1. Startseite
  2. Eintracht

Champions League-Auslosung: Der Eintracht droht eine Hammergruppe

Erstellt:

Von: Jan Oeftger

Kommentare

Eintracht Frankfurt ist bei der Champions-League-Auslosung in Lostopf eins gesetzt. Dies bedeutet aber nicht, dass die SGE eine einfache Gruppe zugelost bekommt.

Frankfurt – Am Donnerstag (25. August) steht die nicht nur bei Eintracht Frankfurt mit Spannung erwartete Auslosung der Champions League an. Der SGE werden drei Gruppen-Gegner zugelost. Für die Eintracht ist es die erstmalige Teilnahme an Europas bedeutendstem Vereinswettbewerb. Mit welchen Klubs sich die Frankfurter dabei messen dürfen, wird im Atatürk-Olympiastadion in Istanbul ausgelost. So können sie diese im Stream oder TV verfolgen.

Alle Teams sind auf vier Lostöpfe aufgeteilt, aus jedem wird pro Gruppe ein Verein gezogen. Vereine aus demselben Land können in der Gruppenphase nicht aufeinander treffen. Durch den Sieg in der Europa League ist Eintracht Frankfurt in Lostopf eins eingeordnet. Damit kann das Team von Oliver Glasner nicht auf die vermeintlich stärksten Mannschaften treffen. Im ersten Lostopf befinden sich die nationalen Meister der Top-Ligen.

Eintracht Frankfurt: Eine mögliche Hammergruppe in der Champions League

Lostopf 1Eintracht Frankfurt
Lostopf 2FC Liverpool
Lostopf 3Inter Mailand
Lostopf 4Olympique Marseille
Eintracht Frankfurt könnte in der Champions League auf starke Gegner treffen. Die Auslosung findet am Donnerstag (25. August) statt.
Eintracht Frankfurt könnte in der Champions League auf starke Gegner treffen. Die Auslosung findet am Donnerstag (25. August) statt. © Mandoga Media/imago

Eintracht Frankfurt kann schwere Gruppe in der Champions League zugelost bekommen

Dennoch kann die Eintracht eine sehr starke Gruppe erwischen. Im zweiten Lostopf befinden sich absolute Hochkaräter. Wahrscheinlich am schwierigsten, aber zugleich sehr attraktiv wäre ein Aufeinandertreffen mit dem FC Liverpool von Teammanager Jürgen Klopp. Doch auch der FC Chelsea von Thomas Tuchel mit Nationalspieler Kai Havertz oder Atlético Madrid wären sicher keine viel leichteren Gegner. Einen besonderen Reiz hätten Duelle gegen den FC Barcelona oder Juventus Turin. Barcelona könnte nach der Niederlage im Viertelfinale der Europa League letzte Saison auf eine Revanche aus sein. Bei Juventus Turin gäbe es ein Wiedersehen mit Filip Kostić.

Auch in Lostopf drei sind Mannschaften von europäischem Spitzenformat anzutreffen. Inter Mailand oder die SSC Neapel aus Italien wären keine einfachen Aufgaben für die SGE. Mit den Lissabonner Teams Sporting und Benfica sind weitere starke Mannschaften im dritten Lostopf.

Eintracht Frankfurt: Selbst die „einfachste“ Champions-League-Gruppe wäre stark besetzt

Im vierten Lostopf befinden sich ebenfalls qualitativ hochwertig besetzte Teams. Celtic Glasgow konnte sich in der schottischen Liga gegen Frankfurts Finalgegner Glasgow Rangers durchsetzen. Olympique Marseille und der belgische Meister FC Brügge wären auch starke Gegner mit reichlich Erfahrung im europäischen Geschäft.

Eine vermeintlich einfache Gruppe in der Champions League für Eintracht Frankfurt

Topf 1Eintracht Frankfurt
Topf 2Tottenham Hotspurs
Topf 3Shakhtar Donesk
Topf 4Maccabi Haifa

Daraus ergibt sich, dass Eintracht Frankfurt trotz Lostopf eins eine absolute Hammergruppe erwischen könnte. Die möglicherweise schwierigste Konstellation wäre eine Gruppe mit dem FC Liverpool, Inter Mailand und Olympique Marseille. Doch auch eine Gruppe mit Atlético Madrid, der SSC Neapel und Celtic Glasgow würde dem in nichts nachstehen. Die vermeintlich einfachste Gruppe könnte mit den Tottenham Hotspurs, Shakhtar Donetsk und Maccabi Haifa immer noch namhaft besetzt sein. (Jan Oeftger)

Auch interessant

Kommentare