+
Eintracht Frankfurt hat sich offenbar Ragnar Ache geangelt. Der 21-jährige Stürmer von Sparta Rotterdam wechselt zu den Hessen, wie sein Berater nun ausgeplaudert hat.

SGE angelt sich Stürmer-Juwel

Fix: Eintracht verpflichtet Stürmer aus Rotterdam

  • schließen
  • Nico Scheck
    Nico Scheck
    schließen

Eintracht Frankfurt verpflichtet hat Ragnar Ache von Sparta Rotterdam. Der Stürmer kommt allerdings erst im Sommer zur SGE.

Update von Freitag, 3. Januar, 15.48 Uhr: Jetzt ist es fix! Eintracht Frankfurt holt Ragnar Ache und stattet ihn mit einem Vertrag bis 2025 aus. Der Stürmer bleibt aber noch ein halbes Jahr in den Niederlanden und stößt im Sommer zum Kader der SGE.

„Dass sich ein Spieler schon in der Vergangenheit häufiger öffentlich zur Eintracht und seiner Geburtsstadt bekannt hat, ist sicher nicht alltäglich und spricht für die Identifikation des Spielers mit unseren Zielen. Ragnar wird unsere Möglichkeiten im Angriff zusätzlich erweitern und uns damit flexibler machen. Er besitzt alle Anlagen, perspektivisch eine gute Rolle bei uns einzunehmen. Dafür bieten wir ihm alle Möglichkeiten und Zeit, die er benötigt, um sich an das Bundesliganiveau zu gewöhnen“, sagt Sportvorstand Fredi Bobic zum Transfer.

Update vom Montag, 30.12.2019, 16.25 Uhr: Der Transfer-Coup ist offenbar geglückt. Ab kommenden Sommer wird Stürmer Ragnar Ache von Sparta Rotterdam zu Eintracht Frankfurt wechseln. Gegenüber der niederländischen Tageszeitung „Algemeen Dagblad“ verriet der Berater von Ache, Godwin Falix: „Die Vereine sind sich einig.“ 

Über die Ablösesumme wollte der Berater jedoch nichts sagen. Bei der Eintracht wird Ache einen Fünfjahresvertrag unterschreiben. Falix gestand zudem: „Seitdem ich Ragnar betreue, ist es unser Plan gewesen, dass er diesen schönen Transfer machen kann.“ Nun scheint der Plan aufzugehen. Die Eintracht hat sich bisher nicht dazu geäußert.

Eintracht Frankfurt (SGE) will Ragnar Ache – Angebot an Rotterdam abgelehnt

Erstmeldung vom Montag, 23.12.2019: Frankfurt/Rotterdam - Nach den eher mäßigen Leistungen am Ende der Hinrunde in der Bundesliga muss Eintracht Frankfurt in der Winterpause nachbessern. Ein Kandidat, der schon seit einigen Wochen auf dem Zettel der Hessen steht, ist der U21-Nationalspieler Ragnar Ache von Sparta Rotterdam. Die Frankfurter haben deshalb bereits zwei Angebote für den 21 Jahre alten Mittelstürmer abgegeben – doch beide wurden abgelehnt. 

„Ich werde die Summe nicht nennen, aber wir haben ein Angebot erhalten und darauf geantwortet: Es ist zu wenig. Sie kamen mit einem zweiten Angebot zurück, das ebenfalls zu niedrig war“, sagt der Sportliche Leiter von Rotterdam, Henk van Stee. Doch gescheitert ist der Wechsel deshalb noch nicht. 

Eintracht Frankfurt buhlt um Ragnar Ache – Mittelstürmer mit Perspektive 

„Wenn sie den Preis zahlen, den wir wollen, dann können wir ihn nicht aufhalten“, sagt von Stee weiter. Dieser Betrag lag einem Bericht von „Voetbal International“ zufolge im vergangenen Sommer bei rund einer Million Euro. Durch die starken Leistungen und den bis 2021 verlängerten Vertrag dürften sich die Forderungen von Rotterdam aber mittlerweile deutlich erhöht haben. 

Der 21 Jahre alte Ache wäre bei Eintracht Frankfurt zunächst als Perspektivspieler gedacht. Es wäre deshalb möglich, dass man sich auf einen Transfer einigt und den Stürmer direkt wieder an Rotterdam verleiht. Vielleicht könnten sich die Vereine in einem solchen Fall irgendwo in der Mitte treffen, was das finanzielle betrifft. 

Eintracht Frankfurt: Ragnar Ache würde Wechsel zur SGE begrüßen

Ache würde einen Wechsel zu Eintracht Frankfurt jedenfalls begrüßen. Erst kürzlich sagte er: „Über einen Anruf von Fredi Bobic würde ich mich freuen.“ Ache ist gebürtiger Frankfurter, zog im Alter von zehn Jahren mit seiner Mutter und seiner Schwester nach Rotterdam. Sein Vater lebt bis heute in Frankfurt. In der Jugend spielte er bis zu seinem Umzug in die Niederlande bei der SpVgg 03 Neu-Isenburg. Bei Sparta durchlief er die komplette Jugend, 2016 unterzeichnete er dort seinen ersten Profivertrag.

In der aktuellen Saison läuft es richtig gut für den 1,87 Meter großen Stürmer. In der Eredivisie erzielte er in 17 Spielen fünf Tore und legte drei weitere vor. Im November gab er sein Debüt in der U21-Nationalmannschaft, traf nur wenige Minuten nach seiner Einwechslung. Ob es zu einem Wechsel in die Bundesliga zu Eintracht Frankfurt kommt, entscheidet sich sicher in den kommenden Wochen. 

Nun fährt Eintracht Frankfurt erst mal ins Trainingslager nach Florida. Dort bleibt der SGE kaum Zeit, um zurück in die Spur zu finden – gestandene Neuzugänge könnten helfen, doch passt das ins Muster von Boss Fredi Bobic?

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare