Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Jan Furtok, ehemaliger Spieler der Eintracht Frankfurt (Archivbild)
+
Jan Furtok, ehemaliger Spieler der Eintracht Frankfurt (Archivbild)

SGE

Eintracht Frankfurt: Ex-Spieler Jan Furtok mit schwerer Erkrankung

Jan Furtok, einst Stürmer für Eintracht Frankfurt, ist an Alzheimer erkrankt. Das teilte seine Frau nun in Polen mit.

Frankfurt - Eine schlimme Nachricht gibt es über den Gesundheitszustand eines ehemaligen Profis von Eintracht Frankfurt*. Jan Furtok ist schwer erkrankt und leidet an Alzheimer, wie seine Frau Anna Furtok dem polnischen Internetportal Sportowefakty erzählte. Dem Ex-Stürmer geht es immer schlechter und die Krankheit ist bereits weit fortgeschritten. Anfangs habe es mit Kleinigkeiten angefangen, wie offengelassenen Türen, sagte seine Frau Anna.

Mit der Zeit wurde es aber schlimmer und der Ex-Spieler von Eintracht Frankfurt ließ beispielsweise sein Auto unverschlossen stehen, aus dem dann auch umgehend sein Laptop geklaut wurde. Ein anderes Mal brach er mitten in der Nacht zum Gassigehen mit dem Hund der Familie auf oder er ging zur falschen Zeit zum Gottesdienst und beschwerte sich anschließend, dass die Kirche die Türen einfach nicht geöffnet hat.

Eintracht Frankfurt: Ex-Spieler Furtok schwer erkrankt

Die Alzheimer-Erkrankung entwickelte sich bei Jan Furtok laut ärztlichen Diagnosen bereits vor 2015, öffentlich wurde es aber erst jetzt. Seine Frau Anna Furtok berichtet, dass ihr Mann fast nichts mehr selbstständig machen könne. Sie kümmert sich rund um die Uhr um den 59-Jährigen, der auf sie angewiesen ist.

„Im Moment schreitet die Krankheit voran, ich werde ihn nirgendwo alleine hingehen lassen. Er wüsste nicht, wo er ist“, sagte sie dem polnischen Internetportal Sportowefakty. Mittlerweile erkenne er oftmals nicht einmal sein eigenes Spiegelbild, so Anna Furtok. Im Haus der Familie hängen Bilder und Zeitungsausschnitte aus frühere Jahren - so will seine Ehefrau Jan Furtok an die schönen Zeiten erinnern, auch wenn der ehemalige Profi von Eintracht Frankfurt fast alles vergessen hat.

Eintracht Frankfurt: Furtok bildete Sturmduo mit Anthony Yeboah

Jan Furtok startete seine Karriere beim polnischen Klub GKS Katowice, für den er von 1977 bis 1988 spielte und 77 Tore in 169 Pflichtspielen erzielte. Anschließend wagte er den Schritt ins Ausland und schloss sich dem Hamburger SV an, für den er fünf Jahre auflief. Eintracht Frankfurt schnappte sich den Torjäger zur Saison 1993/94 und machte ihn zum Sturmpartner von Anthony Yeboah. Insgesamt stand er in 53 Spielen für die SGE auf dem Platz und konnte neun Treffer erzielen. Seine Karriere ließ er bei GKS Katowice 1997 ausklingen.

Unterdessen machen sich 13 Adlerträger nach dem furiosen Sieg gegen den FC Bayern München auf den Weg zu ihren Nationalmannschaften*. Doch ein SGE-Star wurde nicht nominiert. Eintracht Frankfurt hat den FC Bayern München mit 2:1 geschlagen. Die SGE-Fans freuten sich überschwänglich*. *fnp.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare