+
Der Moment der Erkenntnis: Paulo Ferreira präsentiert die Eintracht.

Europa League Auslosung

Eintracht Frankfurt startet Europa-League-Saison mit Heimspiel gegen Arsenal

  • schließen

Das geht ja gut los: Eintracht Frankfurt startet am 19. September mit einem Heimspiel gegen den FC Arsenal in die neue Saison der Europa League. Die Auslosung im Liveticker.

<<<TICKER AKTUALISIEREN>>>


Update, 17.30 Uhr: Nun stehen auch die Spieltermine fest. Das heißeste Spiel steigt gleich zu Beginn, am 19. September trifft Eintracht Frankfurt in der Gruppe F auf den FC Arsenal. Das Heimspiel gegen die Engländer wird um 18.55 Uhr angepfiffen. Alle Spiele der SGE im Überblick:

1. Spieltag

19. September

18.55 Uhr

Arsenal (H)

2. Spieltag

2. Oktober

16.50 Uhr

Guimaraes (A)

3. Spieltag

24. Oktober

21.00 Uhr

Lüttich (H)

4. Spieltag

7. November

18.55 Uhr

Lüttich (A)

5. Spieltag

28. November

21.00 Uhr

Arsenal (A)

6. Spieltag

12. Dezember

18.55 Uhr

Guimaraes (H)

Aufgepasst übrigens, der 2. Oktober ist ein Mittwoch. Laut eintracht.de könnte das Auswärtsspiel in Guimaraes auch noch auf den 3. Oktober verlegt werden, sehr wahrscheinlich ist das aber nicht.

Update, 15.20 Uhr: Nach dem leidenschaftlichen Europapokalabend gegen Racing Straßburg stehen für Eintracht Frankfurt weitere Festspieltage auf der internationalen Fußball-Bühne an. Vor allem die Vorfreude auf den englischen Spitzenklub Arsenal ist riesengroß: „Wir freuen uns auf Arsenal“, sagte Sportvorstand Fredi Bobic nach der Auslosung. „Das ist ein toller Klub und natürlich eine tolle Stadt. Sie haben eine starke Mannschaft und sind als Vorjahresfinalist klarer Favorit in der Gruppe.“

Das sieht auch Trainer Adi Hütter so, der von einer „sehr interessanten und attraktiven Gruppe“ sprach: „Über Arsenal müssen wir nicht viel sagen: viele deutsche Spieler und mit Unai Emery ein Toptrainer, der schon mehrmals die Europa League gewonnen hat.“ Und die anderen Gegner? Lüttich sei „ein Traditionsverein, dessen Qualität ich gut einschätzen kann. Auch Guimaraes ist ein absoluter Traditionsverein in Portugal, über dessen Leistungsstand sich nach zwei Punkten in zwei Spielen noch wenig sagen lässt. Wir freuen uns auf diese Gruppe und rechnen uns Chancen aus.“

Auch interessant: Ante Rebic bleibt an Bord

Auch Danny da Costa ist schon heiß auf die Spiele gegen Arsenal: „Schön, dass es ,endlich’ gegen Arsenal geht. Ich freue mich riesig auf das Spiel. Aber auch die anderen Gegner sind interessant. Das werden schöne Spiele, wir freuen uns drauf.“

„Es ist eine sehr spannende und spielstarke Gruppe“, sagte Vorstandsmitglied Axel Hellmann: „Wir freuen uns auf die Europa-League-Saison und haben dem Wettbewerb im vergangenen Jahr aus deutscher Sicht neue Wucht verliehen. Wir müssen schauen, welche Möglichkeiten es für unsere Fans – insbesondere in Lüttich – gibt. Grundsätzlich erwarten unsere Fans spannende Ziele.“

Update, 14:10 Uhr: Ein Highlight für die reiselustigen Eintracht-Fans dürfte die Fahrt nach Belgien sein. Der „Royal Standard Club de Liège“ (Standard Lüttich) spielt im schmucken „Stade Maurice-Dufrasne“, ein altehrwürdiges Schmuckkästchen für knapp 30.000 Zuschauer.

Update, 14:01 Uhr: Den Spielplan und die Terminierung errechnet nun ein Computer der UEFA. Laut dem Verband sollen die Paarungen und die Uhrzeiten noch heute bekannt gegeben werden.

Update, 13:50 Uhr: Die Auslosung ist damit beendet, wir warten auf die ersten Reaktionen aus Frankfurt.

Update, 13:47 Uhr: Die Gruppe F mit Eintracht Frankfurt in der Übersicht:

Eintracht Frankfurt

Arsenal London

Vitória SC

Standard Lüttich

Update, 13:45 Uhr: Die Gruppe der Eintracht steht: Vitória SC aus Portugal ist der letzte Gegner Frankfurts. Die Social Media Abteilung der Eintracht visualisiert das Ganze:

Update, 13:43 Uhr: Wolfsburgs Gruppe wird durch PFK Olexandrija komplettiert.

Update, 13:42 Uhr: Keine Rangers für die Eintracht. Glasgow landet in Gruppe G. Schade eigentlich.

Update, 13:40 Uhr: Jetzt heißt es Warten auf den letzten Gegner.

Update, 13:38 Uhr: Borussia Mönchengladbach, der dritte deutsche Club im Wettbewerb, trifft bislang auf AS Rom, und İstanbul Başakşehir.

Update, 13:36 Uhr: Der zweite Gegner der Eintracht steht fest: Frankfurt trifft auf den belgischen Club Standard Lüttich.

Update, 13:35 Uhr: Der Vfl Wolfsburg trifft auf St. Etienne und Gent.

Update, 13:31 Uhr: Die zweite Runde ist durch. Fehlen noch zwei Töpfe. 

Eintracht Frankfurt trifft auf Vorjahresfinalist FC Arsenal

Update, 13:30 Uhr: Eintracht Frankfurt landet in Gruppe F und trifft dort unter anderem auf den FC Arsenal.

Update, 13:28 Uhr: Für die Eintracht bedeutet das: Die Gruppe G ist zu.

Update, 13:27 Uhr: Als erstes werden die Gruppenköpfe gelost. Der FC Sevilla, Rekordsieger der Europa League, ist das erste Team, das gezogen wird und landet damit in Gruppe A.

Update, 13:21 Uhr: Die Auslosung bestimmt auch den Spielplan. Der wird zwei Stunden nach der Auslosung von der UEFA veröffentlicht.

Update, 13:20 Uhr: Ein Video erklärt die Spezialregeln der Auslosung. Zum Beispiel darf ein Team aus Russland in der Gruppenphase nicht auf ein Team aus der Ukraine treffen.

Update, 13:16 Uhr: Ein UEFA-Offizieller ist auch dabei. Er spricht Luis Enrique sein Beileid aus. Die neunjährige Tochter des Ex-Fußballprofis ist im Alter von neun Jahren an Krebs gestorben.

Update, 13:15 Uhr: Die andere Losfee ist Paulo Ferreira. Der Portugiese gewann zweimal die Champions League und zweimal die Europa League.

Update, 13:12 Uhr: Der Pokal ist da, fehlen nur noch die Losfeen. Eine ist Ashley Cole, englischer Verteidiger für FC Chelsea, FC Arsenal und Rom. Und er war dabei, als Chelsea dem FC Bayern das „Finale Dahoam“ im Jahr 2012 vermasselte...

Update, 13:10 Uhr: Die Trophäe bringt Andrzej Buncol in den Saal. Der polnische Mittelfeldspieler gewann den UEFA-Pokal 1988 mit Bayer Leverkusen und ist heute UEFA-Botschafter Polens.

Update, 13:08 Uhr: Nach dem Blick zurück wirft man einen Blick nach Vorne: aufs Finale 2019/20 in Danzig.

Eden Hazard wird Europa League Spieler der Saison

Update, 13:05 Uhr: Jetzt wird der „Europa League Player of the Season“ gekürt. Der Titel geht an Eden Hazard vom FC Chelsea. Der bedankt sich artig mit einer Videobotschaft.

Update, 13:02 Uhr: Zunächst ein Rückblick auf die vergangene Saison. Der macht Freude, vor allem aus Frankfurter Sicht. Man sieht Jovic Inter Mailand düpieren und Fernandes vor den Fans ausrasten. Wenn die Uefa mit den Bildern Lust auf mehr Europa League machen wollte, hat sie das bei Eintracht-Fans geschafft.

Das Objekt der Begierde im Grimaldi Forum in Monaco. Um 13 Uhr geht die Auslosung los.

Update, 13:00 Uhr: Los geht die Show mit stimmungsvollen Bildern aus Europa. 

Update, 12:41 Uhr: Die UEFA gibt außerdem heute bekannt, wer den Preis für den besten Spieler der abgelaufenen Europa League Saison mit nach Hause nehmen darf. Nominiert sind drei Spieler:

Update, 12:45 Uhr: Die weiteste Reise dürfte sich wohl hinter dem Los namens Qarab Agdam erinnern. Die Älteren unter unseren Leserinnen und Lesern erinnern sich vielleicht. Im August 2013 spielte die Eintracht in den Playoffs zur Europa League gegen den Club aus Aserbaidschan.

Update, 12:33 Uhr: Eine knappe halbe Stunde noch, dann geht es los. Ein Wunschlos aus der FR-Redaktion: Die Wolverhampton Wanderers. Die Wolves aus den englischen „Midlands“ spielten zuletzt 1980 europäisch, da hieß das ganze noch UEFA Cup. Und wer gewann das Ding 1980? Genau: Die Eintracht! Mehr Omen geht ja wohl nicht.

Monaco - Um 13 Uhr entscheidet sich, wohin die Reise von Eintracht Frankfurt geht. Im Grimaldi Forum im Fürstentum Monaco veranstaltet die UEFA die Auslosung für die Gruppenphase der Europa League  2019/20. 48 Mannschaften aus 26 Ländern teilen sich auf vier Töpfe auf, geordnet nach dem UEFA-Koeffizienten der Clubs.

Je besser ein Team in den letzten fünf Jahren abgeschnitten hat, desto besser der Koeffizient und die Zuordnung zu einem der vier Lostöpfe.

Die Töpfe im Überblick:

Topf 1

Topf 2

Topf 3

Topf 4

FC Sevilla

PSV Eindhoven

AS Saint-Étienne

AZ Alkmaar

FC Arsenal

FK Krasnodar

Karagab Agdam

Vitória SC

FC Porto

Celtic Glasgow

Feyenoord Rotterdam

Trabzonspor

AS Rom

FC Kopenhagen

FC Getafe

PFK Olexandrija

Manchester United

Sporting Braga

Espanyol Barcelona

F91 Düdelingen

Dynamo Kiew

KAA Gent

Malmö FF

LASK Linz

Besiktas Istanbul

Borussia Mönchengladbach

Partizan Belgrad

Wolfsberger AC

FC Basel

Young Boys Bern

Standard Lüttich

Slovan Bratislava

Sporting Lissabon

FK Astana

Wolverhampton Wanderers

FC Lugano

ZSKA Moskau

Ludogorets Rasgrad

Stade Rennes

Glasgow Rangers

VfL Wolfsburg

APOEL Nikosia

Rosenborg Trondheim

CFR Cluj

Lazio Rom

Eintracht Frankfurt

İstanbul Başakşehir

Ferencváros Budapest

Europäische Topclubs dabei: Arsenal London, Manchester United und die Eintracht

Eintracht Frankfurt schaffte nach dem fulminanten 3:0-Sieg über Racing Straßburg* den Einzug in die Gruppenphase. Dank dem Halbfinaleinzug in der vorigen Saison* belegt die Eintracht im Ranking der UEFA den 24. Platz und landet damit in Topf 2, in dem sich zum Beispiel auch Borussia Mönchengladbach befindet. Im ersten Topf befindet sich mit dem VfL Wolfsburg ein deutscher Vertreter.

Auf die Hessen warten gleich mehrere reizvolle Lose. Neben den Topteams aus England (Arsenal London, Manchester United) befinden sich beide römischen Clubs (Lazio und AS) in Topf 1. In Topf 3 warten Traditionsterams wie Partizan Belgrad, Feyenoord Rotterdam und Rosenborg Trondheim. Im vierten Topf locken traumhafte Auswärtsfahrten für die Eintracht-Fans* zu den Glasgow Rangers, zum FC Lugano oder Exoten wie der F91 Düdelingen.

Am Ende wartet Danzig

Die Gruppenphase der Europa League startet mit dem ersten Spieltag am 19. September. Das Finale wird am 27. Mai 2020 in Danzig ausgetragen.

Die Runden im Überblick:

Gruppenphase

  • 1. Spieltag: 19. September
  • 2. Spieltag: 3. Oktober
  • 3. Spieltag: 24. Oktober
  • 4. Spieltag: 7. November
  • 5. Spieltag: 28. November
  • 6. Spieltag: 12. Dezember

K.O.-Phase:

  • 1. Runde: 20. Februar 2020: Hinspiel; 27. Februar 2020: Rückspiel
  • Achtelfinale: 12. März 2020; 19. März
  • Viertelfinale: 9. April; 16. April
  • Halbfinale: 30. April, 7. Mai
  • Finale: 27. Mai im Gdansk Stadion

Die Auslosung der Europa League live im TV

Wer die Auslosung der Europa League Gruppenphase live verfolgen kann, der sei an Eurosport verwiesen. Der Fernsehsender überträgt live aus Monaco. Außerdem bieten sowohl Eurosport als auch DAZN und die UEFA selbst auf ihren Websites Livestreams zu Auslosung an.

Ante Rebic gesperrt, Bas Dost wohl mit dabei

Sollte Ante Rebic* in Frankfurt bleiben, wird die Eintracht mindestens ein Europa League Spiel auf ihn verzichten müssen. Der kroatische Stürmer flog gegen Straßburg mit Rot vom Platz. Dafür kann SGE-Trainer Adi Hütter in der Gruppenphase auf Neuzugang Bas Dost* setzen, der in den Playoff-Spielen noch nicht spielberechtigt war.

*fr.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare