1. Startseite
  2. Eintracht

Daichi Kamada galt schon als gescheitert - Dann kam Glasner zu Eintracht Frankfurt

Erstellt:

Von: Joshua Schößler, Nico Scheck

Kommentare

Daichi Kamada
Der Japaner Daichi Kamada. © Ronny Hartmann/dpa-Zentralbild/dpa

Daichi Kamada ist ein Star von Eintracht Frankfurt. Doch woher kommt er? Alles, was Sie über ihn wissen müssen.

Frankfurt – Daichi Kamada wurde am 5. August 1996 in Enime (Japan) geboren. Nachdem er die Higashiyama-Oberschule absolviert hatte, wechselte er zum japanischen Verein Sagan Tosu.

Daichi Kamada begann seine Karriere bei Sagan Tosu

Während seiner zweieinhalbjährigen Spielzeit bei diesem Verein kam er auf insgesamt 65 Einsätze in der J1 League, in welchen er 13 Tore schoss. Zur Saison 2017/2018 folgte der Wechsel zu Eintracht Frankfurt, wo er einen Vierjahresvertrag unterschrieb. In dieser Spielzeit kam er lediglich auf drei Bundesliga-Einsätze in der Bundesliga sowie einem Einsatz beim DFB-Pokal. Letzteren gewann er mit der Eintracht nach einem 3:1 Sieg.

NameDaichi Kamada
Geburtstag5. August 1996
Größe184 cm
PositionMittelfeld
GeburtsortEhime, Japan
VereinEintracht Frankfurt

Im August 2018 wurde Kamada jedoch von Frankfurts neuem Trainer Adi Hütter gemeinsam mit sechs weiteren Spielern aus dem Kader geschmissen und in eine separate Trainingsgruppe versetzt. Zum Ende der Transferperiode wurde Kamada von der Eintracht an die VV St. Truiden verliehen. Als dortiger Stammspieler absolvierte er 36 Pflichteinsätze, schoss 16 Tore und gab neun Torvorlagen.

Daichi Kamada kehrt zu Eintracht Frankfurt zurück

Zur Saison 2019/2020 erfolgte die Rückkehr zu Eintracht Frankfurt. Sein erstes Pflichtspieltor für die Mannschafft schoss er beim 5:3-Sieg im DFB-Pokalspiel beim SV Waldhof Mannheim. Bis zur vorzeitigen Saison-Unterbrechung durch die COVID-19-Pandemie erzielte Kamada sechs Treffer in der Europa League. Drei Tore davon schoss er beim 4:1 gegen Hertha BSC. Insgesamt kam Kamada in dieser Saison zu 28 Ligaeinsätzen, in denen er zwei Tore erzielte.

In der Spielzeit 2021/2022 bekam Eintracht Frankfurt einen neuen Trainer: Oliver Glasner. Auch er setzte auf Daichi Kamada. So absolvierte der Japaner 46 Pflichtspiele und verpasste damit lediglich zwei Bundesligaspiele. In der Europa League stand er in jedem Spiel auf dem Feld und stieß mit seiner Mannschaft als Gruppenerster nach Siegen in der K.o.-Runde gegen Betis Sevilla, den FC Barcelona und West Ham United bis ins Finale vor, wobei er mit fünf Treffern bester Torschütze seiner Mannschaft war. 

Daichi Kamada bei Eintracht Frankfurt in der Europa-League-Saison 2021/22

Im Endspiel stand Kamada am 18. Mai 2022 gegen die Glasgow Rangers die vollen 120 Minuten auf dem Platz und verhalf seiner Mannschaft mit einem verwandelten Versuch im anschließenden Elfmeterschießen zum Titelgewinn.

Daichi Kamada ist Teil der offensiven Dreierreihe bei Eintracht Frankfurt

Als Teil der offensiven Dreierreihe ist Kamada einer der besten Frankfurter beim Gegenpressing. Spielt er eine Position hinten, reiht er sich in das körperbetonte Spiel seiner Nebenleute Sebastian Rode oder Djibril Sow ein. „Daichi grätscht im Mittelfeld, als hätte er nie etwas anderes gemacht“, weiß auch Torhüter Kevin Trapp.

Eine weitere seiner Stärken ist das Spiel mit dem Ball am Fuß. So behält er stets die Ruhe im zentralen Mittelfeld und kann mit seiner Ballsicherheit das Spiel enorm stabilisieren. Hohe Passquote und quasi keine verlorenen Bälle sind die Folge seiner Extraklasse.

Erfolge von Kamada

Transferhistorie von Kamada

DatumAbgebender VereinAufnehmender VereinAblösesumme
01.02.2015Higashiyama High SchoolSagan Tosuablösefrei
01.07.2017Sagan TosuEintracht Frankfurt1,6 Mio Euro
31.08.2018Eintracht FrankfurtVV St. TruidenLeihe
30.06.2019VV St. TruidenEintracht FrankfurtEnde der Leihe

Vertrag von Kamada läuft 2023 aus

Wie lange Kamada seine besonderen Fähigkeiten noch in Frankfurt einsetzt, ist aktuell jedoch offen. Im vergangenen Sommer entschied er sich zwar in letzter Sekunde für einen Verbleib bei der Eintracht. Da sein Vertrag nach dieser Spielzeit aber ausläuft und seine Chancen auf das große Geld bei einem großen Club weiter steigen, droht der Eintracht der Verlust eines ihrer wichtigsten Spieler.

Klar ist: Die Klasse für den nächsten Karriereschritt hat Kamada allemal. Der Vertrag von Daichi Kamada bei Eintracht Frankfurt läuft noch bis Sommer 2023. (Joshua Schößler)

Auch interessant

Kommentare