Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Eintracht Frankfurt verliert in Bremen mit 1:2.
+
Eintracht Frankfurt verliert in Bremen mit 1:2.

Eintracht Franfurt

Ballhorn-Kolumne: Haarig

  • Thomas Stillbauer
    vonThomas Stillbauer
    schließen

Trotz eindeutig besserer Frisuren verliert die Eintracht in Bremen. Ist das noch der Sport, den wir so lieben? Unsere Kolumne Ballhorn.  

Schon möglich, dass die Jungs nicht so gut drauf waren wie am Samstag gegen die Bayern. Aber das kommt halt davon, wenn man gewissermaßen plötzlich selbst die Bayern ist. Da wirst du ruckzuck mal geschoren, analysiert Ballhorn, der einzige Liveticker, der sich autonom die Haare schneidet und erst nach dem Spiel erscheint.     

-27 Minuten: Guten Abend.  

-25 Minuten: Oder besser gesagt: Gute Nacht. 

-23 Minuten: Schwierig, sich wachzuhalten bei diesen späten Fußball-Anpfiffzeiten heutzutage. 

-21 Minuten: Wenn’s nicht grad gegen die Bayern geht. 

-19 Minuten: Und da sind wir schon bei der bangen Frage: 

-17 Minuten: Spiel eins nach einem Sieg gegen die Großkopfeten.  

-15 Minuten: Geht das jetzt wieder in die Hose?  

-14 Minuten: Jaja, ich weiß. Bangemachen gilt nicht. 

-12 Minuten: Aber, Jeschäftsfreunde:   

-10 Minuten: Wenn wir nicht mehr überrascht wären von Eintracht-Siegen …  

-8 Minuten: … was geschähe dann mit uns? 

-7 Minuten: Wo kämen wir hin?  

-6 Minuten: Halt! Gegen die Bayernisierung der Eintracht!  

-4 Minuten: Skeptisch bleiben! 

-2 Minuten: Danke.  

Anpfiff: Robert Hartmann. Bitte, Robert. Danke. 

1.Minute: Auf geht’s. Direkt ein Solo von Hinti. 

2. Minute: Gazellengleich, wie man ihn kennt. Abstoß.  

4. Minute: Tuta mit der Frise des Abends.  

6. Minute: Wird nur schwer zu toppen sein.  

8. Minute: Vor der allgemeinen Frisörladenöffnung wohlgemerkt.   

9. Minute: Aber Silver sieht auch nicht schlecht auuuuuus – TOOOOR!  

10. Minute: Das ist doch Wahnsinn! Wie kopfballstark ist der Mann denn! 

11 Minute: Frise hin, Frise her – das Ballhorn-Viertelhalbzeit-Fazit, das sich den Kopf gewaschen hat: 

12. Minute: Gewaschen und gelegt sogar:  

13. Minute: Da rauft sich Werder die Haare – das Tor hätte nicht zählen dürfen.  

15. Minute: War gar kein Eckball. Da pennte der Kölner Keller mal für uns. 

17. Minute: Was man über Tuta noch festhalten muss:  

18. Minute: Er ist plötzlich auch doppelt so groß wie seine Gegenspieler.  

20. Minute: Da siehste mal, was so ein gelungener Haarschnitt alles bewirken kann. 

22. Minute: Bremen presst jetzt schon in unserem Waschbecken.  

23. Minute: Sprich: Strafraum.  

25. Minute: Sow hat angeblich einen Fischkopp rasiert. An der Strafraumgrenze. Freistoß. 

26. Minute: Das kann haarig werden … nein. Trapp auf dem Posten. 

28. Minute: Jetzt wollen sie uns veralbern:  

29. Minute: Ein Bremer ca. so weit im Abseits …  

30. Minute: … dass er schon fast in Bremerhaven ist. Tor zählt nicht.   

33. Minute: Der DAZN-Kommentar lässt einem heute die Haare zu Berge stehen. 

35. Minute: Man fühlt offenbar stark mit Werder.  

38. Minute: Gut, dass bei Ballhorn traditionell zur Halbzeit wieder auf Eintracht FM ins Radio gewechselt wird.  

40. Minute: Safe.   

42. Minute: Bis dahin würde aber ein zweites Tor unserem Spiel guttun.  

44. Minute: Und ein drittes. 

45. Minute: Und ein viertes. 

HZP: Alles ok.  

INHZP: Halbzeitführung, immer feine Sache. 

INHZP: Der Rest dann gleich. 

46. Minute: Seppl Rode trotz Gelb noch drin. Hm.  

47. Minute: Und 1:1. Dabbisch. 

48. Minute: Die Abwehr steht insgesamt nicht gut onduliert, leider schon die ganze Zeit nicht.  

50. Minute: Da sieht man, die beste Frise ist keine Garantie.  

53. Minute: Der Ton auf Eintracht FM ist heute klar schneller als das Fernsehbild.  

55. Minute: Das fühlt sich seltsam an. 

58. Minute: So geht das nicht. 

60. Minute: Du siehst, dass Kostic eine Flanke schlägt … 

61. Minute: … und im Radio sind sie schon wieder beim Frisör. 

62. Minute: Na super. 2:1 Bremen. Aber Abseits. 

63. Minute: What? Kein Abseits?  

64. Minute: Ausgleichende Schläfrigkeit im Kölner Keller. 

65. Minute: Wir wechseln. Drei Leute.  

66. Minute: Im Sturm jetzt mit Silver und Goldic. 

68. Minute: Muss wieder auf Fernsehton umschalten. So geht’s nicht.  

70. Minute: Aymen Barkok ist auch drin, und Kollege Hrustic. 

73. Minute: Frisurentechnisch keine Verschlechterung.  

76. Minute: Balleroberung Werder. DAZN: „Das gefällt mir.“ 

77. Minute: Das gefällt mi nicht. 

79. Minute: Schade, dass Amin Younes heute so gar nicht ins Spiel findet.  

81. Minute: Aber zwei Tore schießen wir doch immer.  

84. Minute: Minimum. 

87. Minute: Gut shampooniert auch mal drei bis sieben.  

90. Minute: Immerhin: fünf Minuten Überzeit. 

91. Minute: Da können uns die Bremer noch fünf Minuten ungestraft foulen und Locken drehen. 

93. Minute: Der Schiri hat eh nix dagegen.  

Abpfiff: [Hier derbes Schimpfwort einsetzen.] 

99. Minute: Gewinnen wir halt die nächsten fünf Spiele wieder. 

100. Minute: Nachti. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare