Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Eintracht Frankfurt trifft in der 1. Hauptrunde des DFB-Pokals auf
+
Eintracht Frankfurt trifft in der 1. Hauptrunde des DFB-Pokals auf

SGE

DFB-Pokal-Auslosung: Eintracht Frankfurt muss zum SV Waldhof Mannheim

  • Sascha Mehr
    VonSascha Mehr
    schließen

Die 1. Hauptrunde der DFB-Pokal-Saison 2021/22 ist ausgelost. Eintracht Frankfurt trifft auf den SV Waldhof Mannheim.

+++ 18:55 Uhr: Das Los ist gefallen. Thomas Broich hat Eintracht Frankfurt ein Auswärtsspiel beim SV Waldhof Mannheim beschert. Bereits in der Saison 2019/20 kam es in der 1. Hauptrunde zu diesem Duell. Die SGE konnte das torreiche Spiel am Ende mit 5:3 gewinnen.

Erstmeldung vom Sonntag, 04.07.2021, 12:45 Uhr: Frankfurt - Eintracht Frankfurt ist gerade erst in die Vorbereitung auf die neue Saison gestartet, da richtet sich bereits die Aufmerksamkeit auf den DFB-Pokal, denn am Sonntag (04.07.2021) wird um 18:30 Uhr die 1. Hauptrunde ausgelost. Fest steht, dass die SGE auswärts ran muss. Ausgetragen werden die Spiele der 1. Hauptrunde des DFB-Pokals am 6., 7. und 8. August, also eine Woche vor Beginn der neuen Saison in der Bundesliga.

Eintracht Frankfurt: Auswärtsspiel im DFB-Pokal

Qualifiziert für die 1. Hauptrunde des DFB-Pokals sind alle 36 Profi-Klubs der 1. und 2. Bundesliga aus er vergangenen Spielzeit. Dazu kommen die ersten vier der Tabelle aus der 3. Liga der Saison 2020/21. Dazu kommen die 21 Sieger aus den Pokalwettbewerben der einzelnen Landesverbände und jeweils ein Team aus den drei Landesverbänden mit den meisten Mitgliedern: Niedersachsen, Bayern und Nordrhein-Westfalen. Folgende Vereine sind für den DFB-Pokal 2021/22 qualifiziert:

Bundesliga: 1. FC Köln, 1. FSV Mainz 05, 1. FC Union Berlin, Arminia Bielefeld, Bayer Leverkusen, Borussia Dortmund, Borussia Mönchengladbach, Eintracht Frankfurt, FC Augsburg, FC Bayern, Hertha BSC, RB Leipzig, SC Freiburg, SpVgg Greuther Fürth, TSG Hoffenheim, VfB Stuttgart, VfL Bochum, VfL Wolfsburg

2. Bundesliga: 1. FC Heidenheim, 1. FC Nürnberg, Erzgebirge Aue, FC St. Pauli, Fortuna Düsseldorf, Hamburger SV, Hannover 96, Holstein Kiel, Karlsruher SC, SC Paderborn, Jahn Regensburg, Schalke 04, SV Darmstadt 98, SV Sandhausen, Werder Bremen, Dynamo Dresden, Hansa Rostock, FC Ingolstadt

3. Liga: VfL Osnabrück, Eintracht Braunschweig, Würzburger Kickers, 1860 München, Viktoria Köln, Waldhof Mannheim, SV Meppen, SV Wehen Wiesbaden, 1. FC Magdeburg, Türkgücü München, 1. FC Kaiserslautern.

Regionalliga: Preußen Münster, Sportfreunde Lotte, BFC Dynamo, Wuppertaler SV, SpVgg Elversberg, TuS RW Koblenz, SSV Ulm, SV Babelsberg, Lok Leipzig, SpVgg Bayreuth, FC Eintracht Norderstedt, SC Weiche Flensburg 08, FC Carl Zeiss Jena.

Oberliga: Greifswalder FC, VfL Oldenburg, FC 08 Villingen, Bremer SV.

Eintracht Frankfurt: Ex-Nachwuchstrainer Broich lost DFB-Pokal aus

Ausgelost werden die Partien der 1. Hauptrunde im DFB-Pokal von Thomas Broich. Der 40-Jährige war in der vergangenen Saison, gemeinsam mit Jerome Polenz, Trainer der U15 von Eintracht Frankfurt, legte sein Amt aber nach der Saison auf eigenen Wunsch nieder. Die Auslosung findet um 18:30 Uhr, im Rahmen der ARD-Sportschau statt.

Eine Besonderheit wird es bei der DFB-Auslosung geben. Der Deutsche Fußball-Bund teilt mit, dass es eine „neutrale“ Kugel geben wird, auf der kein Verein steht, sondern lediglich „BFV-Teilnehmer“. Grund dafür ist, dass ein Verein Revision gegen den BFC Dynamo als Teilnehmer des Berliner Fußball-Verbandes beim DFB-Bundesgericht eingelegt hat.

Unterdessen blickt Trainer Adi Hütter zurück aufs unschöne Ende bei Eintracht Frankfurt – und voraus auf den „tollen Verein“ in Gladbach. André Silva wechselt, wie berichtet, von Eintracht Frankfurt zu Ligakonkurrent RB Leipzig. Die Hessen kassieren bis zu 25 Millionen Euro für den Stürmer. (smr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare