+
Angeschlagen ausgewechselt: David Abraham beim 2:0-Sieg gegen Apollon Limassol.

Verletzte Spieler

Abraham und da Costa angeschlagen

Den Sieg in der Europa League muss Eintracht Frankfurt womöglich teuer bezahlen. Den Abwehrspielern David Abraham und Danny da Costa droht eine Pause.

Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt bangt vor dem Punktspiel am Sonntag beim 1. FC Nürnberg (13.30 Uhr/Eurosport Player) um die Einsätze von Kapitän David Abraham und Außenverteidiger Danny da Costa.

Beide Spieler standen beim Frankfurter 2:0-Sieg in der UEFA Europa League gegen Apollon Limassol in der Startelf. Da Costa musste in der 56. Minute vom Platz. Für ihn kam Jetro Willems in die Partie. Abraham wurde in der 68. Minute ausgewechselt. Seinen Platz in der Innenverteidigung übernahm Marco Russ.

„David ist umgeknickt und hatte dann zu starke Schmerzen“, sagte Trainer Adi Hütter und ergänzte mit Blick auf da Costa: „Er sagte, er hat muskulär einen Stich gespürt. Das hat sich nicht gut angehört, da habe ich ihn sofort herausgenommen.“

Hoffen darf Hütter hingegen auf die Rückkehr von Torhüter Kevin Trapp. Der 28-Jährige war in der vergangenen Woche beim 7:1 gegen Düsseldorf ausgewechselt worden und fehlte gegen Limassol. Vertreten wurde Trapp von Ersatztorhüter Frederik Rönnow. Den Wechsel zwischen den Pfosten bezeichnete Hütter allerdings als „Vorsichtsmaßnahme“. (FR/sid)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare