+
Sebastien Haller, hier noch im Trikot von Eintracht Frankfurt.

SGE

Sebastien Haller: Bobic rechnete mit Angebot des FC Bayern München

  • schließen

Sebastien Haller wechselte von Eintracht Frankfurt zu West Ham United. Fredi Bobic ging aber eigentlich von einem Angebot des FC Bayern aus.

Frankfurt - Für viele Fans war es ein Schock, als der Wechsel von Sebastien Haller bekanntgegeben wurde. Für viele Anhänger war er der Fixpunkt im Angriff, der nicht zu ersetzen ist. Überraschend war der Verein, zu dem es den Franzosen zog: West Ham United. Ein mittelklassiger Verein in England, der mit den Spitzenmannschaften in der Premier League nicht mithalten kann.

Fredi Bobic rechnete eigentlich mit einem Angebot eines ganz anderen Vereins, nämlich des FC Bayern Münchens: „Ich habe immer gedacht, dass sie irgendwann wegen Sébastien Haller anrufen, als Back-up für Lewandowski. Aber hier gab es keinen Kontakt“, so Bobic im Interview mit der "Sport Bild". Der deutsche Rekordmeister hatte also nicht einmal wegen Haller angefragt.

Eintracht: Silva, Paciencia & Dost - für einen bleibt nur die Bank

Eintracht Frankfurt: Haller entwickelte sich in Utrecht zum Torjäger

Sebastien Haller wurde in der Jugend des AJ Auxerre ausgebildet und wurde dort auch Profi. Nach drei Jahren in der Ligue 1 zog es ihn, zunächst auf Leihbasis, zum FC Utrecht, in die Niederlande. Nach Ablauf der Leihe verpflichteten ihn der Verein für 750.000 Euro. In der Eredivisie entwickelte sich Haller weiter und wurde zum Torjäger.

Was macht eigentlich?: Eintracht Frankfurt gegen Union Berlin: Benjamin Köhlers neues Leben

Eintracht Frankfurt verpflichtete den Stürmer 2017 und gab für ihn acht Millionen Euro aus. Zu diesem Zeitpunkt war Haller der Rekordtransfer der SGE. Am Main schlug er direkt ein und überzeugte in seinen zwei Jahren als Torjäger und technisch versierter Spieler. Insgesamt absolvierte Haller 77 Pflichtspiele für die SGE und erzielte dabei 33 Tore. Sein größter Erfolg war der Gewinn des DFB-Pokal gegen Bayern München.

Bundesliga-Ansetzungen der Spieltage 14-17: Eintracht nie am Samstag

Sebastien Haller: Starker Einstand in England

Sein Engagement bei West Ham ist für den hochveranlagten Haller sicher nur eine Zwischenstation zu einem Top-Verein in Europa, der Stammgast in der Champions League ist und mit dem der Torjäger Titel sammeln kann. Sein Einstand bei den "Hammers" ist durchaus gelungen. In fünf Partien in der Premier League erzielte er drei Treffer, eines davon war ein sehenswerter Fallrückzieher gegen den FC Watford.

Bobic zu Hinteregger-Eskapade: "Hat uns geholfen"

von Sascha Mehr

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare