+
Fans feuern Werder Bremen gegen 1. FC Union Berlin an. 

DFB-Pokal

Bremer Wochen für die Eintracht

  • schließen

Eintracht Frankfurt empfängt Werder-Bremen im Viertelfinale des DFB-Pokals.

Bayern München hat im Viertelfinale des DFB-Pokals das vermeintlich schwerste Los gezogen. Der Titelverteidiger muss in der Runde der letzten Acht bei Schalke 04 antreten, das ergab die Auslosung durch den früheren Nationalspieler Cacau am Sonntagabend im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund.

In den weiteren Bundesliga-Duellen am 3. und 4. März empfängt zudem Bayer Leverkusen den Aufsteiger Union Berlin. Eintracht Frankfurt, Pokalsieger von 2018, spielt gegen Werder Bremen. Regionalligist 1. FC Saarbrücken, die große Überraschung im Viertelfinale, empfängt Fortuna Düsseldorf.

Die Eintracht darf damit auf den dritten Einzug ins Halbfinale seit 2017 hoffen. Die Eintracht hatte durch ein 3:1 gegen RB Leipzig die Runde der letzten acht Mannschaften erreicht. Das Endspiel steigt am 23. Mai im Berliner Olympiastadion.

Die Hessen treffen bereits am 1. März in der Bundesliga auf Werder - allerdings auswärts. „Das wird eine Bremer-Woche. Erst sonntags in Bremen und dann zuhause im Pokal“, sagte Eintracht-Sportvorstand Fredi Bobic: „Wir freuen uns darauf und wollen natürlich ins Halbfinale einziehen. Leicht wird das nicht – aber vor unserem Publikum ist es unser großes Ziel.“ 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare