1. Startseite
  2. Eintracht

Eintracht: Mehrere Verträge laufen im Sommer aus – Wer bleibt, wer geht?

Erstellt:

Von: Sascha Mehr

Kommentare

Jens Petter Hauge von Eintracht Frankfurt.
Jens Petter Hauge von Eintracht Frankfurt. © Ralf Treese/Imago

Bei Eintracht Frankfurt laufen nach der Saison mehrere Verträge aus. Wer bleibt bei der SGE und wer verlässt den Verein?

Frankfurt – Markus Krösche, Sportvorstand von Eintracht Frankfurt, plant den Kader für die kommende Saison. „Generell ist es unser Ziel, unseren Kader frühzeitig zu komplettieren. Für den Trainer ist es wichtig, zu Beginn einer Vorbereitung kein Stückwerk vorzufinden, sondern einen möglichst kompletten Kader. Dazu müssen wir früh handeln, um diese Voraussetzungen zu haben“, sagte Krösche zuletzt in einem Interview mit dem Kicker-Sportmagazin.

„Aufgrund der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen sind wir gezwungen, früher aktiv zu werden. Unser Ziel ist es, dass wir durch die langfristige Kaderplanung in der jeweiligen Transferperiode nicht unter Druck geraten“, so der SGE-Sportvorstand weiter. Neben der Verpflichtung von Neuzugängen wird es auch darum gehen, den Kader auszudünnen und Profis ohne Perspektive abzugeben. Und was wird eigentlich aus den Spielern, deren Verträge auslaufen? Wir geben einen Überblick über diese Akteure.

Eintracht Frankfurt: Ilsanker wird wohl im Sommer gehen

Stefan Ilsanker: Der Österreicher gilt als Kämpfer und Arbeiter, der sich in jeden Zweikampf wirft und der sich für keine Grätsche zu schade ist. Technisch ist der 32-Jährige zwar nicht der stärkste Spieler, doch man bekam immer das, was man von ihm erwarten konnte. In der laufenden Spielzeit durfte er das aber nur selten zeigen. Trainer Oliver Glasner setzt auf andere Akteure und Ilsanker blieb meistens nur die Bank. Zehn Pflichtspiele stehen für ihn in der aktuellen Saison zu Buche, er stand dabei nur zweimal in der Startelf. Eine Vertragsverlängerung erscheint sehr unwahrscheinlich, der Defensivspieler wird die SGE wohl im Sommer verlassen müssen.

Danny da Costa: Zum Start der Saison stand er mehrmals in der Anfangself, dann fiel er in ein Loch und derzeit ist er wieder gefragter bei Trainer Oliver Glasner. Ein Wechsel zu Hertha BSC im Winter kam nicht zustande, weil der Spieler nicht wirklich heiß auf einen Transfer war. Doch wie sieht es im Sommer aus? Die Lage bei Danny da Costa scheint völlig offen zu sein. Der Außenverteidiger fühlt sich laut eigener Aussage bei der SGE wohl, doch hat er auch eine ausreichende Perspektive und will Eintracht Frankfurt das Arbeitspapier überhaupt verlängern? Die nächsten Wochen werden diese Fragen beantworten.

Eintracht Frankfurt: Barkok wechselt nach Mainz

Aymen Barkok: Beim Eigengewächs ist die Lage klar. Barkok wird Eintracht Frankfurt im Sommer verlassen und zum FSV Mainz 05 wechseln. Es war sogar ein Transfer im Winter im Gespräch, der kam aber nicht zustande, weil sich die beiden Klubs nicht einig wurden. Bei den Rheinhessen wird der Offensivspieler einen Neuanfang starten und hoffen, dass er endlich den Durchbruch schafft, der ihm bei Eintracht Frankfurt nicht gelang.

Kristijan Jakic: Der Kroate ist von Dinamo Zagreb ausgeliehen und konnte sich auf Anhieb bei Eintracht Frankfurt durchsetzen. Insgesamt 30 Pflichtspiele bestritt der 24-Jährige bislang für die SGE und Trainer Oliver Glasner hält große Stücke auf den kroatischen Nationalspieler. Eintracht Frankfurt besitzt eine Kaufoption für ihn, die sehr wahrscheinlich gezogen wird.

Eintracht Frankfurt: Lammers ohne große Chance auf Weiterverpflichtung

Sam Lammers: Anders als Jakic erwies sich Sam Lammers nicht als die erhoffte Verstärkung. Der Niederländer agierte in zahlreichen Spielen unglücklich und fand sich zwischenzeitlich sogar auf der Tribüne wieder. Bei den Fans von Eintracht Frankfurt hat er keinen leichten Stand. Nach der 2:3-Niederlage gegen Borussia Dortmund, zu Beginn der Rückrunde, fegte in den sozialen Netzwerken, insbesondere bei Instagram, ein wahrer Shitstorm über den 24-Jährigen hinweg, mit Kommentaren und Hashtags weit unter der Gürtellinie. Insgesamt konnte sich Lammers nie für eine Weiterbeschäftigung bei der SGE empfehlen und wird im Sommer sehr wahrscheinlich zurück nach Bergamo gehen müssen.

Jens Petter Hauge: Der Norweger ist vom AC Mailand ausgeliehen, wird aber definitiv bei Eintracht Frankfurt bleiben. Nach der Saison greift nämlich eine Kaufverpflichtung, die bei sieben Millionen Euro liegen soll. „Ich bin wirklich happy, hier zu sein“, freut sich Hauge auf seine Zukunft am Main.

Unterdessen stecken die Eintracht-Leistungsträger Filip Kostic und Daichi Kamada in einer Formkrise. Und das könnte Auswirkungen auf ihre Zukunft haben. Während in der Ukraine nach der russischen Invasion der Krieg tobt, reagiert Eintracht Frankfurt auf einen Spendenaufruf – und positioniert sich klar.

(smr)

Auch interessant

Kommentare