1. Startseite
  2. Eintracht

Eintracht: Glasner will Vertrag erfüllen - „Traue mich aber nicht zu sagen, dass es definitiv so sein wird“

Erstellt:

Von: Sascha Mehr

Kommentare

Oliver Glasner, Trainer von Eintracht Frankfurt.
Oliver Glasner, Trainer von Eintracht Frankfurt. © IMAGO/Jürgen Kessler

Oliver Glasner, Trainer von Eintracht Frankfurt, hat sich zu seiner Zukunft am Main und einem möglichen Abgang geäußert.

Frankfurt - Seit Oliver Glasner bei Eintracht Frankfurt Cheftrainer ist, geht es steil nach oben für die Adler. Zwar lief es bereits unter den Vorgängern Niko Kovac und Adi Hütter mehr als ordentlich, Glasner passt aber perfekt zum Verein, wie auch die Erfolge in seiner Amtszeit zeigen. Der Vertrag des Österreichers läuft bis 2024, wie es danach weitergeht, ist offen.

Eintracht Frankfurt: Vertragsgespräche mit Glasner im Sommer

„Wir haben uns bewusst dazu entschieden, erst nach der Saison in Ruhe zu sprechen. Die Diskussionen bringen jetzt nichts, denn unser voller Fokus liegt auf der sportlichen Entwicklung in den kommenden Wochen“, sagte SGE-Sportvorstand Markus Krösche zum TV-Sender Sport1.

 „Ich habe wirklich noch lange genug Vertrag, die Zeit drängt nicht. Mir ist wichtig, dass es eine gemeinsame Perspektive gibt, die es zulässt, nachhaltig um die internationalen Plätze mitzuspielen“ äußerte sich Glasner zuletzt im FR-Interview selbst. Im Interview mit dem Radiosender FFH bestätigte der Coach, dass er seinen Vertrag bei der SGE erfüllen will. „Ich gehe davon aus, dass ich bleibe. Ich habe den Vertrag auch noch bis 2024 und es macht hier wahnsinnig viel Spaß: Super Mannschaft und im Club ist es toll. Wir haben mega Stimmung in der ganzen Stadt, ich glaube, das merken alle.“

Eintracht Frankfurt: Glasner will Vertrag erfüllen

„Ich bin aber schon über 30 Jahre im Fußball, sodass ich mich nicht traue zu sagen, dass es definitiv so sein wird. Aber ich habe das natürlich so vor, weil es wahnsinnig viel Spaß macht“, so Glasner weiter bei Hitradio FFH. Zuletzt gab es immer wieder Gerüchte um einen vorzeitigen Abschied des Erfolgstrainers, der offenbar bei mehreren europäischen Vereinen Interesse geweckt hat.

Vor den Vertragsgesprächen zwischen Eintracht Frankfurt und Oliver Glasner im Sommer, hat der Trainer mit seiner Mannschaft große Ziele für die Rückrunde. Neben der erneuten Qualifikation für einen internationalen Wettbewerb soll es im DFB-Pokal und der Champions League so weit wie möglich gehen.

Unterdessen muss der von Eintracht Frankfurt an KAA Gent verliehene Jens Petter Hauge den nächsten Rückschlag einstecken.

Auch interessant

Kommentare