Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ben Manga (rechts) wird künftig als Direktor Profifußball auftreten - sonst ändert sich nicht viel für ihn. imago images
+
Ben Manga (rechts) wird künftig als Direktor Profifußball auftreten - sonst ändert sich nicht viel für ihn.

SGE

Eintracht: Ben Manga jetzt Direktor Profifußball - Kommt auch Gelson Fernandes?

  • Ingo Durstewitz
    vonIngo Durstewitz
    schließen

Ben Manga hat bei Eintracht Frankfurt seine Vertrag verlängert - kommt nun auch noch der früherer Frankfurter Gelson Fernandes?

  • Eintracht Frankfurt hat den Vertrag von Ben Manga verlängert.
  • Der Checscout wird bei der SGE zum Direktor Profifußball befördert.
  • Kommt auch Gelson Fernandes zu Eintracht Frankfurt?

Frankfurt - Eintracht Frankfurt hat erwartungsgemäß den Vertrag mit Chefscout Ben Manga verlängert, das neue Arbeitspapier datiert bis Sommer 2026. Der 47-Jährige wird, wie berichtet, befördert, mit mehr Verantwortung ausgestattet – ohne dass sich sein Betätigungsfeld gravierend ändert, wie er selbst sagt: „Die Ziele bleiben die gleichen wie bisher: So gut wie möglich mit meinem Team im Hintergrund die guten, jungen Talente zur Eintracht zu holen.“ Auf diesem Sektor hat der frühere Profi seit Dienstbeginn 2016 exzellente Arbeit geleistet.

Ben Manga firmiert zukünftig unter den Titeln Direktor Profifußball und Kadermanager. Mit der Vertragsverlängerung ist der Eintracht ein Coup gelungen, der Perlentaucher gilt als absolute Kapazität auf seinem Gebiet, er war heiß begehrt, von vielen Topklubs gejagt. „Für den Klub ist das ein sehr starkes Zeichen für die Zukunft“, wird Sportvorstand Fredi Bobic in einer Mitteilung zitiert, jener Bobic, der den Verein am Saisonende verlassen will. Ben Manga wird er jedenfalls nicht mitnehmen nach Berlin.

Eintracht Frankfurt: Kehrt Gelson Fernandes zurück?

Die Sportliche Leitung unterhalb des Vorstands wird zukünftig umgebaut, einen Sportdirektor wie Bruno Hübner wird‘s nicht mehr geben, stattdessen wird die Eintracht einen Technischen Direktor installieren, der „die zahlreichen administrativen Aufgaben des sportlichen Bereichs übernehmen soll“.

Eintracht Frankfurt: Christoph Spycher sagt ab

Ein heißer Anwärter auf diesen Posten ist der höchst kompetente und geschätzte Gelson Fernandes, der im vergangenen Sommer seine aktive Karriere in Frankfurt beendete und womöglich zu seinem früheren Verein zurückkehren wird. Die Hierarchie auf dieser Ebene wird flacher, der Ansprechpartner des Trainers bleibt der Sportvorstand, ihm hat er zu berichten. Sicher wird es nicht der einstige Berner Weggefährte Christoph Spycher sein, der der Eintracht am Freitag absagte.

Eintracht Frankfurt: Ben Manga ist glücklich

Ben Manga ist glücklich mit seiner Entscheidung: „Ich habe mich hier von Anfang an heimisch gefühlt und identifiziere mich total mit der Philosophie der Eintracht“, sagt Ben Manga, der Gespräche mit anderen Vereinen bestätigte und ein 18 Mann starkes Team anleitet, das ihm zuarbeitet. Seine Arbeit umschreibt er im vereinseigenen TV ganz pragmatisch: „Wenn uns Spieler auffallen, muss man versuchen, schneller zu sein als die größeren Klubs. Das ist uns bei dem einen oder anderen gelungen.“ Das ist wahrscheinlich sogar untertrieben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare