Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Eintracht Frankfurt verpflichtet Diant Ramaj vom 1. FC Heidenheim.
+
Eintracht Frankfurt verpflichtet Diant Ramaj vom 1. FC Heidenheim.

SGE

Transfer bestätigt: Eintracht Frankfurt verpflichtet Juniorennationaltorhüter des DFB

  • Sascha Mehr
    VonSascha Mehr
    schließen

Eintracht Frankfurt hat den nächsten Transfer für die kommende Saison bestätigt. Ein Juniorennationalspieler wechselt an den Main.

Frankfurt - Eintracht Frankfurt plant den Kader für die kommende Saison und hat den nächsten Neuzugang unter Dach und Fach gebracht. Nach Ali Akman (Bursaspor) und Christopher Lenz (Union Berlin) hat die SGE einen weiteren Spieler für die Spielzeit 2021/22 verpflichtet. Diant Ramaj, derzeit noch in Diensten des 1. FC Heidenheim, steht ab 1. Juli am Main unter Vertrag und wird Markus Schubert ersetzen, der nach Ablauf seiner Leihe zurückkehren wird zum FC Schalke 04.

Eintracht Frankfurt: Ramaj kommt zur neuen Saison

Diant Ramaj unterschreibt bei Eintracht Frankfurt einen Dreijahresvertrag bis zum 30. Juni 2024. Der in Stuttgart geborene Torwart durchlief zunächst die Nachwuchsabteilung des VfB Stuttgart und wechselte 2015 innerhalb der Stadt zu den Stuttgarter Kickers, bevor es ihn 2018 zum 1. FC Heidenheim zog. Beim Zweitligisten stand Diant Ramaj 42 Mal für die U19 auf dem Platz und schaffte es zudem zweimal in den Spieltagskader der Profis. Einen Einsatz in der 2. Bundesliga hat er nicht vorzuweisen.

Der 19-jährige Keeper absolvierte bislang neun Einsätze für die Jugendnationalmannschaften Deutschlands und ist derzeit bei der U20 des DFB aktiv. Jan Zimmermann, Torwarttrainer bei Eintracht Frankfurt, freut sich über die Verpflichtung des talentierten Keepers. „Ich habe den Weg von Diant stets aufmerksam verfolgt. Mit ihm konnten wir einen sehr entwicklungsfähigen, jungen, deutschen Nationalspieler für uns gewinnen, der trotz seiner erst 19 Jahre bereits seit zwei Jahren auf Profiniveau trainiert sowie bei den DFB-Junioren schon häufiger internationale Erfahrungen sammeln konnte. Wir sind uns sicher, dass Diant auch eine Liga höher bei uns die nächsten Schritte gehen kann“, sagte er über den Neuzugang.

Eintracht Frankfurt: Duell um die Nummer zwei hinter Kevin Trapp

Nach dem Abgang von Schubert wird sich Diant Ramaj mit Elias Bördner um den Platz als Nummer zwei bei Eintracht Frankfurt duellieren. Zudem kehrt Frederik Rönnow, der aktuell noch an den FC Schalke 04 ausgeliehen ist, zurück zur SGE. Wie und ob die SGE mit dem Dänen plant, ist unklar. Ein endgültiger Abgang von Rönnow im Sommer ist die wahrscheinlichste Lösung.

Unterdessen patzt Eintracht Frankfurt gegen Mainz und bangt um die Champions League. Das Restprogramm des BVB könnte aber für die SGE sprechen. Adi Hütter ist nach dem Spiel von Eintracht Frankfurt gegen Mainz 05 in Ungnade gefallen. Schuld daran sind Aussagen des Noch-Trainers der SGE. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare