Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Eintracht Frankfurt gewinnt mit 2:0 beim FC Augsburg.
+
Eintracht Frankfurt gewinnt mit 2:0 beim FC Augsburg.

Ballhorn-Kolumne

Gewinnen für Anfänger 

  • Thomas Stillbauer
    vonThomas Stillbauer
    schließen

Die Eintracht macht zwei völlig neue Erfahrungen in Augsburg: Das ist also dieses „Gewinnen“ – und darf man überhaupt ohne Gegentor vom Platz? Unsere Kolumne Ballhorn.  

Tja, das muss wohl erst noch im Kölner Keller oder vor dem DFB-Schiedsgericht geklärt werden: Darf Eintracht Frankfurt ohne Gegentor ein Bundesligaspiel beenden – und sogar gewinnen? Es gibt, soweit sich die Fachleute erinnern können, keinen Präzedenzfall. Ballhorn, der einzige Liveticker zwischen Hessen und Schwaben, der erst nach dem „Sieg“ (komisches Wort irgendwie) erscheint, ist da zunächst mal vorsichtig. Aber siegen Sie selbst.  

-28 Minuten: Schade eigentlich.  

-25 Minuten: Dass heute Samstag ist, Jeschäftsfreunde.  

-22 Minuten: Denn Adi Hütter sagte ja kürzlich: 

-20 Minuten: Die Mannschaft hat unter der Woche gut gearbeitet.  

-17 Minuten: Fragt sich nur, wann das genau ist. Dieses „unter der Woche“.  

-14 Minuten: Dienstage sind damit wahrscheinlich nicht gemeint. 

-12 Minuten: Jedenfalls nicht die Schlussphasen an Dienstagen. 

-10 Minuten: Aber lasst uns nicht über Vergangenes sprechen … 

-8 Minuten: … (aaargh … wieso läuft der Danny DC da NICHT EINFACH WEITER) … 

-7 Minuten: … sprechen wir über das, was kommt.  

-4 Minuten: Augsburg.  

-2 Minuten: Oh Gott. 

Anpfiff: Mann, Siebert. Ansprache: Hansi Küpper.  

1.Minute: Immerhin das erste Spiel auf Bundesliga-Kanal 6 in HD für Unitymedia-Abhängige, soweit ich mich erinnere.  

2. Minute: Heiko Herrlich war vor der Partie noch schnell beim Frisör. Hatte aber den Mund-Nase-Schutz vergessen und musste noch mal … neinnein, kleiner Scherz.  

3. Minute: Sorry.  

4. Minute: Eine spontane Ballhorn-Umfrage vor dem Anpfiff ergab:  

6. Minute: 60 Prozent der Fachleute erwarten die starke Hälfte heute nach dem Wechsel.  

8. Minute. Dann leg ich mich erst mal wieder hin.  

9. Minute: Neiiiin, schon wieder ein kleiner Scherz. 

10. Minute: Unser rechter Innenverteidiger Tuta spielt jetzt Linksaußen ganz vorne. Da kennt der gar nix.  

11. Minute: Hat auch beim Augsburger Gegenstoß keine Eile, auf seine Position zurückzukehren.  

12. Minute: Jetzt: das mit stoischer Ruhe erwartete Ballhorn-Viertelhalbzeit-Fazit (Adventsspecial):  

13. Minute: Wir sind derart überlegen … das kann nur schief gehen.  

16. Minute: Prompte Verdaddelung einer Großchance samt Einhandelung des Beinahe-Gegentores. 

18. Minute: Falls Sie verstehen, was Ballhorn Ihnen damit sagen will, werte Zuleserinnen und Zuleser. 

20. Minute: Schon wieder haarscharf am Vertipper „Ballhirn“ vorbeigeschrammt. 

21. Minute: Und am Rückstand. Wir sind zu ungenau.  

23. Minute: Hinten wie vorne.  

26. Minute: Aber insgesamt gefällt mir das gut.  

29. Minute: Es ist Fußball. Streckenweise richtiger Fußball.  

31. Minute: Also mit Sachen wie: Ball gezielt zum eigenen Mitspieler und so.  

32. Minute: Wie damals in Europa. Schnüff.  

33. Minute: Nur schade, dass Onkel Kostic reihenweise die besten Chancen versiebt. 

37. Minute: Wird immer schader.  

39. Minute: Jetzt siebt der Silver auch noch kräftig mit.  

42. Minute: Und da – Pyro! 

43. Minute: Ach so, nee. 

45. Minute: Das muss echter Naturnebel sein, der sich da ins Stadion senkt. Grusel.  

HZP: Ungefähr 97 Hochprozenter versiebt.  

INHZP: Darauf einen Halbzeitkreppel. 

INHZP: Zielkreppel. 

46. Minute: Jetzt also die gute Halbzeit. Laut Umfrage.  

49. Minute: Und bei allem Respekt: 

51. Minute: Man kann doch nicht gegen Heiko Herrlich verlieren.  

52. Minute: Das wäre ja, als ob … - TOOOOOOR! 

53. Minute: Oder abseits? Nein! TOHOOHOOHOOOOR! 

54. Minute: Traumpass von Aymen auf Silver, der flankt, und zwei Augsburger stehen in der Mitte völlig frei, um gemeinsam zu vollenden.  

55. Minute: Das war nett. Dank eich schee, ihr Schwoben.  

58. Minute: Wenn man jetzt einfach noch ein Tor schießen würde … 

60. Minute: … nicht auszudenken.  

63. Minute: Oder wenn unsere Künstler mal einen öffnenden Pass spielen würden …  

65. Minute: … statt zu fummeln … 

66. Minute: Da! Ja! Nein!  

67. Minute: Nächste Chance verdaddelt.  

69. Minute: Rode 5. Gelbe. Und der Druck der Puppen wächst. So wird das nix.  

71. Minute: Ilsanker kommt für Seppl.  

72. Minute: Kostic ganz allein auf dem Weg zum … wird eingeholt. Hä? 

74. Minute: Was soll das? Filip Kostic ist erwiesenermaßen der schnellste Spieler der Welt. 

75. Minute: Den kann man nicht einfach so einholen! 

76. Minute: Der ist der allerallerschnellste … oh! Äh? 

77. Minute: Was macht der Adi denn da? Der wechselt … 

78. Minute: … die gesamte Kreativabteilung aus! Amin, Aymen und Silver! 

81. Minute: Ok. Adi Hütter geht offenbar davon aus, dass Augsburg auch weiterhin die Tore für uns schießt.  

83. Minute: Anders ist der Dreierwechsel nicht zu erklären.  

84. Minute: Aber noch ist ja lang zu spielen.  

86. Minute: Gefährlich wird es erst später.  

87. Minute: Das lehrt die Erfahrunnnnnnng – TOOOOOR!  

88. Minute: Die Ilse!  

89. Minute: Zweinull! Das könnte heute glatt wieder für einen Punkt reichen.  

91. Minute: Vier Minuten druff. Wird also doch noch knapp.  

93. Minute: Jetzt müsste es aber tatsächlich langsam … 

94. Minute: Ja, wie? Wollen die etwa …?  

Abpfiff: Ey! Wir haben kein Gegentor kassiert!  

96. Minute: Ich weiß nicht, ob das erlaubt ist.  

98. Minute: Das kennen wir so nicht.  

100. Minute: Kein Gegentor – und dann auch noch dieses Dings, äh, wie heißt das?  

102. Minute: Gewinnen. Genau. „Ein Spiel gewinnen.“ So sagt man.  

105. Minute: Das lernen wir jetzt bis Januar.  

107. Minute: „Ein Spiel gewinnen.“ 

110. Minute: Klingt super. 

111. Minute: Könnte man sich glatt dran gewöhnen.  

113. Minute: Ballhorn wünscht so schöne Weihnachten, wie es eben geht. 

115. Minute: Und, Jeschäftsfreunde:  

117. Minute: A Happy New Eintracht-Year!  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare