Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Oliver Glasner
+
Oliver Glasner muss mit seiner Mannschaft gegen Borussia Dortmund eine Schippe drauflegen.

SGE

Eintracht: Mit dieser Aufstellung will Glasner den BVB knacken

  • Melanie Gottschalk
    VonMelanie Gottschalk
    schließen

Eintracht Frankfurt muss im ersten Spiel der Saison bei Borussia Dortmund ran. Oliver Glasner bastelt fleißig an seiner Aufstellung. So könnte sie aussehen.

Dortmund/Frankfurt – Für Eintracht Frankfurt startet am Samstagabend (14.08.2021) im Topspiel gegen Borussia Dortmund die neue Bundesligasaison 2021/2022. Nach dem Pokal-Aus der SGE gegen Waldhof Mannheim muss die Mannschaft noch einmal eine Schippe drauflegen, wenn es gegen den BVB reichen soll. „Wir brauchen Lockerheit, Mut, Zuversicht, Selbstvertrauen und müssen konsequent auftreten“, sagte Trainer Oliver Glasner vor dem Spiel.

Bittere Nachrichten kommen von Sebastian Rode. Der neue Kapitän von Eintracht Frankfurt wird das Spiel gegen Borussia Dortmund verpassen. Der 30-Jährige hat laut Angaben des Trainers eine „Reaktion im Knie gezeigt“ und kann deshalb nicht dabei sein. Filip Kostic hingegen kann wieder mitwirken, er war in der DFB-Pokal-Partie gegen Waldhof Mannheim noch gesperrt.

Eintracht Frankfurt mit Neuzugängen Lindström und Borré

Oliver Glasner hat die Aufstellung von Eintracht Frankfurt natürlich noch nicht verraten, doch wir wagen eine erste Prognose. Im Tor wird die gesetzte Nummer eins Kevin Trapp stehen, soviel dürfte sicher sein. Davor könnten wieder Tuta, Martin Hinteregger und Evan Ndicka das Tor der SGE verteidigen, auch wenn Glasner vor dem Spiel sagte: „Es ist nicht spielentscheidend, ob ein Rechts- oder Linksfuß in Abwehr spielt, sondern dass wir Dortmund in deren Hälfte beschäftigen und zu weiten Wegen zu zwingen.“ Tuta, Hinteregger und Ndicka bildeten in der vergangenen Rückrunde zu großen Teilen die Stammabwehr.

Im Mittelfeld könnten Djbril Sow und Steven Zuber wirken, auf den Außenpositionen Danny da Costa und Filip Kostic. Davor dürften sich Daichi Kamada und Jesper Lindström einfinden, Rafael Borré würde dann die Sturmspitze bilden.

Eintracht Frankfurt: Kann Jens Petter Hauge gegen BVB schon mitwirken?

Ob der letzte Neuzugang von Eintracht Frankfurt, Jens Petter Hauge, gegen Borussia Dortmund schon zum Einsatz kommen kann, ließ Oliver Glasner noch offen. Er sieht aber schon gute Ansätze bei dem 21-Jährigen: „Hauge hat ein großes Spielverständnis gezeigt und eine sehr gute Vororientierung. Ich stelle Spieler im Training gerne auf Positionen, die sie nicht gewohnt sind. Er hat bewiesen, dass er variabel einsetzbar ist.“ (msb)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare