Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

+

Eintracht-Mittelfeld

Alexander Meier verlängert bis 2014

Der derzeit beste Torschütze der Eintracht hat seinen Vertrag gleich um vier Jahre bis zum 30. Juni 2014 verlängert. Benjamin Köhler verpasst unterdessen den Anschluss.

Frankfurt/Main. Ohne sechs Profis hat Eintracht Frankfurt am Samstag die Vorbereitung auf die Rückrunde in der Bundesliga aufgenommen. Neben dem Langzeitausfall Ioannis Amanatidis musste Frankfurts Trainer Michael Skibbe auch auf die verletzten Martin Fenin, Aleksandar Vasoski, Zlatan Bajramovic und Cenk Tosun verzichten. Zudem fehlte Benjamin Köhler, der in der Türkei seinen Flieger verpasst hatte, am Nachmittag aber in Frankfurt eintreffen sollte. Mittelfeldspieler Ümit Korkmaz absolvierte nur Lauftraining.

Mit dabei war hingegen Alexander Meier, auf den Skibbe auch in Zukunft bauen kann. Der Mittelfeldspieler, in dieser Saison mit sechs Treffern bester Torschütze bei der Eintracht, hat seinen im Sommer auslaufenden Vertrag gleich um vier Jahre bis zum 30. Juni 2014 verlängert. "Ich freue mich sehr, dass die langen Verhandlungen zu diesem Vertragsabschluss geführt haben", sagte Frankfurts Vorstandsboss Heribert Bruchhagen.

Meier, der auch Angebote anderer Vereine vorliegen hatte, zeigte sich zufrieden. "Ich fühle mich sehr wohl in Frankfurt und bei der Eintracht", sagte der 26-Jährige, der 2004 vom Hamburger SV an den Main gewechselt war. Insgesamt absolvierte der Schlacks bislang 143 Pflichtspiele für die Hessen, in denen er 35 Treffer erzielte.

Von den verletzten Spielern wird lediglich Korkmaz, der sich einen Zeh am rechten Fuß gebrochen hatte, am Montag mit ins Trainingslager in die Türkei fahren. Vasoski droht hingegen eine erneute Operation, Bajramovic wird sich wegen Fersenproblemen ebenfalls in ärztliche Behandlung begeben. In der Türkei sind auch zwei Testspiele gegen die beiden Zweitligisten Rot-Weiß Oberhausen (Freitag) und den Karlsruher SC (Samstag) vorgesehen. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare