Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Oliver Glasner, Trainer von Eintracht Frankfurt.
+
Oliver Glasner, Trainer von Eintracht Frankfurt.

SGE

Eintracht Frankfurt mit Personalsorgen wegen Corona: Zwei Spieler positiv getestet

  • Sascha Mehr
    VonSascha Mehr
    schließen

Eintracht Frankfurt muss in der Vorbereitung auf das Spiel gegen Borussia Dortmund auf ein Duo verzichten, das positiv auf das Coronavirus getestet wurde.

Frankfurt – Die Rückrunde in der Fußball-Bundesliga steht vor der Tür und Eintracht Frankfurt beginnt mit einem Heimspiel. In der eigenen Arena empfängt die SGE Borussia Dortmund zum Top-Spiel und will Revanche nehmen für die bittere 2:5-Pleite am ersten Spieltage der laufenden Saison. Nach einem schwachen Start hat sich die Mannschaft von Trainer Oliver Glasner längst gefallen und will in den verbleibenden 17 Spielen einen Angriff auf die Europa League-Plätze starten.

„Vor der Saison hatten wir ausgegeben, wieder an die Europa-League-Plätze anklopfen zu wollen. Aktuell sind wir oben dran, diesen Weg möchten wir bis zum Ende gehen. Nichtsdestotrotz bin ich immer vorsichtig, was Endziele angeht. Das nächste Spiel ist immer das schwerste – dafür gebe ich gerne zwei Euro ins Phrasenschwein“, sagte Kapitän Sebastian Rode auf der vereinseigenen Homepage vor der Partie gegen den BVB und war damit eher zurückhaltend, was das Ziel von Eintracht Frankfurt angeht.

Eintracht Frankfurt: Trio darf wieder am Mannschaftstraining teilnehmen

Die Vorbereitung auf das Spiel gegen Borussia Dortmund läuft für Eintracht Frankfurt aber alles andere als optimal. Trainer Oliver Glasner musste nach einem Sturz mit dem E-Roller operiert werden, weil er sich Gesichtsverletzungen zuzog. Der Coach ist aber mittlerweile wieder zurück auf dem Platz, genau wie Jens Grahl, Kristijan Jakic und Goncalo Paciencia, die positiv auf Corona getestet wurden und sich zunächst in häusliche Isolation begeben mussten. Das Trio ist rechtzeitig vor der Partie gegen den BVB wieder fit und darf am Mannschaftstraining teilnehmen.

Eintracht Frankfurt: Duo positiv auf Corona getestet

Dafür hat es nun ein weiteres Duo erwischt. Wie Eintracht Frankfurt mitteilte, wurden Jesper Lindström und Danny da Costa positiv auf Corona getestet und befinden sich in häuslicher Isolation. Beide Spieler hatten im kritischen Zeitraum keinen Kontakt zu den Mannschaftskollegen, so der Klub. Weiterhin nicht dabei sind Hauge und Lenz, die wegen Verletzungen pausieren. „Personell ist es etwas verzwickt. Wir haben aus der Hinrunde mit Hauge und Lenz zwei muskulär verletzte Spieler. Grahl, Paciencia und Jakic sind wieder gesund. Hinzu gekommen sind da Costa und Lindström, die sich infiziert haben“, bestätigte Trainer Glasner die personelle Lage auf der Pressekonferenz vor dem BVB-Spiel.

Unterdessen will der FSV Mainz 05 Dominik Kohr fest verpflichten. Bislang ist der Mittelfeldspieler von Eintracht Frankfurt ausgeliehen. SGE-Sportchef Markus Krösche hat bei Eintracht Frankfurt eine neue Kultur des Miteinanders geschaffen. (smr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare