Norddeutschen derer 43. 24 Spiele zwischen den beiden Kontrahenten endeten Remis.

Eintracht Frankfurt: Ersatz für Evan Ndicka gesucht

Update vom Freitag, 26.02.2021, 15.15 Uhr: Wer ersetzt Evan Ndicka beim Spiel der Eintracht Frankfurt in Bremen? SGE-Trainer Adi Hütter lässt sich nicht in die Karten schauen, verrät aber zumindest eine Option: „Es gibt mehrere Optionen, um Ndicka zu ersetzen. Hasebe in die Verteidigung zu ziehen, wäre naheliegend“, sagte der Österreicher. „Makoto ist wieder topfit. Er hat einen Tag länger gebraucht, weil er am Samstag unter hohem Druck viel investiert hat. Das hat einen Tag mehr Regeneration nach sich gezogen“, so Hütter weiter.

Eintracht Frankfurt: Robert Hartmann leitet die Partie gegen Werder Bremen

Update vom Freitag, 26.02.2021, 11.23 Uhr: Schiedsrichter der heutigen Partie zwischen Eintracht Frankfurt und dem SV Werder Bremen ist Robert Hartmann. Der 41 Jahre alte Unparteiische leitet heute seine 115. Bundesliga-Partie. Ihm zur Seite stehen Christian Leicher und Markus Schüller. Vierter Offizieller ist Thorben Siewer. Benjamin Brand wird im Kölner Keller an den Bildschirmen Platz nehmen.

Eintracht Frankfurt: Auswärtsspiel beim SV Werder Bremen steht an

Erstmeldung vom Mittwoch, 24.02.2021, 14.17 Uhr: Frankfurt/Bremen - Der nächste Spieltag steht an in der Fußball-Bundesliga und für Eintracht Frankfurt geht es in den hohen Norden zum SV Werder Bremen. Mit einem Erfolg kann die SGE im Kampf um die Champions League-Plätze vorlegen und die Konkurrenz unter Druck setzen. Trainer Adi Hütter ist selbstbewusst nach den erfolgreichen letzten Wochen. „Wenn wir so spielen wie zuletzt, bin ich überzeugt, dass wir erneut gewinnen. Wenn wir nur zehn Prozent nachlassen, ist jedes andere Ergebnis möglich“, so der Coach von Eintracht Frankfurt.

Eintracht Frankfurt: Silva gegen Bremen dabei

André Silva, der gegen den FC Bayern München (2:1) noch verletzte fehlte, wird gegen Werder Bremen wieder im Kader von Eintracht Frankfurt stehen. „Erik Durm und Andre Silva sind beide im Training und mehr als eine Alternative. Sie haben das heutige intensive Training absolviert und es gut gemacht. Deswegen steht einem Einsatz nichts im Wege“, so Hütter. Generell sprach der Österreicher der medizinischen Abteilung von Eintracht Frankfurt ein großes Lob aus: „Unsere medizinische Abteilung macht einen unglaublich guten Job. Wir haben kaum Verletzte. Auch die Jungs ziehen gut mit. Wir besprechen immer, wenn jemand müde ist. Ich habe mittlerweile auch ein Auge dafür, ob jemand eine Pause benötigt.“

Trotz der Leistungen der vergangenen Wochen warnt Hütter seine Mannschaft davor, den Gegner zu unterschätzen: „Ich werde keine Euphorie bremsen und achte immer darauf, dass die Mannschaft konzentriert trainiert. Wir wissen, dass Werder Bremen nach dem 0:4 gegen Hoffenheim eine Reaktion zeigen möchte. Wir bekommen nichts geschenkt. Werder definiert sich über den Ballbesitz und hat die Abwehr stabilisiert. Die Niederlage in Hoffenheim war ein Ausrutscher. Florian Kohfeldt wird die Mannschaft entsprechend einstellen.“

Eintracht Frankfurt: Evan Ndicka fehlt gesperrt

Fehlen wird bei Eintracht Frankfurt Evan Ndicka, der gegen Bayern München die fünfte Gelbe Karte der Saison kassierte und damit ein Spiel gesperrt ist. „Es gibt mehrere Optionen, um Ndicka zu ersetzen. Hasebe in die Verteidigung zu ziehen, wäre naheliegend. Aber wir haben noch bis Freitag Zeit“, sagte Hütter zu seinen Überlegungen. „Makoto ist wieder topfit. Er hat einen Tag länger gebraucht, weil er am Samstag unter hohem Druck viel investiert hat. Das hat einen Tag mehr Regeneration nach sich gezogen“, so der Coach weiter. (smr)

Der restliche Bundesliga-Spieltag im Überblick:

VfB Stuttgart - FC Schalke 04
VfL Wolfsburg - Hertha BSC
Borussia Dortmund - Arminia Bielefeld
Bayern München - 1. FC Köln
RB Leipzig - Borussia Mönchengladbach
Union Berlin - TSG Hoffenheim
Mainz 05 - FC Augsburg
Bayer Leverkusen - SC Freiburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare