+
Nicht nur das Frankfurter Publikum wusste in der vergangenen Saison zu überzeugen.

Neue Medien

Eintracht Frankfurt holt den Titel

Im Bereich der "Neuen Medien" kann Eintracht Frankfurt locker mit der Konkurrenz mithalten: Die Hessen sind Social-Media-Meister der Bundesliga.

Nummer sieben in der Schlusstabelle, aber im Netz die Nummer eins: Eintracht Frankfurt hat sich in der abgelaufenen Bundesligasaison den inoffiziellen Titel des Social-Media-Meisters gesichert. Das ist das Ergebnis des vom in Ismaning ansässigen Internationalen Fußball Institut (IFI) erhobenen Rankings. Dabei wurden die Aktivitäten aller Erstligisten in den verschiedenen Sozialen Netzwerken wissenschaftlich analysiert.

Auch interessant: Steht Kevin Trapps Abschied schon fest? Keeper postet verdächtige Instagram-Story

Bewertet wurden unter anderem Qualität, Quantität und die Interaktionsrate der Beiträge sowie die Reichweitenentwicklung im Saisonverlauf. Mit einem Gesamtwert von 43 Punkten sicherte sich die Eintracht bereits zum zweiten Mal nach 2017 den Titel - deutlich vor Fortuna Düsseldorf (36). Die Branchen-Riesen Bayern München (5./33) und Borussia Dortmund (8./30) rangieren nur im vorderen Mittelfeld, Schlusslicht ist der FSV Mainz 05 (19). (sid)

Lesen Sie auch:

Bundesliga-Spielplan: Auf welchen Gegner trifft die SGE? Entscheidung heute

Bundesliga-Spielplan 2019/2020: Wer sind die Gegner von Eintracht Frankfurt? Auf wen trifft die SGE wann? Heute fällt die Entscheidung.

Irres Gerücht aus England! Schnappt sich Klopp Evan N'Dicka?

Irres Gerücht aus England! Schnappt sich Jürgen Klopp Evan N'Dicka von Eintracht Frankfurt?

Geht Sebastien Haller zu Manchester United? Wechsel hängt an unkalkulierbarem Detail

Verlässt Sebastien Haller Eintracht Frankfurt? Der Stürmer ist bei Manchester United im Gespräch. Doch der Wechsel hängt von einem unkalkulierbaren Detail ab.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare