Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Amin Younes erinnert bei seinem Torjubel gegen den FC Bayern an die Opfer von Hanau.
+
Amin Younes erinnert bei seinem Torjubel gegen den FC Bayern an die Opfer von Hanau.

Eintracht Frankfurt

Gute Menschen, gute Fußballer 

  • Thomas Stillbauer
    VonThomas Stillbauer
    schließen

Eintracht Frankfurt bezieht eine klare Position gegen den Naziterror, in Hanau und überall. Nebenbei besiegt sie Bayern München. Unsere Kolumne Ballhorn.

Frankfurt - Worum geht’s im Leben und auf dem Platz? Darum, dass wir alle auch morgen noch gut miteinander auskommen und gesund bleiben. Das hat am Samstagnachmittag sehr gut geklappt. Die Eintracht als großes Vorbild, sagt Ballhorn, der einzige Liveticker, der erst nach dem Spiel erscheint und mindestens noch bis zum nächsten Europapokalspiel stolz auf diesen Verein ist. 

-22 Minuten: Eintracht!  

-20 Minuten: Die Frankfurter Spieler tragen zum Warmlaufen schwarze Shirts mit den Namen der neun Mitmenschen, die vor einem Jahr von einem Nazi in Hanau getötet wurden. 

-19 Minuten: Ferhat Unvar 

-19 Minuten: Said Nesar Hashemi  

-19 Minuten: Hamza Kurtović 

-19 Minuten: Vili Viorel Păun 

-19 Minuten: Mercedes Kierpacz 

-19 Minuten: Kaloyan Velkov 

-19 Minuten: Fatih Saraçoğlu 

-19 Minuten: Sedat Gürbüz 

-19 Minuten: Gökhan Gültekin 

-17 Minuten: Es tut einfach gut, Fan dieses Vereins zu sein.  

-16 Minuten: Schade, dass Sky darauf mit keinem Wort eingeht. Jedenfalls nicht in der halben Stunde vor dem Spiel. 

-13 Minuten: Henni Nachtsheim ist auch einer der Eintracht-Fans. Gerade begrüßt er die anderen Adler im Fernsehen.  

-12 Minuten: Und freut sich, dass uns zugetraut wird, die Bayern zu schlagen. 

-10 Minuten: Guter Mann.  

-9 Minuten: Und unsere Spieler? 

-7 Minuten: Wäre nicht schlecht gewesen, sie vor dem Spiel impfen zu lassen.  

-4 Minuten: Hm? Nee, nicht, weil sie dann „Voooorbilder“ fürs Impfen wären. 

-2 Minuten: Die Bayern sind einfach zu infektiös. 

Anpfiff: Sascha Stegeman. („Sascha? Hallo, Sascha? Köln hier! Hörst du uns? Sascha!“ Ihr erinnert euch. Berlin. Rebic. Kein Elfer.)  

1.Minute: Silver hat Hexe. Wir müssen heute mit diesem Ersatzstürmer ran, diesem …  

2. Minute: … Luka Jovic! Startelfdebüt! 

3. Minute: Drüben auf Eintracht FM kommentiert Fritz von Thurn und Taxis (TuT). Auuuu! Uiuiuiuiiii! Younes verdaddelt die Riesenchance!  

4. Minute: TuT kann ich aber jetzt noch nicht einschalten. Erst in Halbzeit 2. Bewährtes Siegeskonzept. 

5. Minute: Oh. Mike Pickel hat sich verletzt.  

6. Minute: Mike Pickel? Ja, Schiri-Assistent.  

7. Minute: Toll. Gerade hatten wir die Bayern fix und fertig eingeschnürt. Jetzt stundenlang warten auf den Ersatz-Assi.  

10. Minute: Weiter geht’s. Der vierte Offizielle übernimmt die Fahne.  

11. Minute: Gleich: das fatalistische Ballhorn- Viertelhalbzeit-Resümee. 

12. Minute: Auswechselkontingent der Schiedsrichter damit erschöpffffffff TOOOOOOR! 

13. Minute: Amin – Filip – Deitschi – einsnull!  

14. Minute: Ja, Mann! Von den Bayern gar nichts zu sehen bisher.  

15. Minute: Nuzzing.  

16. Minute: Ouuuu! Auuuuu! Amin aus 60 Metern knapp am leeren Tor vorbei. 

18. Minute: Alter. Wahnsinn. Bitte unbedingt die Konzentration hochhalten.  

20. Minute: Bisher sieht’s schon fast zu gut aus.  

22. Minute: Eben Riesenchance für Touré – aber Sky blendet genau in dem Moment eine Tabelle ein. 

23. Minute: Dadurch sieht Touré natürlich nicht, wo er hinschießt!  

25. Minute: Ssssoooo, dann machen wir langsam Halbzeitpause, oder?  

28. Minute: Nicht? Na gut. Sind noch ein paar Minuten. 

30. Minute: Aber wir spielen richtig Fußball.  

32. Minute: Jedenfalls überwiegennnnnnnTOOOOAAAAAARRRRRR! 

33. Minute: AMIN YOUNES FUSSBALLGOTT! ZWEI ZU NULL! 

34. Minute: Haut der den Ball in den Winkel! Rennt sofort raus – und hält eines der Hanau-T-Shirts hoch, das mit dem Namen von Fatih Saraçoğlu.  

35. Minute: Er widmet sein Tor den Opfern des rassistischen Terrors.  

37. Minute. Mehr kann man von einem Fußballspiel nicht erwarten.  

40. Minute: Bissi sprachlos. 

41. Minute: Erinnert ihr euch an Du-Ri Cha? „Ich bin lieber ein guter Mensch als ein guter Fußballer.“ 

42. Minute: Ich glaube, Amin ist beides.  

43. Minute: Aber Du-Ri natürlich auch. 

44. Minute: Ups. Schupo Moting mit der Hacke. Knapp. 

45. Minute. Nicht nachlassen, please.  

45.+1. Minute: Sechs Minuten Nachlasszeit. 

45.+2. Minute: Äh, Nachspielzeit. Wegen Mike Pickel. 

45.+4. Minute: Der spielt inzwischen den Vierten Offiziellen. Da muss er nicht rennen. 

HZP: Zwonull gegen die Bayern. Kann man so machen.  

INHZP: Und Mainz 1:1 in Gladbach.  

INHZP: Und Uwe Bein am Halbzeitmikro.   

INHZP: What a wonderful world this could be. 

46. Minute: Bayern jetzt mit Goretzka.  

49. Minute: Heidewitzka. 

51. Minute: Wir machen nix mehr. Wieso? 

53. Minute: So, hier kommt die Rechnung, meine Herren. Das macht 2:1.  

54. Minute: Lewandowski.  

57. Minute: Und Silver kann nicht antworten im Kampf um die Torjägerwumme. 

59. Minute: Typisch Bayern.   

62. Minute: Äh – aber der Fußball, den wir in der ersten Hälfte gespielt haben … wo? 

64. Minute: Wo isser hin? 

65. Minute: Ok, du kannst die Bayern nicht 90 Minuten lang beherrschen.   

66. Minute. Aber schöner wär’s schon.  

67. Minute: Luka und Süle zusammengerasselt. Süles Nase zu hart für Lukas Kopf. 

69. Minute: Muss raus. Rode auch. Dafür jetzt Ache und Ilse.  

73. Minute: Apropos Ache und wechseln: Ach, ich muss doch mit dem Ton ins Radio auf Eintracht FM wechseln!  

74. Minute: Mann, Mann, Mann! Wo hab ich meinen Kopf? 

75. Minute: Wir wechseln auf dem Platz auch noch einmal: Aymen kommt für den völlig platten Amin.  

77. Minute: Fritz TuT im Radio: „Goreeeetzka fleeeeht zum Hiiimmmmel!“ 

79. Minute: Jetzt Kostic … legt quer – Foul! Elfer!  

80. Minute: Ache klar in die Hacken getreten! Hallo? Köln? 

81. Minute: „Sascha! Sascha!“ 

83. Minute: Nicht zu fassen.  

85. Minute: Haben die im VAR-Keller ihre Brillen vergessen? 

86. Minute: Oder ist Sascha wieder stummgeschaltet? 

87. Minute: Warum sollte Ache im Angesicht der Chance zum 3:1 lieber aus eigenem Antrieb auf die Banatzel fliegen?  

89. Minute: Sané raus. Der beste Bayer.  

90. Minute: Kostiiiiiic – ouuuuu! Eieiei!  

91. Minute: Neuer hält.  

92. Minute: Aber vielleicht war das gar nicht Manuel Neuer. Vielleicht war das … 

93. Minute: Warum denn VIER Minuten Nachspielzeit? 

94. Minute: Five up! 

Abpfiff: Jaaaa! BÄÄÄÄM! Big points incoming! 

96. Minute: Fritz TuT im Radio: „Ich bin begeiiistert von der Eiiintracht.“ 

99. Minute: „Sie war noch nie Meiiister, noch nie Zweiiiter, und das mit Steiiin und Beiiiin!“  

100. Minute: Aber das ist alles nicht wichtig im Vergleich zu unserer vordringlichen Aufgabe:  

102. Minute: Die Demokratie schützen – Nazis raus! 

105. Minute: Auch dazu hat die Eintracht heute einen Beitrag geleistet. 

107. Minute: Von ganzem Herzen: Vielen Dank dafür.   

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare