1. Startseite
  2. Eintracht

Markus Krösche spricht Klartext zu möglichem Wechsel von Filip Kostic

Erstellt:

Von: Sascha Mehr

Kommentare

Filip Kostic von Eintracht Frankfurt
Filip Kostic schlägt eine Ecke im Europa League-Finale mit Eintracht Frankfurt gegen die Glasgow Rangers. © Moritz Müller / Imago Images

Markus Krösche, Sportvorstand von Eintracht Frankfurt, hat sich zu einem möglichen Abschied von Offensivspieler Filip Kostic geäußert.

Frankfurt – Die Zukunft von Filip Kostic ist weiterhin offen. Bleibt er bei Eintracht Frankfurt und spielt mit dem Adlern in der Champions League oder wechselt er im Sommer? „

Ich habe letzte Woche mit ihm telefoniert und bin mit seinen Beratern im Austausch. Da wird es demnächst eine Entscheidung geben. Filip hat unheimlich viel für uns geleistet. Ob er geht, bleibt oder über 2023 hinaus verlängert, entscheidet er“, sagte Markus Krösche, Sportchef der SGE, in einem Interview mit der Sport-Bild.

Filip Kostic von Eintracht Frankfurt: Bleibt er oder geht er?

Filip Kostic würde Eintracht Frankfurt aber nicht für jeden Klub verlassen. „Wenn er gehen sollte, dann wird er es wohl nur für einen anderen Champions-League-Klub tun“, ist sich Krösche sicher. Der SGE-Sportchef bekräftigt, dass der Verein nach wie vor Transfereinnahmen generieren muss. „Wir werden nichts aus Prinzip verhindern, denn es gehört zu unserer Philosophie, dass wir Spieler abgeben, wenn die finanziellen Rahmenbedingungen passen - auch wenn es wehtut, wichtige Spieler und auch Menschen zu verliere“, so Krösche zur Sport-Bild.

Filip Kostic von Eintracht Frankfurt
Die aktuelle Nummer zehn von Eintracht Frankfurt: Filip Kostic. © Jonathan Moscrop / Imago Images

Neben Filip Kostic könnten auch Daichi Kamada und Evan Ndicka Eintracht Frankfurt im Sommer verlassen. „Ich will ich grundsätzlich bei keinem Spieler in das letzte Vertragsjahr gehen. Verlängern sie nicht, tritt automatisch die Situation ein, dass wir verkaufen müssen. Es könne schon sein, dass uns der eine oder andere verlassen wird“, sagte Krösche vor einigen Wochen zur Bild-Zeitung. Wie Kostic, haben auch Kamada und Ndicka einen Vertag bis zum 30. Juni 2023.

Eintracht Frankfurt: Kostic im Visier mehrerer Top-Klubs

Es gibt wohl mehrere Interessenten für Filip Kostic, wie das Kicker-Sportmagazin berichtet. Demnach will vor allem Juventus Turin den Offensivspieler verpflichten, ein Angebot soll aber weiterhin nicht auf dem Tisch der SGE liegen. Neben Juve wird der Serbe auch mit Tottenham Hotspur und Inter Mailand in Verbindung gebracht. Eine Entscheidung darüber, ob er bei Eintracht Frankfurt bleibt oder den Klub verlässt, wird zeitnah erwartet.

Unterdessen stürmten Fans von Eintracht Frankfurt nach dem Einzug ins Europa-League-Finale den Platz. Die UEFA hat nun die Strafe festgelegt. Die Eintracht-Profis Sebastian Rode und Kristijan Jakic eint vieles, fußballerisch trennt sie aber einiges. (smr)

Auch interessant

Kommentare