+
Abschied mit nur 27 Jahren: Vaclav Kadlec (r.) im September 2015 im Spiel gegen Berlin.

SGE

Der Unvollendete tritt ab: Vaclav Kadlec beendet mit 27 seine Karriere

  • schließen

Ex-Eintracht-Stürmer verkündet schon mit 27 Jahren sein Karriereende - eine Knieverletzung zwingt ihn zu diesem Schritt, der ihm ungemein schwerfällt.

Bruno Hübner, der Sportdirektor, war es, der die Geschichte grinsend erzählte, und das nicht nur einmal. Es ist die Geschichte des jungen Vaclav Kadlec, des Rohdiamanten aus der Goldenen Stadt, der so eine Art Wunderstürmer und Heilsbringer in einem zu sein schien, damals, im Sommer 2013. „Der Armin“, sagte der Eintracht-Manager weiland und meinte Ex-Trainer Veh, „der Armin hat mich 20-mal nach Prag geschickt, um Kadlec zu holen.“ Das ist dann gelungen, irgendwann, nach monatelangem Poker, 3,2 Millionen haben die Frankfurter für ihren Königstransfer hingeblättert. Jeder Cent, davon waren die Verantwortlichen überzeugt, würde er wert sein, der schüchterne Knabe aus Tschechien.

Eintracht Frankfurt: Kadlec kam als Sturmhoffnung

Und dann kam der junge Vaclav, 21, nach Frankfurt, spielte gleich in Braunschweig und bereitete die Führung durch Alex Meier vor, die Eintracht gewann 2:0. Kadlec, in seiner Heimat damals schon als Superstar verehrt, er kam, spielte auch eine Woche später beim 1:2 gegen Dortmund, er war es, der das Tor für die Hessen machte, und auch im darauffolgenden Spiel beim 3:0 in Bremen knipste der Tscheche, gleich zweimal. Drei Tore in drei Spielen – die Eintracht schien einen richtig dicken Fisch an Land gezogen zu haben, the next big thing, wie es andernorts heißt.

Doch dann, man ahnt es, weil nicht alle Geschichten gut ausgehen und mit einem Happy End enden, kam das bittere Erwachen, es folgte der schleichende Niedergang des einstigen Wunderkindes. Kadlec hat es nicht bei der Eintracht geschafft, seine drei Tore in den ersten drei Spielen waren kurioserweise die Hälfte aller seiner Bundesligatore überhaupt.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

❌GAME OVER ⚽️ Přišel čas abych dal profesionálnímu ⚽️ sbohem!Boužel mě zítra čeká další a snad poslední operace kolene. Je mi líto,ale koleno už mě do zátěže do které bych chtěl nepustí a musím myslet i na další fungování mimo hřiště. Dekuji všem za podporu kterou jste mi hlavně za poslední léta davali! Bylo to 9 krásných let + poslední dva roky trošku horší Danke @eintrachtfrankfurt ,Tak @fcmidtjylland a hlavně dekuji @acsparta_cz ❤️ A v neposlední řadě děkuji celé své skvělé rodině! Děkuji @rennnata4 že mi jsi v této době největší oporou Začíná nová etapa a jsem přesvědčen,ze bude moc fajn! Ahoj VK14

Ein Beitrag geteilt von Vaclav Kadlec (@vaclav_14_kadlec) am

Er packte es nicht in Dänemark und auch nicht mehr daheim bei seinem Heimatklub Sparta Prag. Kadlec, der Mann mit dem großen Talent, aber ebenso großem Phlegma, blieb unvollendet, immer ein Suchender, ein Versprechen, das er nie halten, nie einlösen konnte. Nun ist für ihn schon Schluss, am Donnerstag verkündete das einstige Wunderkind sein Karriereende. Mit nur 27.

Eine schwere Knieverletzung zwang ihn letztlich zu diesem Schritt, am Freitag wird er ein letztes Mal am Gelenk operiert, dann ist Feierabend. Der Stürmer hat schwer daran zu knabbern. „So lange es nicht endgültig vorbei ist, kann man damit nicht abschließen. Es wird also noch dauern, bis der Tag kommt, an dem ich mit meiner Karriere abgeschlossen und mich mit dem Ende abgefunden habe.“

Eintracht Frankfurt: Beschwerden bei Kadlec wurden immer größer

Die Beschwerden seien einfach zu groß gewesen, und schon im Trainingslager in Spanien rieten ihm die Ärzte dazu, das Fußballspielen auf diesem Niveau besser sein zu lassen, um die Lebensqualität in der Zeit danach nicht zu gefährden. „Hauptsache, das Knie funktioniert im normalen Leben, um laufen, ein bisschen Tennis spielen und kicken zu können. Das ermöglicht mir die OP.“

Kadlec wird viel Zeit mit der Familie verbringen, er hat eine kleine Tochter, aber er weiß, dass eine harte Zeit vor ihm liegen wird, gerade mental. „Der Fußball hat mich 20 Jahre lang jeden Tag beschäftigt, deshalb kann man nicht wirklich sagen, okay, zu Hause ist jetzt alles super, ich beende meine Karriere und nichts ändert sich. So ist es nicht, aber meine Partnerin ist mir eine große Hilfe.“

Vaclav Kadlec tritt von der großen Bühne ab, aber einen Rekord nimmt er mit. Er ist bis heute der jüngste Spieler, der jemals für die Nationalmannschaft Tschechiens getroffen hat. Zarte 18 Jahre alt war er, als er beim 2:0 gegen Liechtenstein das 1:0 erzielte. Neun Jahre später ist für ihn endgültig Schluss.

Von Ingo Durstewitz

Unterdessen muss Eintracht Frankfurt in der Europa League gegen Salzburg ran. Bas Dost fällt für die Partie aus

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare