Aus dem Wechsel wird nichts: Luka Jovic bleibt erst mal in Madrid.
+
Aus dem Wechsel wird nichts: Luka Jovic bleibt erst mal in Madrid.

Transfermarkt

Bobic schließt eine Rückkehr von Luka Jovic aus

Eintracht Frankfurts Sportvorstand Fredi Bobic hat zu den Gerüchten um eine Rückkehr von Luka Jovic an den Main Stellung genommen.

Eintracht Frankfurts Sportvorstand Fredi Bobic schließt eine Rückkehr von Luka Jovic zum hessischen Fußball-Bundesligisten auf Leihbasis kategorisch aus. An den Gerüchten sei „gar nichts“ dran, sagte Bobic am Mittwoch am Rande der Veranstaltung „Bild100 Sport“ in Frankfurt. Luka Jovic werde nicht zu den Frankfurtern zurückkommen.

Der 22 Jahre alte Serbe war im Sommer 2019 für 60 Millionen Euro von der Eintracht zu Real Madrid gewechselt. Beim spanischen Meister konnte sich der Stürmer bisher aber nicht durchsetzen. Nach nur 806 Pflichtspielminuten und zwei Toren im ersten Jahr soll Jovic nach Informationen der spanischen Nachrichtenagentur EFE zuletzt mit einem Wechselwunsch an die Vereinsführung der Madrilenen herangetreten sein.

Eintracht Frankfurt: Bobic macht wenig Hoffnung auf „Kracher“

Ob die Eintracht überhaupt noch einmal auf dem Transfermarkt tätig wird, ließ Bobic offen. „Man kann nicht davon ausgehen, dass noch ein Kracher oder eine Überraschung kommt“, sagte der 48-Jährige. „Aber ich lasse mir eine Tür offen. In den letzten Tagen der Transferperiode kann es schon noch turbulent werden.“ (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare