1. Startseite
  2. Eintracht

Eintracht Frankfurt gegen 1. FC Magdeburg: So startet die SGE im DFB-Pokal

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Melanie Gottschalk

Kommentare

Jesper Lindström und Rafael Borré könnten im DFB-Pokal zusammen in der Startelf stehen.
Jesper Lindström und Rafael Borré könnten im DFB-Pokal zusammen in der Startelf stehen. © Eibner-Pressefoto/imago

Für Eintracht Frankfurt startet die neue Saison mit der ersten Runde des DFB-Pokals gegen Magdeburg. So stellt Trainer Oliver Glasner auf. 

Update vom Montag, 01. August 2022, 19.49 Uhr: Eintracht Frankfurt hat die Aufstellung für die Partie gegen den 1. FC Magdeburg im DFB-Pokal bekannt gegeben. Sebastian Rode wird zunächst auf der Bank Platz nehmen, dafür spielt Daichi Kamada. So sieht die Startelf der SGE aus:

Trapp - Touré, Tuta, Ndicka - Sow, Kamada - Knauff, Kostic - Lindström, Götze - Borré

Eintracht Frankfurt gegen 1. FC Magdeburg: Weiterkommen ist Pflicht

Erstmeldung: Magdeburg - Fünf Wochen der intensiven Vorbereitung sind am Montag (01. August) zu Ende, denn dann beginnt für Eintracht Frankfurt mit der ersten Runde des DFB-Pokals gegen den 1. FC Magdeburg die neue Spielzeit. Kein einfaches Los, weiß auch Sportvorstand Markus Krösche: „Magdeburg ist mit das schwierigste Los, das man in der ersten Runde im DFB-Pokal haben kann. Gegen einen Zweitligaaufsteiger vor einem lautstarken Publikum zu spielen, wird gleich eine Herausforderung.“

Trotzdem ist die Marschrute klar: Eintracht Frankfurt will das Spiel unbedingt gewinnen und eine bessere Figur im DFB-Pokal machen, als in der vergangenen Saison. Da schied die SGE in der ersten Runde nämlich gegen Waldhof Mannheim aus. In diesem Jahr soll das anders sein. „Unser Ziel ist ganz klar: Wir wollen unbedingt eine Runde weiterkommen und eine bessere Pokalsaison spielen als zuletzt“, sagte Krösche.

Eintracht Frankfurt: Neuzugänge nehmen wohl erstmal auf der Bank Platz

Trainer Oliver Glasner wird deshalb gegen den 1. FC Magdeburg voraussichtlich auch auf einen Großteil des Personals aus der vergangenen Spielzeit setzen. Kevin Trapp ist wohl rechtzeitig fit geworden und wird im DFB-Pokal das Tor von Eintracht Frankfurt hüten. Davor werden Almamy Touré, Tuta und Evan Ndicka in der Abwehr auflaufen. Denn auch Ndicka hat sich von seiner Muskelverletzung erholt, Glasner prognostizierte auf der Pressekonferenz vor der Partie, dass er spielen kann.

Im Mittelfeld wird es auf Sebastian Rode und Djibril Sow hinauslaufen, sollte Rode nicht die gesamten 90 Minuten spielen können, könnte auch erst einmal Kristijan Jakic starten. Ansga Knauff und Filip Kostic kommen über die Seiten, hinter Stürmer Rafael Borré könnten Jesper Lindström und Mario Götze auflaufen. Neuzugang Lucas Alario wird wohl zunächst auf der Bank Platz nehmen, genau wie Randal Kolo Muani und Faride Alidou.

Eintracht Frankfurt: Smolcic und Onguéné fallen aus

Die Neuzugänge Jerome Onguéné und Hrvoje Smolcic können im DFB-Pokal zwischen Eintracht Frankfurt und dem 1. FC Magdeburg nicht mitwirken. Onguéné zog sich im Testspiel gegen den FC-Astoria Walldorf am vergangenen Mittwoch (27. Juli) eine Zerrung der Faszie im Oberschenkel zu. Smolcic bringt eine Gelb-Rot-Sperre aus dem Finale des kroatischen Pokals mit nach Frankfurt und kann erst ab der zweiten Runde angreifen. (msb)

Auch interessant

Kommentare