+
Goncalo Paciencia wird zum Leistungsträger.

Eintracht Frankfurt

Eintracht Frankfurt hat einen Bücherwurm

Goncalo Paciencia wird nach den Abgängen der drei Topstürmer im Sommer immer wichtiger für den Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt.

Bis zur Präsentation der eigenen Werke auf einer Buchmesse ist es noch ein weiter Weg. "Daran habe ich mich noch nicht versucht. Ich wüsste auch nicht, ob ich dafür genug Talent mitbringe", antworte Eintracht Frankfurts Stürmer Goncalo Paciencia in der FAZ auf die Frage, ob er denn schon ein Gedicht verfasst habe: "Mit Gedichten habe ich mich vor allem nach meiner Schulzeit beschäftigt. Im Moment lese ich Sachbücher und Ratgeber, die sich mit unserer Denkweise beschäftigen und den Geist sowie die Psyche stärken sollen."

Und die Lektüre tut dem Bücherwurm aus Portugal ganz offensichtlich gut. "Ich glaube, dass mir das in vielerlei Hinsicht weiterhelfen kann", sagte Paciencia, der vor der Europa-League-Partie der Hessen gegen Standard Lüttich mit acht Pflichtspieltreffern die interne Torschützenliste anführte: "Ich stoße auf Dinge, von denen ich vorher noch nichts gehört habe."

Eintracht Frankfurt profitiert von Paciencias Stärke

Vor allem "positiv zu denken" sei ein "Gewinn" für ihn, sagte Paciencia. "Davor habe ich manchmal zu negativ gedacht. Das hat mich dann von den wesentlichen Dingen ein bisschen abgelenkt", äußerte er: "Wer Dingen gegenüber positiv eingestellt ist, dem fallen viele Sachen leichter."

Und so fällt es Paciencia in seiner zweiten Spielzeit bei den Hessen offenbar leichter, eine tragende Rolle zu spielen - auch wenn er seinen guten Statistiken nach eigenen Angaben "keine allzu große Bedeutung" beimessen will.

Eintracht Frankfurt gegen Standard Lüttich: Das Spiel im Liveticker

"Die Dinge können sich schnell wieder ändern. Heute spielst du, morgen schon wieder nicht mehr. Der Fußball ist ein ständiges Auf und Ab", sagte der 25-Jährige in fast schon philosophischer Art und Weise: "Aber natürlich ist es heute so, dass die Mannschaft mehr an mich glaubt als in der vergangenen Saison, das fühle ich. Ich bin jetzt wichtiger für das Team."

Goncalo Paciencia steht nicht auf Statussymbole

Das liegt natürlich auch daran, dass die Eintracht ihre drei Topstürmer Luka Jovic, Ante Rebic und Sebastien Haller im Sommer für viele Millionen Euro verkauft hat. Der vom FC Porto gekommene Paciencia ist deshalb in der Hackordnung nach oben geklettert. Seine differenzierte Sicht auf den Profifußball hat Paciencia dabei auch geholfen.

Der Kommentar: Gäste mit offenen Armen empfangen

"Für mich steht der Fußball als solcher an oberster Stelle. Nicht Statussymbole wie Geld oder Autos. Der Fußball ist für mich eine wunderbare Welt. Er kann aber auch eine Scheinwelt sein", äußerte der Sohn des 34-maligen portugiesischen Nationalspielers Domingos Paciencia: "Als Fußballprofis leben wir in einer großen Blase mit vielen Annehmlichkeiten. Aber das wird irgendwann vorbei sein, wenn wir unsere aktive Karriere beenden, dessen müssen wir uns bewusst sein. Wir haben also allen Grund dazu, demütig zu bleiben."

Das gilt auch für Paciencias Ambitionen bei der Nationalmannschaft. "Portugal hat eine große Mannschaft. Alle Nationalspieler könnten in Europa bei großen Vereinen spielen", sagte der wuchtige Angreifer, der bis 2022 bei der Eintracht unter Vertrag steht: "Ich warte auf meine Chance. Ich muss weiter Tore erzielen. Alles andere liegt nicht in meiner Hand." (sid)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare