1. Startseite
  2. Eintracht

Wechselgerücht hält sich hartnäckig: Schließt sich Evan Ndicka dem AC Mailand an?

Erstellt:

Von: Melanie Gottschalk

Kommentare

Trainer Oliver Glasner muss vielleicht bald auf sein Abwehr-Ass Evan Ndicka bei Eintracht Frankfurt verzichten.
Trainer Oliver Glasner muss vielleicht bald auf sein Abwehr-Ass Evan Ndicka bei Eintracht Frankfurt verzichten. © René Vigneron/imago

Die Gerüchte um einen Wechsel von Abwehr-Ass Evan Ndicka wollen nicht enden, der AC Mailand soll weiter einen Wechsel forcieren.

Frankfurt – Für Eintracht Frankfurt hat vor etwas mehr als zwei Wochen offiziell die neue Saison begonnen, seitdem trat die SGE schon in vier Pflichtspielen an. Auch der Zeitplan bis zur WM 2022 in Katar wird nicht lockerer, bis zum Turnier in rund drei Monaten stehen der Eintracht noch acht englische Wochen bevor. Da schmerzt der Verlust von Leistungsträgern, wie Filip Kostic in der vergangenen Woche, natürlich besonders.

„Wir haben mit Filip Kostic einen sehr wichtigen Spieler verloren“, sagte Djibril Sow nach dem 1:1 gegen Hertha BSC, „und wir hatten keine Zeit, eine neue Taktik zu trainieren.“ Auch in den kommenden Monaten bleibt wenig Zeit dafür, weshalb das Abwandern weiterer Leistungsträger kurz vor Transferschluss eigentlich verhindert werden sollte. Doch gerade um Evan Ndicka und den AC Mailand halten sich schon seit vielen Wochen hartnäckige Gerüchte, die nun wieder Fahrt aufgenommen haben.

Eintracht Frankfurt will Ndicka nicht verkaufen – ablösefreier Wechsel aber auch ausgeschlossen

Denn auf der einen Seite will Eintracht Frankfurt Evan Ndicka nicht unbedingt verkaufen, das Abwehr-Ass hat nach dem überraschenden Karriereende von Martin Hinteregger noch einmal an Bedeutung für die Dreierkette der SGE gewonnen. Andererseits besitzt der 22 Jahre alte Linksfuß nur noch einen Vertrag bis Sommer 2023, ein ablösefreier Abgang im nächsten Jahr ist für die Eintracht undenkbar. Deshalb gilt: Entweder noch in diesem Sommer verkaufen oder eine Vertragsverlängerung anvisieren.

Wie Christopher Michel von Sport1 berichtet, sieht es aktuell eher nach einem Abschied aus, Eintracht Frankfurt arbeitet an einem Transfer des Verteidigers zum AC Mailand. Dabei soll es jedoch Probleme geben, die so wahrscheinlich nicht eingeplant waren. Denn den Informationen des Journalisten zufolge blockiert Ndickas Berater den Wechsel, wie er auf Twitter schreibt.

Berater von Ndicka blockiert Wechsel von Eintracht Frankfurt zum AC Mailand

Die beiden Vereine wären sich laut des Tweets offenbar einig, der AC Mailand würde angeblich sogar mehr als 15 Millionen Euro für Ndicka zahlen. Wenn Spieler und Berater den Transfer allerdings weiterhin blockieren, könnte es für Eintracht Frankfurt zum Worst-Case-Szenario kommen und der Verein müsste den Abwehrspieler im kommenden Sommer ablösefrei gehen lassen. (msb)

Auch interessant

Kommentare