Bilder vom Schlappekicker-Abend

Schlappekicker Abend im Eintracht Museum
1 von 6
Johannes Hablik ist querschnittsgelähmt. Bei einem Turnwettkampf im November 2002 stürzte er auf den Kopf, dabei wurde zwischen dem vierten und fünften Halswirbel das Rückenmark abgeklemmt. Seit diesem Tag ist einer der ehemals talentiertesten hessischen Mehrkämpfer ein Pflegefall und wird daher nun schon mehr als zehn Jahre von der Schlappekicker-Aktion der Frankfurter Rundschau finanziell unterstützt. Beim Schlappekicker-Abend zählten Hablik und dessen Vater Hans (rechts) zu den Gästen. Eintracht-Sportvorstand Fredi Bobic (links) lud das Vereinsmitglied zu einem Heimspiel der Bundesligakicker ein.
Schlappekicker Abend im Eintracht Museum
2 von 6
Schlappekicker-Vorsitzender Arnd Festerling im Gespräch mit Walter Mirwald, Vorsitzender des Vereins Frankfurter Sportpresse und ehemaliger DOSB-Pressesprecher.
Schlappekicker Abend im Eintracht Museum
3 von 6
Mahlzeit: Erich Reiter, Schlappekicker-Vorstandsmitglied (links), im Gespräch mit den Ex-Profis Peter Rübenach und Karl-Heinz Volz, in guten FSV-Zeiten große Stützen, sowie ihrem Trainerkollegen Harald Faust.
Schlappekicker Abend im Eintracht Museum
4 von 6
Harald Stenger, 2. Vorsitzender der Aktion Schlappekicker und ehemaliger DFB-Pressesprecher, mit Fredi Bobic und Arnd Festerling.
Schlappekicker Abend im Eintracht Museum
5 von 6
Der Ressortleiter der FR-Sportredaktion Jörg Hanau (links) mit Eintracht-Sportvorstand Fredi Bobic und FR-Chefredakteur Thomas Kaspar (rechts).
Schlappekicker Abend im Eintracht Museum
6 von 6
Hermann Treusch, ehemaliger Intendant des TaT, kam eigens aus Berlin eingeflogen.

Der Schlappekicker hilft seit mehr als 65 Jahren Sportlerinnen und Sportlern, die unverschuldet in Not geraten sind. Zudem fördert die FR-Aktion Sportvereine und -initiativen, die sich in besonderer Weise gesellschaftlich engagieren. Beim Schlappekicker-Abend am 7. Oktober 219 kamen Mitglieder und Unterstützer und zusammen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare