Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Danny Blum trifft gegen Eintracht Frankfurt.
+
Danny Blum trifft gegen Eintracht Frankfurt.

SGE

Ex-Spieler trifft gegen Eintracht Frankfurt - Blamage beim VfL Bochum

  • Sascha Mehr
    VonSascha Mehr
    schließen

Ein ehemaliger Offensivspieler der SGE trifft gegen Eintracht Frankfurt und verkneift sich den Jubel. Bei der SGE hatte er keine Chance mehr.

Bochum - Eintracht Frankfurt gerät im Gastspiel beim VfL Bochum früh in Rückstand. Ausgerechnet Danny Blum, Ex-Profi der SGE, besorgte nach einem klasse Zuspiel von Asano die frühe Führung für seine Farben. Kevin Trapp im Tor von Eintracht Frankfurt war chancenlos beim Schuss des 30-Jährigen. Jubel gab es anschließend von seinen Teamkollegen, Blum selbst verzichtete darauf.

Eintracht Frankfurt: Ex-Spieler trifft gegen die SGE

Vor der Partie gegen Eintracht Frankfurt äußerte sich Danny Blum über die möglichen Siegchancen gegen seinen Ex-Klub und den Fall, dass er einen Treffer erzielen wird. „Optimistisch sollte man immer sein, gerade als Offensivspieler, sonst erzielst du nie ein Tor. Ich wünsche mir, dass ich meinen ersten Bundesliga-Treffer jetzt für den VfL Bochum erziele. Aus Respekt vor Frankfurt werde ich mich nicht groß bejubeln lassen, der Rest darf natürlich jubeln. Ich hatte dort zwei erfolgreiche Jahre und werde es daher sein lassen“, sagte der 30-Jährige.

Danny Blum schien vor dem Spiel gegen Eintracht Frankfurt eine Art Vorahnung gehabt zu haben. Jedenfalls hielt er Wort und verzichtete auf einen Jubel nach dem Treffer in der 3. Minute. Es war sein erster für den VfL Bochum in der Bundesliga. Überhaupt war es die Premiere in der Startelf für Blum, der zu Saisonbeginn ausfiel und in den letzten drei Spielen zumindest Kurzeinsätze hatte.

Eintracht Frankfurt: Blum hatte am Main mit Verletzungen zu kämpfen

„Ich habe mich Stück für Stück herangearbeitet, natürlich bin ich noch nicht bei 100 Prozent. Ich bin nah dran, aber es geht immer mehr. Wie lange ich durchhalten kann, ist immer vom Spiel abhängig. Ich freue mich über Spielminuten und darüber kann ich mir auch Power holen. Aber ich bin schon sehr weit“, sagte Danny Blum vor der Partie gegen Eintracht Frankfurt zu seiner Fitness.

Zu Eintracht Frankfurt kam Blum im Sommer 2016 vom 1. FC Nürnberg und erreichte in seiner ersten Saison gleich das DFB-Pokal-Finale Im Jahr darauf gewann der Offensivspieler mit der SGE sogar den DFB-Pokal, im Endspiel gegen den FC Bayern München stand er allerdings nicht im Kader. Der 30-Jährige hatte bei der SGE immer wieder mit Verletzungen zu kämpfen, deshalb kam er auf nur auf 24 Pflichtspieleinsätze am Main. Nach einer einjährigen Leihe zu Las Palmas kehrte Blum kurz zu Eintracht Frankfurt zurück, wechselte aber dann zum VfL Bochum. (smr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare