Fredi Bobic, Sportvorstand von Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt auf der Trainerbank im Deutsche-Bank-Park.
+
Fredi Bobic, Sportvorstand von Eintracht Frankfurt ist einer der Hauptverantwortlichen für den sportlichen Aufschwung

Porträt

Eintracht Frankfurt: Sportvorstand Fredi Bobic - ein Garant für den Erfolg am Main

Eintracht Frankfurt Sportvorstand Fredi Bobic ist mitverantwortlich für den sportlichen Aufschwung der Eintracht in den vergangenen Jahren. Ein Portrait. 

Frankfurt - Fredi Bobic ist einer der Hauptverantwortlichen für den sportlichen Aufstieg von Eintracht Frankfurt in den vergangenen Jahren. Seit seinem Amtsantritt hat er aus einer Fahrstuhlmannschaft einen etablierten Bundesligisten geformt. Unter seiner Leitung gewannen die Hessen 2018 den DFB-Pokal, ihren ersten großen Titel nach 40 Jahren. Unvergessen sind zudem die Auftritte in der Europa League, als die Eintracht durch Europa rauschte und erst im Halbfinale im Elfmeterschießen ausschied.

Eintracht Frankfurt: Sportvorstand Fredi Bobic - Sportlicher Durchbruch bei den Stuttgarter Kickers

Geboren wird Fredi Bobic am 30. Oktober 1971 als Sohn eines slowenischen Vaters und einer kroatischen Mutter im jugoslawischen Maribor. Kurz nach seiner Geburt wandert die Familie Bobic nach Deutschland aus, lässt sich in Hallschlag, einem Stadtteil von Stuttgart-Bad Cannstatt, nieder. Dort erlernt Bobic in Alter von acht Jahren in der Jugend des VfR Bad Cannstatt das Fußballspielen.  1980 wechselt er zur Jugend des VfB Stuttgart, sein sportlicher Durchbruch gelingt dem heutigen Sportvorstand von Eintracht Frankfurt aber beim Stadtrivalen Stuttgarter Kickers.

Fredi Bobic wird 1996 Europameister

Für die Stuttgarter Kickers trifft Fredi Bobic in 62 Zweitligapartien 26 Mal. Der Aufstieg in die Bundesliga bleibt dem Vollblutstürmer aber verwehrt. Erst nach seinem Wechsel zum VfB Stuttgart 1994 debütiert er in der höchsten deutschen Spielklasse und das eindrucksvoll. Bobic trifft in jedem seiner ersten fünf Bundesligaspielen für die Schwaben. 1997 wird der heutige Sportvorstand von Eintracht Frankfurt mit dem VfB DFB-Pokalsieger. Den sportlichen Höhepunkt erlebt Bobic aber schon ein Jahr zuvor. In England wird er mit der Deutschen Nationalmannschaft Europameister. Seine erste Deutsche Meisterschaft gewinnt Bobic 2002 mit der Dortmunder Borussia und das, obwohl er gar nicht mehr für die Schwarz-Gelben spielt. In der Winterpause der Saison 2001/2002 wechselt er auf Leihbasis in die englische Premiere League zu den Bolton Wanderers. Nach weiteren Stationen in Hannover und Berlin lässt Fredi Bobic seine Karriere in Kroatien bei HNK Rijeka ausklingen, gewinnt dort 2008 den kroatischen Pokal.

Fredi Bobic
Geburtstag /Geburtsort 30. Oktober 1971 in Maribor (ehemaliges Jugoslawien)
BerufSportvorstand Eintracht Frankfurt AG
sportliche Erfolge als Spieler Europameister 1996; DFB-Pokal 1997; Deutscher Meister 2002
sportliche Erfolge als Sportvorstand DFB-Pokalsieger 2018 mit Eintracht Frankfurt

Eintrachts Sportvorstand Fredi Bobic: Erster Management-Posten in Bulgarien

Seinen ersten Posten im Management nimmt Fredi Bobic 2008 an, wird Geschäftsführer beim bulgarischen Erstligisten Chernomorets Burgas. 2010 übernimmt er bei seinem ehemaligen Verein VfB Stuttgart die sportliche Leitung und steigt dort knapp drei Jahre später zum Sportvorstand auf. Im September 2014 trennte sich der VfB dann von Bobic.

Sportvorstand Bobic gewinnt mit Eintracht Frankfurt 2018 den DFB-Pokal

Nach knapp einem Jahr Pause heuert Bobic am 1. Juni 2016 als Sportvorstand bei seinem jetzigen Arbeitgeber Eintracht Frankfurt an. Viele SGE-Anhänger sind zunächst wenig begeistert von der Personalie, doch Fredi Bobic führt den Traditionsverein schnell ins obere Tabellendrittel. 2018 krönt er seine Arbeit mit dem unerwarteten Sieg im Pokalfinale gegen den damals schier übermächtigen FC Bayern München. Einen „epochalen Sieg“ nennt der Frankfurter Sportvorstand den Triumph in Berlin. Auch wenn es seitdem nicht mehr für einen weiteren Titel gereicht hat, zuzutrauen ist der Eintracht einiges, vor allem dank der teilweise klugen Transfers ihres Sportvorstandes. Bobics Vertrag läuft noch bis zum 30. Juni 2023. Ihm bleibt also noch Zeit, wieder eine titelreife Mannschaft zusammenzustellen. (Joshua Bär)

.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare