Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Eintracht Frankfurt
+
Fans von Eintracht Frankfurt. (Archivfoto)

SGE

Neue Corona-Regeln für Eintracht-Heimspiel

Die Corona-Regeln bei Eintracht Frankfurt werden gelockert. Die Stadt und das Gesundheitsamt nennen Details.

Frankfurt – Ende Oktober wird erstmals seit Beginn der Corona*-Pandemie ein Heimspiel von Eintracht Frankfurt* vor komplett gefüllten Rängen stattfinden können. Wie die Stadt Frankfurt am Mittwochmittag bekannt gab, wurde diese Entscheidung in Absprache mit dem Gesundheitsamt gefällt.

Einer Mitteilung zufolge können das Heimspiel gegen RB Leipzig am Samstag, 30.10.2021, 51.500 Zuschauerinnen und Zuschauer besuchen. Dabei gelten unterschiedliche Regeln für unterschiedliche Stadionbereiche:

  • Im Stehplatzbereich gilt eine 2G-Regelung – sprich: Dort dürfen lediglich gegen das Coronavirus geimpfte oder von Covid-19 genesene Menschen hinein.
  • Im Sitzplatzbereich gilt eine 3G-Plus-Regelung – sprich: Dort dürfen auch negativ auf das Coronavirus getestete Personen hinein. Ein negativer PCR-Test ist laut Mitteilung notwendig.
  • Der Anteil des Publikums, welcher von der 3G-Plus-Regelung profitieren kann, ist allerdings gedeckelt: Lediglich bis zu 5000 Fans (zehn Prozent der Stadionkapazität) dürfen in das Stadion.
  • Auf dem Stadiongelände gilt eine Maskenpflicht, sowohl für Geimpfte, Genesene als auch Getestete.

(tu) *fr.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare