Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Eintracht Frankfurt siegt mit 5:2 gegen Union Berlin.
+
Eintracht Frankfurt siegt mit 5:2 gegen Union Berlin.

Eintracht Frankfurt 

Fünf Gelbe Katzen 

  • Thomas Stillbauer
    VonThomas Stillbauer
    schließen

Gerechtigkeit siegt, die Eintracht gewinnt gegen Union Berlin – und gegen den Videoschiedsrichter, der ein Foul wohl erst erkennt, wenn der Knochen gebrochen ist. Unsere Kolumne Ballhorn.  

Frankfurt - Hallo, Köln? Jemand zu Hause? Im Keller beim Video Assistant Referee? Offenbar nicht. Aber solange Köln gleichzeitig gegen Dortmund einen Punkt holt, wollen wir mal ein Auge zudrücken. Ballhorn, der einzige Liveticker, der erst nach dem Spiel erscheint (aber dafür übrigens gratis, Jeschäftsfreunde!), leidet sich durch die zweite Hälfte bis zu einem sehr emotionalen Moment.   

-29 Minuten: Guten Tag.  

-27 Minuten: Wenn der Ball im eigenen Strafraum rumhoppelt, ja? 

-24 Minuten: Dann bitte NICHT den Mitspieler groß anschauen.  

-22 Minuten: Sondern weghauen, das Ding.  

-20 Minuten: Nicht wie vorige Saison gegen Union.  

-19 Minuten: Das war nix.  

-17 Minuten: Aber das war halt auch vorige Saison. Im Februar.  

-14 Minuten: Da konnte man noch Fußball im Stadion schauen.  

-12 Minuten: Heute hinten ohne Hinti. Und ohne Tuta. Und ohne Durmi. Und ohne Almamy.   

-10 Minuten: Dafür mit zwei Ersatztorhütern auf der Bank.  

-8 Minuten: Aber vor allem:  

-7 Minuten: Mit Doppelspitze! 

-5 Minuten: Silver und Goldic! 

-2 Minuten: Auf jetzt! 

Anpfiff: Markus Schmidt. Mach kein’ Shit. 

1.Minute: Pfefferminztee begleitet uns im Ballhorn-Studio durch die ersten Minutennnnnn – boah ...  

2. Minute: Fast der Rückstand. Da sind die Jungs aber noch am Pennennnnn – TOOOOOR!  

3. Minute: So kann man das doch auch mal machen! 

4. Minute: Erster Angriff – Flanke Kostic – einsnull Silver. Traumstart!  

6. Minute: Weitermachen.  

7. Minute: Och nee! Foul am Hasen! Das Gegentor darf bitte nicht zählen.  

9. Minute: Zählt.  

10. Minute: Was stimmt nicht mit euch im Kölner Keller? 

12. Minute; Gleich: das Ballhorn-Viertelhalbzeit-Fazit, das sich gewaschen hat.  

13. Minute: Schafft den VAR ab. Oder gebt körperliche Gewalt auf dem Fußballplatz halt einfach frei.  

15. Minute: Immer ein Kacktor gegen Union.  

17. Minute: Wenn es einen Fußballgott gibt … 

18. Minute: … dann gewinnen wir das Ding trotzdem.  

20. Minute: So, wie die Abwehr steht, werden wir allerdings heute viele Tore schießen müssen. 

23. Minute: Soll halt der Amin – ach so, stimmt ja:  

25. Minute: Wir spielen ja nicht nur ohne die halbe Abwehr, sondern … 

27. Minute: … auch ohne Amin Younes. *seufz*   

30. Minute: Gesperrt wegen fünf Gelben Karten.  

32. Minute: Wenn Ihr Vorbilder sucht, liebe junge Ballhorn-Leserinnen und Ballhorn-Leser. 

34. Minute: Da kann ich Euch den Amin Younes empfehlen.  

35. Minute: TOOOOOOR! Was ist das denn?! 2:1!  

36. Minute: Strammer Schuss der Unioner aufs eigene Tor … 

37. Minute: … und Keeper Luthe macht gerade einen Ausflug in die Grünanlagen.  

38. Minute: Tag der seltsamen Tore. Fehlt nur noch, dass ein Vogel durchs Stadion fliegt und den Ball … TOOOOOR!  

39. Minute: 3:1! Ich sag ja, wir müssen viele Tore schießen!  

40. Minute: Silver und Onkel Kostic machen den doppelten Jay Jay!  

41. Minute: Das war ja im Duett ausgetanzt, das war ja fantastiiiiii – TOOOOAAAAARRRR!  

42. Minute: Was ist denn hier los! Silver zum VIER! ZU! EINS! 

44. Minute: Erwähnte ich, dass wir heute viele Tore …?   

45.+2. Minute: Eben drum. 4:2. Da ist sie wieder, die kollektive Fahrigkeit.  

HZP: Aber jetzt dürfte der VAR langsam aufgewacht sein. 

INHZP: Nicht zu fassen. 

INHZP: Unterdessen wurde in Kassel auf einer Demonstration offenbar Corona besiegt.  

INHZP: Oder es gibt einfach zu viele Bekloppte.  

INHZP: Eher letzteres.  

46. Minute: Haha, wir haben drei Mal aufs Tor geschossen und vier Treffer erzielt.  

48. Minute: Also, ich bräuchte jetzt keine weiteren Tore mehr.  

50. Minute: Wenn, dann noch eins für Luka. Oder fünf.   

52. Minute: Rempler von Kostic. Freistoß für Union. (Zur Erinnerung: blutiger Stollenabdruck auf dem Oberschenkel des Hasen. Kein Freistoß. Tor für Union.) 

54. Minute: Aber noch mal zurück zu Amin Younes.  

55. Minute: Echtes Vorbild. 

57. Minute: Wie? Nein, nicht weil er heute fehlt.  

59. Minute: Die fünf Gelben Katzen waren beileibe nicht seine beste Tat.  

61. Minute: Hm? Was? Welche Katzen? 

63. Minute: Ach … sorry. Das muss natürlich Gelbe Karten heißen.  

66. Minute: Nein, Amin Younes steht einfach für das Herz am richtigen Fleck.  

69. Minute: Und Herz für andere Menschen.  

71. Minute: Seine Aktion nach dem Tor gegen Bayern, sein Auftritt unter der Woche bei der Initiative 19. Februar in Hanau.  

73. Minute: So stellen wir uns in Frankfurt einen charismatischen Fußballprofi vor.  

75. Minute: Oder einfach einen guten Typen.  

77. Minute: Unter den Covidkappen auf der Demo in Kassel sind die eher selten.  

78. Minute: Hase B hat inzwischen die Gelbe Karte vom aufmerksamen Schiedsrichter Markus Schmidt gezeigt bekommen. Es ist die fünfte.  

80. Minute: Er hat jemandem das Bein gestellt. Eigentlich war es eher Djibbi Sow.  

82. Minute: Aber so was wiegt natürlich schwerer, als wenn dir jemand seine Stollen in den Oberschenkel stanzt. Dafür gab es nicht mal einen Freistoß.   

84. Minute: Unser Traumsturm hat Feierabend.  

87. Minute: Ache, Timmy und Zuber sind inzwischen drin.  

90. Minute: Damit wäre dann auch das Alphabet komplett abgedeckt von A bis Z.  

92. Minute: Ja … ja … puuuuh! 5:2! Steven „Wasch“ Zuber legt quer auf Timmy „JLo“ „Daffy Duck“ Chandler. Deckel druff! 

93. Minute: Wie die beiden sich freuen. Dafür hat sich der ganze Nervenstress nach der Pause gelohnt. Wunderbar.  

94. Minute: Und Union bei den Torschüssen mit ca. 100:4 vorne.  

95. Minute: Da kann man nur sagen:  

Abpfiff: Danke Trappo. Bester Mann.  

97. Minute: Wow! Der Effzeh holt einen Punkt gegen Dortmund. Das heißt für uns:  

99. Minute: Big. 

100. Minute: Big.  

101. Minute: VERY BIG POINTS.  

102. Minute: Schöne Länderspielpause, Jeschäftsfreunde!  

103. Minute: Mit dem Amin, mit dem Amin!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare