Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Das Spiel FC Basel gegen Eintracht Frankfurt in der Europa League droht zum Geisterspiel zu werden.
+
Das Spiel FC Basel gegen Eintracht Frankfurt in der Europa League droht zum Geisterspiel zu werden.

SGE

Coronavirus: Eintracht Frankfurt droht Geisterspiel in der Europa League

  • Sascha Mehr
    VonSascha Mehr
    schließen

Eintracht Frankfurt trifft in der Europa League auf den FC Basel. Die Partie in der Schweiz droht zum Geisterspiel zu werden. Schuld: Das Coronavirus.

  • Eintracht Frankfurt trifft in der Europa League auf den FC Basel
  • Ligabetrieb in der Schweiz wegen Corovavirus unterbrochen
  • Uefa äußert sich zu Europa-League-Spiel von Eintracht Frankfurt

Frankfurt/Basel - Eintracht Frankfurt setzte sich am Ende souverän gegen RB Salzburg durch und steht im Achtelfinale der Europa League. Nach dem 4:1 im Hinspiel reichte im Rückspiel ein 2:2, um eine Runde weiterzukommen. Mann des Abends war Andre Silva, der beide Treffer für Eintracht Frankfurt erzielte.

Bereits vor dem Anstoß des Rückspiels stand der Gegner im möglichen Achtelfinale fest, denn die Partien wurden einige Stunden zuvor im schweizerischen Nyon ausgelost. „Losfee“ Dietmar Hamann bescherte Eintracht Frankfurt ein attraktives, aber auch machbares Los mit dem FC Basel. Das Hinspiel findet in Frankfurt statt, im Rückspiel muss die SGE in die Schweiz. 

Eintracht Frankfurt: Schweiz sagt alle Ligaspiele bis Anfang April ab

Das Spiel zwischen dem FC Basel und Eintracht Frankfurt wird am 19. März ausgetragen. Nun hat der schweizerische Verband aber alle Spiele der 1. und 2. Liga wegen der Coronavirus-Epidemie bis Anfang April abgesagt. Das entschieden die 20 Vereine der Swiss Football League. Früheste Wiederaufnahme des Ligabetriebs in der Schweiz wird der 4. oder 5. April sein. Kann die Partie von Eintracht Frankfurt in Basel etwa auch ausfallen?

Eintracht Frankfurt geht aktuell trotz der Absagen der Ligaspiele in der Schweiz von der Austragung der Europa-League-Partie in Basel aus. „Wir spielen in Basel. Ob mit oder ohne Zuschauer hängt davon ab, wie die Schweizer Behörden die Situation bewerten. Wir planen mit beiden Szenarien“, sagte Jan Strasheim, Sprecher von Eintracht Frankfurt, zur dpa. 

Die Uefa will eine Entscheidung, ob das Spiel wie geplant stattfinden kann, kurzfristig treffen. „Wir werden mit den Regierungen beider Länder sprechen und eine Entscheidung erst kurz vor dem Spiel treffen. Der Spielkalender ist jetzt schon voll. Wenn Spiele ausgesetzt werden, ist das ein Problem“, so Generalsekretär Theodore Theodoridis nach dem Uefa-Kongress in Amsterdam.

Eintracht Frankfurt: Basel verkauft derzeit keine Karten

Derzeit sind keine Tickets für Heimspiele des FC Basel verfügbar. Auf der Homepage bittet der Verein um Verständnis, dass aufgrund der aktuellen Anordnung des Bundesrats im Zusammenhang mit dem Coronavirus keine Karten verkauft werden können. Fans von Eintracht Frankfurt, die einen Besuch des Spiels in Basel planen, müssen Geduld haben. Im schlimmsten Fall wird die Partie komplett ohne Zuschauer ausgetragen und den Fans bleibt nichts anderes übrig, als die Partie vor dem Fernseher zu verfolgen.

Von Sascha Mehr

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare