1. Startseite
  2. Eintracht

Abgang fix: Eintracht Frankfurt verliert U21-Nationalspieler

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sascha Mehr

Kommentare

1. FSV Mainz 05 - Eintracht Frankfurt, Testspiel Martin Pecar
Martin Pecar von im Trikot von Eintracht Frankfurt. © Kessler-Sportfotografie/Imago Images

Eintracht Frankfurt hat doch noch einen Profi im Winter abgegeben. Ein Offensivspieler verlässt die SGE Richtung Ausland.

Frankfurt – Doch noch ein Abgang bei Eintracht Frankfurt, obwohl der Transfermarkt in der Fußball-Bundesliga bereits geschlossen ist. Verkäufe und Leihen in Ligen, in denen der Markt noch geöffnet ist, sind aber weiterhin möglich. Das nutzte die SGE, die Martin Pecar per Leihe an Austria Wien abgegeben hat. Der 19-Jährige unterschreibt beim Tabellensiebten der österreichischen Bundesliga bis zum Ende der aktuellen Saison. Zudem sicherte sich der Traditionsklub aus dem Nachbarland eine Kaufoption.

„Ich bin sehr glücklich und zufrieden, dass dieser Transfer geklappt hat. Es ist alles sehr schnell gegangen, aber es freut mich, dass ich nun hier sein kann. Wien ist eine richtig tolle, große Stadt und ich denke, dass die Austria für mich und meine Entwicklung jetzt einfach die beste Wahl war“, sagte Martin Pecar, dem bei Eintracht Frankfurt ein Pflichtspieleinsatz für die Profis verwehrt blieb.

Eintracht Frankfurt: Martin Pecar wechselt nach Österreich

Austria Wien freut sich über den Transfer des jungen U21-Nationalspielers Sloweniens, der bei Eintracht Frankfurt immer wieder durch Verletzungen zurückgeworfen wurde. „Er ist ein Spieler mit einer vielversprechenden Perspektive, der bei uns den nächsten Schritt machen soll. Wir haben viele Infos über ihn gesammelt und sind überzeugt, dass diese Entscheidung pro einem slowenischen Nationalteamspieler absolut Sinn macht“, so Austria-Sportdirektor Manuel Ortlechner zum Neuzugang.

Martin Pecar kam im August 2018 von NK Olimpija Ljubljana ins Nachwuchsleistungszentrum von Eintracht Frankfurt. Der 19-Jährige absolvierte insgesamt 26 Einsätze für die U17 und U19 der SGE, in denen er auf vier Tore und sechs Vorlagen kommt. Seit Beginn der aktuellen Saison zählte der Offensivspieler fest zum Kader der Bundesligamannschaft von Trainer Oliver Glasner.

Eintracht Frankfurt: Austria Wien sichert sich Kaufoption für Pecar

Bei Austria Wien wagt Pecar nun einen Neuanfang. Sollte er sich durchsetzen können in Österreich, wird er mit großer Wahrscheinlichkeit nicht mehr zu Eintracht Frankfurt zurückkehren. Empfohlen wurde der 19-Jährige bei Austria Wien übrigens von seinem Trainer in der slowenischen U21-Nationalmannschaft, Milenko Ačimovič. „Er gehört sicher zu den Besten seiner Generation“, so der U21-Coach über Pecar. Zwischen 2007 und 2010 spielte Ačimovič für den Hauptstadtklub und war sogar Kapitän. Bis heute wird er von den Austria-Fans verehrt.

Unterdessen ist der Sprung der Nachwuchstalente in den Profifußball bei Eintracht Frankfurt ein Problem. Ex-SGE-Profi Alexander Schur sieht einen Grund dafür in der Abschaffung der U23. Eintracht Frankfurt muss in den nächsten Partien auf Defensivchef Makoto Hasebe verzichten. Wie kann die SGE den schmerzlichen Ausfall des Japaners kompensieren? (smr)

Auch interessant

Kommentare